Plötzliche Vergrößerung der Leber/Milz, mögliche Ursache?

Hallo zusammen..

Eine Freundin(15) von mir hatte vor kurzem eine Art Zusammenbruch. Nachdem sie (mal wieder) einen Wochenendabend gezecht hatte ging es ihr am nächsten Tag total schlecht; Fieber, innere Schmerzen, Schwäche und dergleichen. Genauere Beschwerden weiß ich leider nicht, aber der Arzt hat festgestellt, dass sie eine vergrößerte Leber und Milz hat. Was könnte das für eine Ursache haben bei einem so plötzlich erscheinendem Krankheitsbild?
Anfangs war sie ziemlich schwach und vertrug z.b. keine Milchprodukte, aber nun gehts ihr schon wieder richtig gut und kann Käse und alles mögliche essen.
Das ganze fing vor ziemlich genau 50 Tagen an und jetzt sind überhaupt keine Beschwerden mehr vorhanden... Eine Hepatitis wurde bereits ausgeschlossen..

Habt ihr ne Ahnung was das ist/gewesen sein kann?

Zurzeit muss sie ihre gesamte Zeit zuhause verbringen da noch keine Diagnose vom Arzt gekommen ist. Ich würde ihr gerne bei der Aufklärung ihrer Krankheit helfen und ihr, wenn möglich, die Angst im Hinterkopf nehmen..

MfG DerGuteWille

PS: Falls ihr genauere Informationen braucht listet sie bitte auf.
Andernfalls wäre ein niedergeschriebenes Brainstorming sehr
hilfreich. Vielen Dank im vorraus!!

1

Ich bin kein Arzt !!!

aber

ganz spontan würde ich auf Pfeiffersches Drüsenfieber tippen. Haben die Ärzte drauf getestet ?

2

Danke für die schnelle Antwort!

Bis jetzt noch nicht, es wurde nur auf Hepatitis geprüft. Die nächste Blutprobe ist allerdings nun im Labor und soll in ein paar Tagen neue Informationen bringen...

Zum Drüsenfieber; sind da die Symptome nicht geschwollene Lymphknoten und Halsschmerzen? Dies ist/war bei ihr nicht der Fall...

3

Ja, unter anderem auch, aber diese Symptome können auch so schwach sein, dass sie nicht/kaum bemerkt werden. Bei mir war es auch so, es wurde durch Zufall beim Ultraschall bemerkt wegen vergrößerter Milz und Leber, als ich mit Bauchschmerzen beim Arzt war. Ich hatte auch keine Halsschmerzen und mir sind keine vergrößerten Lymphknoten aufgefallen...

Aber wie gesagt, wenn es bei mir so war muss es bei deiner Freundin nicht auch so sein. Aber vielleicht ist es ein Anhaltspunkt...

Gute Besserung #klee

weitere Kommentare laden
7

Hi,

ich hatte mit 25 auch das Pfeifersche Drüsenfieber...klingt ähnlich..bei mir wurde auch auf Krebs getestet #schock
Ich war insgesamt 5-6 Wochen krank und mir gings länger nicht gut. Mal gehts einem besser und dann wieder schlecht. Meine Lymphdrüsen hab ich noch lange gemerkt vor allem bei der Klimaanlage im Auto.
Ich hab etwas Vitaminspritzen bei der Heilpraktikerin genossen...da der Arzt ja eigentlich nichts macht...

LG
Sasi

Top Diskussionen anzeigen