Knie kaputt - Auswirkungen auf Hüfte, Leiste, Rücken?

Nach einem Sportunfall vor 24 Jahren fehlt mir im linken Knie der Innenmeniskus, außerdem ist ein Band gerissen. Damals, nach der OP, hat man mir schon prophezeit, dass ich später mal Probleme mit Athrose/Athritis oder wasauchimmer bekommen werde.

Naja, inzwischen ist wohl "später" und ab und an zwickt´s mich im Knie ganz schön... #heul Im großen und ganzen komme ich aber ganz gut zurecht und habe nur selten Schmerzen im Knie. Allerdings kann ich z.B. nicht (schnell) laufen, ohne dabei zu humpeln. Folglich laufe ich eben einfach nicht. Muß man ja auch nicht unbedingt. #schein

Nun habe ich aber seit einiger Zeit immer das Gefühl, mein Rücken (LWS-Bereich, z.T. auch höher), meine Hüfte, Leiste und der Oberschenkel sind permanent angespannt/verkrampft. Und zwar nur links. In der Leiste zieht´s ab und zu mal, besonders wenn ich sitze. Manchmal empfinde ich sogar die linke Schultermuskulatur als total verspannt und verkrampft.

Meine Frage: kann das alles vom Knie kommen, also von einer Fehlbelastung des Beins, die ich bewusst gar nicht so mitbekomme? #kratz Beim Arzt war ich damit noch nicht, es sind ja auch keine schlilmmen Schmerzen oder so - aber dieses ständige Krampf-Gefühl nervt langsam #augen Nur nachts habe ich keinerlei Beschwerden. Aber sowie ich ein wenig herumlaufe und wenn ich sitze, geht´s los. #schmoll

Kennt sich damit jemand aus?

LG Sabine

1

Hallo,

ich denke schon.
Vielleicht solltest Du mal zum Arzt gehen und Dir Krankengymnastik verschreiben lassen. Ein guter Krankengymnast sieht, was man beim Gehen falsch macht (und das kann ne Menge sein). Und der hat sicher auch Tips auf Lager, wie Du auf Dauer richtig läufst und damit weiteren Schmerzen vorbeugst.

Gruß Lucccy

2

Hallo,

das kann gut möglich sein das vom Knie kommt. Es kann sein das Du unbewusst anders läufts und so die anderen Gelenke belastest.
Ich würde an Deiner Stelle erst mal zum Arzt gehen und danach mal zur Krankengymnastik.

Ich habe mittlerweile seid 14 Jahre Athrose in beiden Knien und weiss wie blöd das ist wenn man nicht mal mehr richtig rennen kann ohne Schmerzen, geschweige denn viele Treppen steigen o.ä.
Da ich mittlerweile auch etwas andres laufe wie früher, muss ich zwischen durch immer mal wieder zur KG um zu gucken wie´s richtig geht. ;-)


LG
d4rk_elf

3

Hallo Sabine

Ich hatte auch mehrere Knie OP´s im linken Knie und so ziemlich die gleichen Probleme wie du. Nur das meine erste OP mit 14 war und dann 3 weitere je ein Jahr später und heute bin ich 23 und hab die Probleme schon.

Ich war schon bei dem Arzt der mir das Knie operiert hat, ein absolutes Genie was sein Fach betrifft, aber er wollte mich wieder operieren. Das wollt ich nicht weil ich denke damit sind die Probleme in Hüfte und Rücken auch nicht weg.

Wir waren jetzt im Februar wegen unserem krebskranken Söhnchen in der Reha und dort in der Klinik gibt es einen Arzt der Osteopath ist, und der hat mich behandelt. Ich hatte in den 4 Wochen KEINE Schmerzen mehr #huepf.
Ich sollte eigentlich weiter zur Behandlung zu einem Osteopathen gehen, aber das kann ich leider finanziell nicht. Aber ich kann es dir nur Empfehlen. Versuch es mal.


LG Christine

4

Hallo Christine,

danke für deine Antwort.

Mich stören am meisten die Beschwerden in der Leiste (Ziehen und Drücken, besonders im Sitzen). Hattest du das auch? Zeitgleich zieht´s aber auch immer im Rücken #schmoll Keine Ahnung, ob das zusammenhängt..... #gruebel

Ich werde mir mal einen Osteopathen suchen. Benötigt man dazu eine Überweisung vom Hausarzt?

LG Sabine

5

Hallo Sabine

Also in der Leiste hat es mir nie gezogen. Ich hab die Schmerzen eher in der Hüfte, unterer Rücken und in der Schulter. Ich hab immer gedacht das es davon kommt das ich unseren Kleinen immer trage aber das hat ist nicht so.

Ich hab das ja nur in der Klinik bekommen wo wir wegen unserem Söhnchen waren, aber er hat mir gesagt das es wohl auch ohne Überweisung geht. Frag einfach mal den Osteopathen.

Ich weiß auch das es wohl auch Physiotherapeuten gibt die eine osteopathische Ausbildung haben und die rechnen manchmal die Behandlung auch über ein ganz normales Krankengymnastikrezept ab, obwohl das verboten ist. Nur machen es nicht mehr viele, weil sie ja mehr Verdienen wenn sie dir das privat in Rechnung stellen. Aber es lohnt sich und man muß ja auch nicht ewig hin gehn. Mein Osteopath meinte es reicht wenn man mal so 5-6 Sitzungen hat und das dann mal wirken lässt und so alle 3 Monate wohl auffrischt.

Ich hoff ich konnt dir helfen.

LG Christine

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen