Am Freitag bekomme ich mein Backenzahnimplantat

Hallo,

ich war heute beim ZA wegen der Vorbesprechnung, weil ich am Freitag emin Backenzahnimplantat bekomme.

Ich habe voll Schiß davor. Obwohl der ZA meinte, das ziehen des Zahnes wäre bestimmt schlimmer gewesen. Es soll auch nur einen halbe Std. dauern. Mit allem drum und dran, röntgen usw. eine Std.

Hab trotzdem Angst und werde am Donnertag abend bestimmt nicht schlafen können.

Habt ihr Erfahrungen damit ? Und was hat Euch das gekostet ?Mein kostet EUR 2.000,00. Da ist der Zuschuß von der KK schon abgezogen.

LG
Sabine

1

HI!

Erst mal Hut ab sowas mit zu machen (müssen).
Also ich selbst habe keine Erfahrung damit meine Mutter hat das vor glaub ich fünf Jahren machen lassen.
Bei ihr waren es aber die komplett oberen Zähne und unten ist es mit Brücken und so gemacht worden, weil es einfach zu tuer war und es dann nach bedarf gemacht werden kann.
Aber bei ihr waren es 30 000DM.
Aber ich weiß noch dass für sie auch das ziehen viel schlimmer war und die tage und wochen danach weil sie die vorübergehende prothese erst am 2ten tag tragen durfte und es nicht schön aussah und vorallem weh getan hat. Sie meint immer lieber noch 10 kids bekommen als so was.
Das reinmachen ist ist wohl eher unangenehm. Man muss ja glaube ich auch schauen ob der körper diese implantate verträgt.

Ach so bei ihr aht die krankenkasse nix bezahlt nur die private die sie hatte hat einen teil übernommen aber eben auch nicht viel.

also alles gute und wenig schmerzen LG Caro

2

Hallo!
Alles wird GUT!
Da hat deine ZA recht... Die ganze Prozedur ist wirklich nicht schmerzhaft. Es rumpelt ein bisschen (oben etwas mehr als unten) Dann evtl zunähen (je nachdem welches System er verwendet) und anschließend auf dem Sofa gutgehen lassen.
Wenn du dir noch was unterstüzendes holen magst: Arnica Globuli C 30! Nach der OP direkt 3 Stück im Mund zergehen lassen und anschließend 3 Stück im stillen Mineralwasser oder Leitungswasser auflösen. Dann jede Stunde mit einem Kunststofflöffel 10x umrührern und einen TL einnehmen. Das kannst du drei Tage machen. Dann heilt es schneller :-)
Alles Gute!
(Ach ja, auf Rauchen, Kaffee, schw. Tee, Alkohol und Milchprodukte würde ich nach der OP zunächst verzichten. Dieses Dinge behindern die Wundheilung)

Lg Steffi

3

Hallo,

vielen Dank für die nette Antwort. Danke für den Tip mit dem Arnica. Die habe ich immer im Schrank, aber wenns drauf ankommt, vergesse ich die immer. Zur Geburt hatte ich die auch dabei. und hatte erst nach 2 Tagen dran gedacht.

LG
Sabine

4

Hallo,

ich habe das auch schon hinter mir.
Das Implantat an sich war nicht so schlimm, zumindest tat es nicht weh. Ich hatte nur vorher Probleme die Du ja nicht hast. Mir wurde ein Zahn gezogen von einem Zahnarzt der es wohl nicht so genau genommen hat. Daher hat man Monate später erst gesehen dass die Wurzel noch drin war. :-( Als man das Implantat setzen wollte, wollte man die Wurzel gleich entfernen. Ging jedoch leider nicht da sie inzwischen so verwachsen war und man mir daher bis in die Kiefernhöhle durchbohren musste. Das war echt heftig und das Implantat konnte daher nicht gesezt werden. Also musste die Wunde erst heilen, dann Knochenaufbau machen ect. Einige Monate später bekam ich dann endlich das Implantat. Die OP war nicht so schlimm, aber ich habe gezittert ohne Ende vor Angst. Das haben sogar die Ärzte gesehen. Schmerzen hatte ich keine, es ist nur ein komisches Gefühl wenn das Implantat reingemacht wird. Es war so ein Hämmern wie auf der Baustelle. Das zieht durch den ganzen Kopf. Es tut nicht so direkt weh, ist nur sehr unangenehm und komisch im Kopf. Dauerte aber zum Glück nicht lange.
Die Heilung ging zum Glück recht schnell. Hatte einige Tage eine dicke Backe, habe aber Schmerzmittel und andere Tabletten gegen Schwellung und Entzündung in den Nebenhöhlen bekommen. Man durfte nicht niesen und husten und nicht mit der Zunge am Implantat rumfummeln. Nach der Wundheilung bekam ich diesen Zahnfleischformer damit es später gut aussieht. Nach einigen Wochen bekam ich dann endlich die Krone drauf. Es war ein langer Weg, dauerte gut ein 3/4 Jahr und war sehr nervig und versch. Zahnärzte versuchten gut Geld zu machen. Jetzt habe ich es ja hinter mir, ist 3 Jahre her. Ich habe nur seit dem immer wieder Nasennebenhöhlenentzündung. Ich denke es liegt noch an dieser OP bei der mir bis in die Kiefernhöhle gebohrt wurde. Letzte Woche war ich zum Röntgen ob das Implantat noch richtig sitzt. Es ist richtig eingewachsen und sitzt gut, also daran kann es wohl nicht liegen. Bloß gut. Der Doc meinte nämlich ein Implantat zu entfernen ist sehr viel schwieriger als einen Zahn zu ziehen. #schock

Also, das Implantat setzen dauert nicht lange und Du spürst es nicht. Du hast die üblichen Schmerzen hinterher, wie beim Zahn ziehen. Hab keine Angst, Du schaffst das. Immer schön kühlen hinterher. Bei mir hat das Implantat setzen so ca. 20 min gedauert.

Alles Gute
Kathleen

Top Diskussionen anzeigen