Pulmicort-Behandlung

Hallo!

Mein kleiner ist mittlerweile 6 Monate alt und hat mit 2 Monaten das erste mal Bronchitis gehabt. Durch Inhalation haben wir es schnell wieder weg gehabt. Nun macht er mittlerweile seit Mitte/Ende Januar mit Bronchitis rum. Wir inhalieren 3-4 mal am Tag mit Sultanol (Tr.) und Atrovent (zw. 10 und 15 Hüben). Letzte woche waren wir im Krankenhaus um ihn genauer untersuchen zu lassen. Seither inhaliert er zusätzlich mit Pulmicort. Wer kann mir sagen wie es weitergeht, was weiter auf uns zu kommt und welche Nebenwirkungen es gibt. Wer hat die selben Erfahrungen gemacht und hat Lust zum Austausch?
Bin froh über jede Nachricht!

Liebe Grüße
Nelepuk

1

Hallo Nelepuk!
Mein Sohn hatte auch mit 9 Wochen den ersten Vorusinfekt auf den Bronchien, eine Bronchiolitis. Die wurde damals auch längerfristig mit Inhalationen über den Pariboy mit Natriumchlorid, Muscolsolvan, Atrovent, Bronchoinhalat und Pulmicort behandelt. Als die Symptome allmählich verschwanden wurden die Medikamente abgebaut bis am Ende nur noch das Kochsalz übrig geblieben ist. Insgesamt haben wir aber auch von Februar bis Mai inhaliert. Das GAnze war vor einem Jahr. Nils ist sehr infektanfällig geblieben. Seit September haben wir auch fast den ganzen Winter und das Frühjahr inhaliert, allerdings nur mit Kochsalz und Muscosolvan. Von Nebenwirkungen bzgl Atrovent und Pulmicort habe ich nichts festgestellt. Ich denke, wichtig ist sich an die genaue Dosierung zu halten und die Bahandlung so lange durchzuziehen bis der Arzt grünes Licht gibt. Normalerweise schlägt Pulmicort gut an und die BEschwerden müssten in ein bis zwei Wochen abgeklungen sein. Drücke euch ganz fest die Daumen und wenn du willst kannst du mir gerne auch privat schreiben (krausalex@web.de). Der Austausch mit anderen tut gut :).
Liebe Grüße
Alex mit ihren zwei Zwergen

2

hallo!

mein sohn ist inzwischen 5 j. und muss schon seit er drei ist,immer wieder mit pulmicort inhalieren.inzwischen bekommt er sanasthmax,was aber in etwa das selbe ist.er hat chronische bronchitis,ist immer sehr lange krank und leider auch oft.
nebenwirkungen haben wir nicht feststellen können.

lg nessi

Top Diskussionen anzeigen