Bitte Hilfe! Wurzelspitze abgebrochen - steckt im Kiefer! (ZAH)

Hallo!

Bin völlig fertig! War heute beim Za um mir die Fäden von der WSR ziehen zu lassen. Alles kein Problem.
Dann sollte noch der Weißheitszahn dran und als er gezogen wurde ist die Wurzelspitze abgebrochen und ich musste sofort ins Krankenhaus.
Mein Zahnarzt meinte dass ihm das noch nie passiert sei...
Im Krankenhaus wurde erstmal geröngt und dann das Loch im Kiefer gespült und gut zugenäht.
Ich wurde zum CT geschickt und am Montag muss ich nochmal ins Krankenhaus zur Besprechung.
Der Oberarzt sagte mir schon, dass mir eine Operation bevor steht sofern die Wurzelspitze noch drin ist.

Wie groß ist die Operation?? Was passiert da??
Hab so Angst... Bin als Angstpatient endlich wieder mal zum ZA gegangen und dann sowas!

Wäre über Tips und Ratschläge sehr Dankbar!

Ganz liebe Grüße,

Dani#blume

1

Hallo Dani,

also erst einmal die Aussage deines Doc's das ihm noch nie ne Wurzelspitze abgebrochen ist glaub ich nicht:-) Das passiert öfters als man glaubt- gerade bei Weisheitszähnen. Was mich wundert: Wenn er eine WSR durchgeführt hat, warum hat er dann auch nicht den Wurzelrest entfernt, sondern dich ins KH geschickt?
Fakt ist: wenn noch ein Stück drinne ist, muss es raus, sonst kann das mächtig Ärger machen im Sinne von Entzündungen.
Die Op selbst ist nicht schlimmer als eine WSR, nur für den Doc eine ziemliche Fummelarbeit. Meist sind die Wurzelspitzen ziemlich klein und man kommt mit de Instrumenten schlecht ran.
Es wird ein kleiner Schnitt gemacht, evtl muss etwas Knochen abgetragen werden ( so wie bei der WSR auch) und dann wird mit kleinen Hebeln der Wurzelrest entfernt. 3-4 Nähte und fertig.
Aber auf einem Röntgenbild sieht man eigentlich einen wurzelrest...Warum CT???

LG

Zauberfee ( ZAH)

2

Hi,

vielleicht, weil das im OK war?

3

Selbst im OK können Wurzelspitzen in der Regel problemlos entfernt werden, selbst wenn sie in etwas in die KH reinragen.

Aber ohne ein RÖ-Bild zu sehen kann man schlecht die Situation beurteilen.
Ich habe lange beim Chirurgen gearbeitet bzw gelernt und kann halt nur das wiedergeben, was wir in der Praxis in solchen Fällen gemacht haben.

weitere Kommentare laden
5

Hallo!
Sorry, wenn ich mich einmische. Ich denke mal aus deiner erzählung heraus, das die Wurzelspitze durch eine Perforation in die Kieferhöhle gerutscht ist. Deshalb auch der "Aufwand" mit dem KH und dem CT.
Dann wird also eine Öffnung in die Kieferhöhle gemacht und das kleine Ding herausgenommen. (Aus der Mundhöhle heraus) Und das traut sich eben nicht jeder ZA zu oder kann es eben einfach nicht. Ist doch okay!
Ansonsten vielleicht duchr die Nase direkt mit Endoskopen?! Aber de kenne ich mich nicht aus, denke ich auch eher nicht.

Lg Steffi

Top Diskussionen anzeigen