Amalgam raus?!?!?!

Meine Freundin hat 14 Amalgam-Füllungen und ihr Blut wurde untersucht und es wurden Spuren gefunden. Quecksilber glaube ich und sogar schon einzelne Krebszellen.#kratz

Das beschäftigt mich jetzt seit Tagen.
Sie läßt sich jetzt alle Füllungen entfernen und durch Keramik-Füllungen ersetzen.
Ich habe auch 6 Amalgam-Füllungen und einige der beschrieben "Anzeichen" wie Müdigkeit....
Habe gegoogelt und Horror#schock, was ich alles gelesen habe....

Habt ihr auch Amalgam im Mund?

Würde es ja raus machen lassen, ABER ich habe ne Zahnarztphobie #heul und ausserdem kein Geld übrig.

Was meint ihr?

Lilly
#danke

1

Also ich hab mal einen Bericht im Fernsehn dazu gesehen, und da hieß es das gerade beim Entfernen der Amalgamfüllungen extrem viele Schadstoffe freigesetzt werden, also mindestens genausoviel wie in der gesamten Phase vorher.
Deshalb kann ich nur raten sie drin zu lassen, aber wenn mal eine ausgetauscht werden muß, dann meistens gegen Aufpreis, außer es ist im vorderen Bereich, dann muß man nämlich nichts zahlen, gegen Kunststoff zu tauschen.
Ansonsten kann man sagen das bei großen Füllungen Amalgam einfach die bessere und oft die einzige Lösung ist, außer du läßt dir ein teures Gold-inlay reinmachen.
Tja ist schon ne Sauerei, das mit den Amalgam, ist halt die billigste Losung und die Krankenkassen finden immer wieder sogenannte Gutachter die die Unbedenklichkeit von Amalgam bestätigen, obwohl jeder weiß das das Zeug gefährlich ist. Aber es gibt eben nichts vergleichbares in der Preisklasse. Aber wenn man überlegt wieviel Leute sich täglich 2 Schachteln Zigaretten reinpfeiffen und sich dann über das Amalgam aufregen ist das teilweise auch ganz schön eigenartig.
Oder das ganze Zeug was wir sonst noch über die Nahrungskette aufnehmen, vom Futter der Tiere, von Medizin und Wachstumshormonen der Tiere, von Pflanzen, vom sauren Regen usw.
Weil eben alles auf Kostenreduzierung und Gewinnoptimierung läuft und die ganzen Gutachter wollen ja auch überleben :-)
So ist eben alles immer im Bereich des Grenzwertes, und wenn nicht wird eben der Grenzwert höher gesetzt.
Gesundes Leben kostet also leider ne Stange Geld mehr, als der Normalverbraucher sich leisten kann, leider!!
Aber jetzt komm ich ganz schön vom Thema ab.
Gruß
freefighter

2

Ich sehe das so wie meine Vorschreiberin ;-)

Ich hatte letztens ein kleines Loch und musste sozusagen Kunststoff machen lassen, da ich da noch nicht drüber Bescheid wusste dass der Zahnarzt mir Amalgam machen muss wenn ich das will. Gut, damals hatte ich noch keinen Job und das Geld war knapp, heute würde ich sicher Kunststoff machen lassen, aber was soll man machen wenn man kein Geld hat?

3

Der Trend geht wieder zum Amalgam. Viele ZA verwenden es lieber als Kunststoff, da langlebiger und wenn man keine Allergie hat auch nicht so "gefährlich", wie immer angenommen. Habe insgesamt 9 Amalgamfüllungen.

4

Hallo Lilly

Amalgam ist vor Jahren in die Schlagzeilen geraten und hat eine riesen Panik verbreitet- z.t. zu unrecht.
Fakt ist: Amalgam enthält Queksilber. Aber: Wenn die FÜllung einwandfrei gelegt wurde, sie in einem guten Zustand ist würde ich sie nicht entfernen lassen. Eine intakte Amalgamfüllung setzt kein Quecksilber frei! Beim rausbohren entstehen tatsächlich "giftige "Dämpfe, daher sollte Amalgam unter sog. Kofferdam entfernt werden.

Bestimmte Länder ( Ich glaube USA und Skandinavien) gehen wieder zurück zu den Amalgamfüllungen. Es ist nun mal in der Tat der beste Werkstoff den man sofort in den Zahn einbringen kann.
Mitlerweile gibt es überigens vermehrt allergische Reaktionen auf Kunststofffüllungen.
Wenn du keinerlei Probleme hast, würde ich kein Amalgam entfernen lassen. Es ist ziemlich kostspielig ( je nach dem was du als Ersatz legen lässt) und unnötig. Bei jedem rausbohren geht auch immer ein Stück gesunde Zahnsubstanz mit verloren...
Wenn ich überlege, wie hoch der Quecksilbergehalt manchmal bei Fischen ist- je nach dem wo die gefangen wurden würde ich eher den Fisch boykotieren...(schreibt man das so?#kratz)

LG

Zauberfee (ZAH)

5

ich habe mir mit 22 meine 7 amalgam füllungen rausholen lassen. ich hatte allerdings gesundheitliche probleme. begleitet wurde ich von einem schulmediziner und einem arzt für naturheilverfahren, weil bei dem rausholen tatsächlich viele schadstoffe freigesetzt werden. wichtig ist, dass diese schadstoffe schnellstmöglich wieder ausgeleitet werden.

seitdem habe ich keine probleme mehr mit meiner haut.

es ist allerdings seeeeehr kostenaufwendig, ich habe goldinlays bekommen. und du musst einen zahnarzt finden, der das macht.

viele grüße
tina

6

Hallo!

Ich habe eine Amalgamsanierung machen lassen.

Ich hatte 12 Jahre lang eine chronische trachiale Bronchities. Habe ständig dieses nervöse Husten gehabt. Lungenarzt und Kurpersonal waren der Meinung, es wäre eine sehr seltene Form der Bronchities. Also konnte ich 12 Jahre lang nur Cortison inhalieren und zwar 3 mal täglich plus Notfallspray, wenn ich keine Luft mehr bekomme....

Irgendwann kam ich dann auf den Gedanken, daß meine Bronchities und meine erste Amalgam-Füllung im gleichen Jahr gewesen sind...

Habe einen Allergietest machen lassen und - tatsächlich - ich habe eine Quecksilberallergie!!

Ich habe mir das also bescheinigen lassen und habe beim Zahnarzt eine Amalgamsanierung machen lassen. (Ich hatte 9 Füllungen mit Amalgam)

Durch meine Allergiebescheinigung hat das die Krankenkasse bezahlt. Jedenfalls, nachdem ich denen das zweite Mal auf die Füße getreten bin.

Die Sanierung hat ca. 2 Jahre gedauert. Also der Zahnarzt hat immer nur eine Amalgamfüllung entfernt, dann kam ein Provisorium rein, weil ja Rest-Amalgam durch das Bohren im gesunden Zahn abgelagert ist. Ein paar Wochen/Monate kam dann der nächste Zahn dran usw...

Dann musste ich dreimal täglich 15 Tabletten "Bärlauch" nehmen (Also 45 Stück pro Tag), damit sollte das Gift aus dem Körper und dem Blut geschwemmt werden. Das "Bärlauch fressen" war das schlimmste an der ganzen Sanierung, denn es war nach ein paar Wochen absolut eklig, diese dunkelgrünen Tabletten ständig in mich reinzustopfen und mein Stuhlgang hatte nach einer Zeit dieselbe grüne Farbe, was zwar normal war, mich aber ekelte.

Nach ca. 2 Jahren (ohne Gewähr - weiß nicht mehr genau) wurden dann die Provisorien rausgeholt und wieder nach und nach jeder Zahn für sich wurde mit Kunststoff gefüllt.

Die ganze Prozedur hat so lange gedauert, weil wenn Du Amalgam im Mund hast, hast Du es ja auch im Körper und Blut und dagegen bin ich ja allergisch (und für Nicht-Allergiker ist es auch ungesund).

Und weil jeder Zahn einzeln gemacht wurde und dazwischen wochenlange Pausen waren. Wenn man gleich zwei Zähne auf einmal machen würde, wäre es eine zu hohe Belastung für den Körper.

Hast Du noch mehr Fragen? #freu

Liebe Grüße, Shakira0619

7

Unsere Arztpraxis legt hauptsächlich A,algamfüllungen.
Es ist immer noch das haltbarste Füllungsmaterial und das es schadet ist genauso wenig bewiesen, so wie dass Kunststoff schadet.
Es wurden jahrelang Tonnen von AG Füllunen gelegt und meine Chefin meint immer, dann müssten wir schon alle ausgestorben sein.
Oft ist AG raus immer der letzte Weg von z.B. Heilpraktikern, wenn ihnen nichts mehr einfällt.
Und NUR beim Verarbeiten von AG (also beim legen oder entfernen) wird (minimal) Quecksilber freigesetzt.

Wir haben in unserer Praxis alle AG Füllungen und würden es auch nicht ändern.

JULIA (ZA HELFERIN)

8

Puh.....

DANKE für die vielen Antworten!
Danke für die Mühe, die Ihr Euch gemacht habt.

Ja, in der Tat bringt einen die Naturheilkunde dazu, Amalgam zu verfluchen.
Und irgendeinen Sündenbock muss es ja geben, wenn man ständig Symptome hat, für die es keine andere Erklärung gibt.

Ich wende der Schulmedizin immer mehr den Rücken zu... mit guten Argumenten. Deswegen auch meine Amalgam-Bedenken.

Meine Freundin (36 J) hat starke Akne, Gelenkverschleiß.
Ich werde ihr auf jeden Fall berichten, wie schädlich das Entfernen ist.

Vielleicht werde ich mal nen Allergie-Test machen. Bin allergisch gegen jede Art von Schmuck.

Danke auch besonders Shakira, Du hast mir sehr geholfen.

Habe Freitag nen Zahnarzttermin und werde mal meine Füllungen überprüfen lassen.

LG Lilly#danke

#liebdrueck

9

...ach so:
hatte doch gegoogelt.
Da wurden Personen getestet, die zehn Minuten lang Kaugummi gekaut hatten. Die Quecksilberwerte, oder was für Werte das waren, waren wesentlich höher. Also demnach sollte man kein Kaugummi kauen..... mit Amalgam im Mund.#schmoll

Top Diskussionen anzeigen