Allergie von Traubenkirschen- Gespinstmotte???

Hallo,

meine beiden Enkelkinder (3 1/2 J. u. 1 1/2 J. ) entwickeln seit ein paar Tagen eine Allergie. David klagt über starkes Jucken in den Augen, Nase u. Mund. Heute ist es so heftig, das meine Tochter gerade wieder auf dem Weg zum Arzt ist. Elisa hat ziemlich große Quaddeln an verschiedenen Körperstellen. Anfang der Woche waren sie schon deswegen beim Kinderarzt u. bekamen einen Saft, den man nur Abends geben muß. (Antiallergikum) Heute ist es aber, trotz Medikament, noch viel schlimmer geworden. Nun ist mir der Gedanke gekommen, es könnte evtl. von dieser Gespinstmotte kommen. An ihrem Garten grenzt ein Park u. da sind einige Bäume total von dieser Traubenkirschenmotte eingesponnen. Auch sind schon einige Raupen bei ihnen im Garten. Hat Jemand auch schon mal so eine Erfahrung gemacht? Könnte es sein, daß dies mit diesen Raupen zusammenhängt? Mache mir einfach Sorgen, da die Beiden "Krupp- Kinder" sind.
Danke fürs "Zuhören"!

LG
Eni

1

Hi!

Hmmm, ob das mit der Traubenkirschen Gespinstmotte zusammenhängt weiß ich nicht, aber ich habe im Fernsehen einen Beitrag über diese Eichenprozessionsspinner gesehen, und da kommen die Symptome sehr wohl hin. Da waren Leute dabei, die nur im Garten gelegen haben und überall Quaddeln hatten. Auch lösen die Härchen der Raupen Asthmaanfälle aus. Kann es sein,daß ihr die Viecher irgendwo habt?

Lg,Kira

Top Diskussionen anzeigen