panikattacken!kennt ihr die kapseln lyrica 25mg???DRINGEND!!!

guten morgen


ich habe von meinem hausarzt lyrica 25mg bekommen.ich habe sie gestern das erste mal genommen und 30 min später ne panikattacke gehabt!soll ich sie weiter nehmen oder den doc morgen drauf ansprechen??
ich fühle mich heute auch total gerädert und hab hier nen kind zu hause von 15 monaten und mein mann muß viel arbeiten!!!

gruß diana u chantal

1

Hallo Diana,

ja, ich würde den Arzt informieren. Es wird bei Epilepsie im allgemeinen gut vertragen, aber dieses "Gerädertsein" in Form von Benommenheit und Schwindel kann eine häufige Nebenwirkung sein.

Hast du vorher ein anderes Mittel gegen Epilepsie bekommen? Hattest du schonmal eine Panikattacke? Ich würde morgen nochmal den Arzt anrufen.

Alles Gute
Christina

2

ich habe nur die panikattacken!
ja ich habe dies seit februar und das sind die ersten tabletten die ich dafür bekommen habe!!!

gruß diana u chantal

3

Hallo,

Lyrica ist ein Medikament, das bei neuropathischen Schmerzen, Epilepsie (hier aber immer in Kombination mit anderen Antiepileptika) und Angststörungen eingesetzt wird. Dass du die Panikattacke von der Einnahme des Medikamentes bekommen hast, halte ich für unwahrscheinlich. Wie oft hast du denn normalerweise die Panikattacken? Es kann ja auch einfach Zufall gewesen sein.

Dass du dich heute so schlapp fühlst wird am ehesten eine Nebenwirkung von Lyrica sein.
Wie viele Tabletten sollst du denn nehmen? Die übliche Anfangsdosis liegt bei 150 mg pro Tag, d.h. bei 25mg Tabletten müsstest du 3 mal 2 Tabletten nehmen. Die Wirkung tritt auch nicht sofort nach der ersten Tablette ein, sondern erst nach Tagen bis Wochen.

Ich würde dir raten, die Tabletten weiter vorschriftsmäßig einzunehmen, aber trotzdem deinen Arzt so bald wie möglich nochmal aufzusuchen und ihm von den Nebenwirkungen zu berichten. Solltest du von den Tabletten weiterhin starke Nebenwirkungen haben, würde ich sie absetzen.

Hast du schon darüber nachgedacht, dich in psychotherapeutische Behandlung zu begeben? Häufig stecken hinter Panikattacken psychische Probleme, die man selbst gar nicht bewußt wahrnimmt. Eine Psychotherapie kann da oft besser helfen als Tabletten.

LG

4

ich soll erstmal nur 25 mg pro tag nehmen und ich muß morgen eh zum doc deswegen kann ich es ihm morgen sagen!
ja ich habe über einen psychologen nachgedacht und stehe bei zweien auch schon auf der warte liste für einmal mitte mai und einmal anfang juni!
werde die aber nochmal anrufen und auf dringlichkeit versuchen früher nen termin zu bekommen, da ich noch nen kind habe und dies halt alles damit nicht so einfach ist.
ind der packungsbeilage steht als nebenwirkung wirklich PANIKATTACKE

danke dir für deine antwort

gruß diana u chantal

5

Hallo,

25mg pro Tag halte ich für viel zu wenig, davon hast du wahrscheinlich nur Nebenwirkungen und keinerlei positiven Effekt.
Ein weiteres Problem ist, dass Lyrica bei generalisierten Angststörungen eingesetzt wird, wenn du aber ausschließlich unter Panikattacken leidest, handelt es sich ja gar nicht um eine generalisierte Angststörung sondern um eine Panikstörung. In diesem Fall wäre eher ein Antidepressivum, wie z.B. Paroxetin angezeigt. Im Vordergrund sollte bei einer Panikstörung aber immer die Psychotherapie stehen. Medikamente können unterstützend eingesetzt werden.
Unter diesen Umständen würde ich dir doch eher raten, Lyrica erstmal nicht mehr einzunehmen und morgen nochmal deinen Arzt zu konsultieren.

Alles Gute und LG

Top Diskussionen anzeigen