Baby 6 Monate - Neurodermitis...

...wer hat da Erfahrung?
Unser Alexandre hat, seit er drei Monate alt ist, solch einen Ausschlag gehabt. Er hat im Gesicht angefangen und hat sich auf den gesamten Körper (ausser Windelbereich) ausgebreitet. Unser KiA meint, es wäre Neurodermitis. Anfangs hat er uns einen Sirup und eine Creme gegeben. Hat auch ganz gut für's Gesicht geholfen. Aber trotz allem hat es sich eben auf den restlichen Körper ausgebreitet. Die Arme sind am schlimmsten betroffen. Hier in Frankreich wird da bei Kindern in dem Alter noch nichts weiter gemacht. Bin aber am verzweifeln, kann nicht nur zusehen, wie sich unser Sohn ständig kratzt und ganz schorfige Arme hat. Sobald wir den Body aufmachen, kratzt er sich den Bauch. Nachts ist es hauptsächlich der Hinterkopf.
Hat jemand die gleiche Erfahrung gemacht? Was wurde bei Euch/ Eurem Kind gemacht? Habe schon einen Termin beim Hausarzt meines Vaters ausgemacht, da ich demnächst zu meinen Eltern nach Deutschland in den Urlaub fahre. Will das unbedingt klären lassen. Es bricht mir das Herz unseren Kleinen so leiden zu sehen.

Vielen Dank im Voraus für Eure Erfahrungsberichte. Bin auch dankbar für alle möglichen Tipps (ausser Medikamente, das mache ich mit dem Arzt in D).

Liebe Grüsse,
Sonja und Alexandre 14.10.2006

1

Ich würd hier in Deutschland nicht zum Hausarzt gehen, sondern gleich zum Hautarzt.

2

hallo sonja,
meine tochter mittlerweile 9 hatte früher auch neurodermitis-bis aufs rohe fleisch.aus milchschorf entwickelte sich die neuro..jetzt hat sie heuschnupfen und allergisches asthma.
ich bin damals von einem arzt zum anderen gelaufen,habe unzählige creme´s,bäder und cortisonhaltige präparate verschrieben bekommen,das alles half nicht wirklich.
ich habe die ernährung umgestellt,aber auch das half nichts.
vermeide die sonne,pack deinen kleinen nicht zu warm ein,schwitzen begünstigt die neuro!vermeiden solltest du auch kleidung aus syntetik,bitte nur reine baumwolle!
kurz vor ihrem 3. geburtstag wechselte ich den kinderarzt und der meinte ich solle nichts mehr an ihrer haut machen,keine speziellen bäder,creme´s oder sonstiges..das alles würde die haut nur stressen..nach 3 monaten war alles überstanden,die neuro war weg.

ich wünsche deinem schatz eine schnelle linderung!!

3

Hallo,
Danke auch Dir, für Deinen Erfahrungsbericht und die Tipps. Das mit der Sonne ist leider sehr schwierig, da wir in Südfrankreich leben und hier ziemlich viel die Sonne scheint. Ich ziehe meinen Sohn nicht so sehr warm an, eigentlich wie mich, nur den Body hat er zusätzlich.

Wünsche Euch, dass auch der Heuschnupfen und das allergische Asthma von Deiner Tochter besser wird.

Liebe Grüsse,
Sonja

4

Hallo Sonja,

#liebdrueck, ich kann dich sooo gut verstehen! Meine Maus ist jetzt 7,5 Monate und hat seit sie etwa drei Monate war, eine soo schlimme Neuro, wie ich sie bei keinem anderen Kind gesehen habe (in dem Alter). Meine Große hatte das auch, viel weniger schlimm, da habe ich, wie meine Vorrednerin, alles durch von Cortison bis Nahrungsumstellung und tausend Salben. Jetzt mit drei Jahren kommt es aber wieder in leichter Form.

Bei der Kleinen habe ich mir den Stress erspart, als der KiA nicht weiter wusste, bin ich zu einer Homöopathin. Ich weiß nicht, wie das in F ist und wie deine persönliche Meinung dazu ist. Ich weiß, dass das sehr umstritten ist, aber für mich war es eine tolle Lösung. Die Heilpraktikerin kennt mein Kind ganz genau, hat immer für mich Zeit und nachdem die Haut recht schnell besser wurde, haben wir jetzt nach drei quälenden Monaten wohl endlich auch ein Mittel gegen den schlimmen Juckreiz gefunden. Die Haut ist fast abgeheilt und seit drei Tagen kratzt sie nur noch, wenn sie frustriert ist (das ist einfach erlerntes Verhalten und wird so schnell wohl nicht weggehen), und sie liegt auch mal eine halbe Stunde auf der Decke und spielt. Ich brauche dir wohl nicht sagen, was das für eine riesige Freude für mich ist, die ich dieses Kind monatelang NUR rumgeschleppt habe, damit sie sich nicht die Haut vom Leib reisst. Ich könnte heulen vor Freude, wenn ich sie plötzlich so fröhlich sehe, ein ganz anderes Kind.

Ich muss allerdings auch sagen, dass ich von Leuten weiß, wo auch Homöopathie nix geholfen hat, das blöde bei Neuro ist halt, dass wirklich bei jedem was anderes zu helfen scheint. Ich habe eben das Glück gehabt, so eine Lösung zu finden (auch wenn einige das nicht glauben wollen, dass klass. Homöopathie hilft, oder vielleicht sagen, es wäre eh besser geworden, durch den Verlauf weiß ich, dass es nicht so ist, und selbst wenn, wer heilt, hat recht, ist mir alles egal, Hauptsache, meinem Kind geht es ENDLICH besser).

Ich wünsche dir gute Nerven und alles Gute, damit du auch eine gute Behandlung für deinen Sohn findest,

Anne

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen