Antidepressiva Citalopram

hallo ihr lieben
ich nehme seit vorigem jahr juli 2006 citalopram. ich wurde langsam auf 80 mg hochgestuft. bis dezember 2006 habe ich dann die 80 mg genommen, 2 reduzierungsversuche um jeweils 20 mg sind gescheitert. dieses jahr im januar habe ich das reduzieren wieder probiert, in 10 mg schritten. ich bin nun mittlerweile bei 40 mg und es geht mir gut. ich setz die medis um 10 mg runter, in der zweiten woche gibt es so 2 wackeltage, wenn der tablettenspiegel sich neu einpendelt, danach geht es wieder gut.
kann ich die medis so ausschleichen oder kann es sein, wenn ich von 10 mg auf 0 gehe, dass ich dann wieder einen rückfall bekomme?
normalerweise müsste mein körper doch dann jetzt schon anfangen zu schreien, oder ??????

danke für eure antworten! wir haben einen starken kiwu und ich hoffe, dass ich im sommer clean bin ....

danke eure mandy

1

Liegt die Obergrenze beim Citalopram nicht bei 60mg? Wusste gar nicht dass man da mehr von nehmen darf.

Also ich würde von 10mg runter auf 5 über ein paar Wochen und dann erst auf 0. Ist einfach sicherer denke ich.

Soweit ich weiß könntest Du rein theoretisch, für den Fall dass das Absetzen gar nicht klappt, auch mit Citalopram ss werden, vor allem wenn es nur eine geringe Dosis ist. Es gibt Studien, wonach Citalopram beim Ungeborenen nicht zu Schäden führt.
Besser wäre es natürlich es ganz abzusetzen, keine Frage! Wünsch Dir viel Erfolg!!

LG

3

ja die obergrenze liegt bei 60 mg, ich habe im krankenhaus 80 bekommen und die haben gesagt, sie gehen sogar bis 120 rauf, wenn es sein muss ....

ich hoffe, ich komme auf 0
drückt mir die daumen

mandy

2

Wieviel Tabletten sind das? 80 mg? 60 mg? Wieviel sind 10 mg runter? Wie kann man so geringe Mengen mit Tabletten dosieren??

Ich nehme eine halbe pro Tag, wieviel ist das?
*grübel*

lg
leonie#gruebel#kratz

4

die tabletten gibt es doch in unterschiedlichen gramm-zahlen, steht auf der verpackung (40er, 30er, 20er)

was steht bei dir drauf? ich habe zum beispiel 40 milligramm packungen, da hab ich halt dann zwei tabletten genommen, um auf 80 mg zu kommen
eine 40 mg und eine 30 mg ergaben 70 mg usw.
man kann die ja gut halbieren....

jetzt nehm ich eben nur eine tablette von 40 mg packung und so kann man das dosieren

wie lang nimmst du schon die halbe?

5

Dankeschön. Ups, da bin ich ja doch niedrig dosiert. Sind 20er hab ich vorher gar nicht drauf geachtet.
Nehme sie seit 4 Jahren, erst eine und seit ca. 2 Jahren 1/2 Tablette. Ich nehme noch Trimipramin Tropfen dazu. Früher mal 50, dann 30, 20 jetzt bin ich seit 1 Jahr bei einer Minidosis von 10 Tropfen.
Die Psychologin sagte mir grad letzte Woche daß das keine Therapiedosis sondern eine Anti-Rückfalldosis ist. Ah ja.

Nach unserem Umzug im Mai soll ich die Tabletten mal weg laßen und nur noch die Tropfen nehmen, davor hab ich irgendwie voll Schiß, man gewöhnt sich da psychisch total dran. Habe Panik daß es mir nach all der guten Zeit wieder schlecht geht.



lg
leonie

6

Hallo Mandy,

ich habe einige Monate Insidon genommen. Der erste Versuch die Dosis zu reduzieren /um 25mg/ging voll daneben, so schlecht ging es mir! Es war grausam! Dann habe reduziert um 17,5mg und es hat funktioniert, ich hatte so wie du auch diese Wackeltage. Zum Schluss habe ich mir Tropfen verschreiben lassen, da es mir zu blöd geworden ist die Tablette zu zerkleinern. In der letzten Wochen nahm ich 1x3 Tropfen, d.h. 17,5mg täglich. Mit dieser Dosis hatte ich wieder öfter Wackeltage, also habe ich ganz abgesetzt und es hat funktioniert. Mir geht es wieder gut! Wenn du bei 10 bist, kannst du es vielleicht jeden 2.Tag nehmen...

Alles Gute!
Sonja

Top Diskussionen anzeigen