Hafermilch für 2jährigen?Wenn ja,wieviel....

Unser Sohn ist zwei und ein echter Milchliebhaber,wir haben es noch nicht geschafft die Milch komplett abzugewöhnen.So trinkt er abends eine Flasche und oft nachts oder morgens.Bishet bekam er Pre oder 1er,aber das möchte ich nun nicht mehr.Ich möchte nicht dass er direkt Kuhmilch bekommt.Nun habe ich mal Hafermilch probiert und die scheint ihm verdünnt zu schmecken.
Darf er das trinken?Wenn ja,wieviel?

Hallo Susi,

Kinder zwischen dem ersten und dritten Lebensjahr brauchen täglich etwa 300ml Milch- und Milchprodukte, am besten auf drei Portionen verteilt, damit die Eiweiß- und Kalziumzufuhr ausreichend ist. Es ist nicht ratsam ihm die Milch komplett abzugewöhnen. Achten Sie ruhig auf Abwechselung, eine komplett milchfreie Ernährung empfehle ich nicht, aber Sie können ab und zu mit ungesüßter Hafermilch ersetzen.

Mit freundlichen Grüßen

Katharina Bär
AOK-Expertenteam

Ich sehe das anders als Frau Bär.

Kinder, bzw Menschen, die dem Säuglingsalter entwachsen sind benötigen keine Milch. Das kann mit 2 Jahren der Fall sein, muss aber nicht - wenn dein Sohn die Pre/1er verweigert sieht es danach aus als braucht er das nicht mehr.

Calcium kann der Körper genügend aus pflanzlichen Nahrungsmitteln holen, wie Brokkoli, Fenchel, Spinat, Sesam...

Eisen ist ebenfalls in Gemüse, aber auch in Fleisch ausreichend vorhanden.

Hafermilch stellt kein Problem dar, ist ja wie Haferflocken mit Milch ;-)

Alles Liebe

Warum möchtest du ihm denn keine Pre oder 1er mehr füttern? (Reine Neugier ;) )

Hab gerade gelesen, dass nicht dein Sohn die Pre/1er verweigert, sondern du es nicht mehr möchtest... hatte ich mich verlesen.

Ich denke trotzdem, dass er auf Milch verzichten kann, wenn du auf die Zufuhr der genannten Nährstoffe durch Gemüse achtest.

Also er verweigert die Pre nicht, im Gegenteil....ich wollte aber mal weg von diesem Pulverzeug und, wenn überhaupt, eine etwas natürlichere Alternative anbieten.
Tagber isst er ganz normal, ganz viel Obst, Brot etc....ich denke nährstofftechnisch ist er abgedeckt.Er isst ja auch Käse, Joghurt....
Ich frage mich manchmal nur, warum er so an seiner Milch hängt und ob ich ihm einen Gefallen damit tue es jetzt auf die harte Art und Weise abzugewöhnen oder ob es nur reine Gewohnheit ist.

Also ich bin da selbst noch im Zwiespalt.....irgendwie möchte ich weg von diesem Pulverzeug.Normale Kuhmilch kommt für mich nicht in Frage, da es, in dem Ausmaß wie er gerne seine Milch trinkt, die angemessene Milchmenge für sein Alter überschreitet und ich absolut kein Fan von Kuhmilch bin....deshalb stört mich auch so langsam die Pulvermilch.
Ich kenne einfach niemandem im Bekanntenkreis wo die Kinder mit zwei Jahren nachts noch teilweise zwei Flaschen getrunken haben.Ich frage mich einfach ob er das wirklich brauchen kann oder ob es einfach eine Angewohnheit ist.Er wird natürlich auch 1-2x nachts wach und verlangt seine Milch.Ich habe nicht das Gefühl dass es von alleine weniger werden würde.Eine Flasche abends oder morgens stört mich ja gar nicht, aber warum mit zwei noch Milch in der Nacht?Er hat fast alle Zähne, das kann ja auch nicht so förderlich sein.....

Ich shee das ganz anders, will mich darüber aber nicht streiten... Nur Dein letzter Satz stimmt nicht: "Hafermilch stellt kein Problem dar, ist ja wie Haferflocken mit Milch"

Nee, es ist eher eine milchigtrübe Flüssigkeit, weil die Haferflocken in Wasser gelöst werden...

Hey. Mein sohn ist jetzt 3 1/2 und er bekommt seit dem wir Die 1 ser abgesetzt haben hafermilch.er liebt die und isst zb auch sein muesli oder cornflakes damit. Er bekommt immer noch zum einschlafen eine flasche. 150 wasser, 150 hafermilch.

Guten Morgen, mein Sohn 23 Monate bekommt abends noch eine Flasche mit Hafer-Drink von dm Bio. Ist aber keine Milch aber Hafer ist ansich ja sehr gesund.
Morgens trinkt er zum Frühstück nochmal ein paar Schlücke Milch .

Lg,Anna

Top Diskussionen anzeigen