Frage zu Hundeallergie, wer weiß Rat???

Hallo,

ich habe eine Frage zur Hundeallergie. Habe im Netz schon rumgesucht, aber nix gefunden.

Ich habe herausgefunden, dass ein Allergiker entweder auf Hund ODER Katze ODER Pferd u.s.w. reagiert.

Dabei sind es nicht die Haare des Tieres (was ich bisher glaubte), sondern die vom Tier abgesonderten Eiweiße.

Jetzt meine Frage: Wie lange sind die Eiweiße in einen Raum/ Haus zu finden, in dem ein Hund war? Wann kann ein Allergiker wieder den Raum/ das Haus betreten, nachdem das Tier weg ist, ohne auf die Eiweiße zu reagieren (z.Bsp. Freinhaus) ??????

Bitte dringend helfen.

LG
Heide

1

hallo!
also mein sohn hat einige allergien.z.b. hunde,katzen pferde,meerschweinchen,schafe,hamster,kaninchen usw. praktisch alles was fell trägt.
ganz krass ist es bei hunden und pferden.
meine schwester hat zwei hunde,die aber meistens draussen sind.nur ab und zu in der wohnung.wenn wir sie besuchen,sind die hunde auch draussen im hof.allerdings reichen die herumfliegenden haare schon aus,um meinem sohn die augen zuschwellen zu lassen.er bekommt juckenden ausschlag im gesicht und hals,rote dicke augen und husten.es fing mit leichten rötungen an.es wird immer schlimmer,sodas wir nicht mehr zu meiner schwester können.sie hat eine art bauernhof,und auch pferde.er kann nauch nicht draussen spielen,wegen den tieren.dabei brauch er sie noch nicht mal berühren,die blosse nähe reicht schon aus.bei katzen ist es nicht so doll.die kann er auch mal streicheln.wobei mir aufgefallen ist,das er nicht auf jede katze reagiert.warum weiß ich nicht.ich meine das es an den speichel und eiweißen der haare leigt,und den hautschuppen der tiere.

jedenfalls kann mein sohn keinen raum betreten,indem sich eine weile,vielleicht ein paar stunden vorher ein hund befunden hat.
aber vielleicht ist das auch abhängig auf den schweregrad der allergie.

lg nessi

2

Dann ist er ja echt schlimm dran!!!!

Ich würde ihn schon in die "Kategorie schwerer Allergiker" einstufen. Möchte nicht mit Euch tauschen.

Ich dachte immer, dass die herumfliegenden Haare der Auslöser sind, dass die in den Atemwegern reizen. Richtig reagieren tut der Allergiker auf die Eiweiße, die das Tier abgibt. Mit ausgehendem Fell, mit Speichel, Urin u.s.w.

Wenn aber ein Hund sehr viele Haare im Raum verliert, ist die Wahrscheinlichkeit also wesentlich größer, dass ein Allergiker reagiert.

Wir haben Hunde, die so gut wie nicht haaren, weil sie Rastas haben.
Sicher geben die auch Eiweiß ab, aber die Spuren im Raum müssten somit geringer sein?

Würdest Du das auch so sehen?

Was sind das für Hunde, die Deine Schwester hat?

LG
Heide

4

hallo nochmal!

meine schwester hat einen so kleinen mit wuschelfell und glubschaugen(weiß die rasse grad nicht#hicks)mit so großen ohren...pekinese vielleicht.
und der andere ist ein jack-russel-mix.ganz kurzhaarig.aber er reagiert auf alle hunde schlimm.
ja meine schwester saugt zweimal am tag die ganze wohnung(sie hat ein krabbelbaby),die hunde sind sowieso fast den ganzen tag draussen,und trotzdem reagiert er so schlimm,obwohl es sich ja mit den haaren in grenzen halten müsste.sie war auch schon mal bei uns mit hund(wussten noch nicht genau obs ne hundeallergie ist),vieeleicht ne std.der hund lag nur so da,mein sohn hat ihn nicht angefasst,trotzdem hatte er den ganzen tag probleme.
ich versuch immer das er nicht mit hunden in kontakt kommt.meine schwester kommt dann zu uns,ohne hund.
aber das schlimmste ist...manchmal bekommt er von meiner schwester ausschlag,weil sie die tierhaare an den sachen hat.
wie gesagt,kommt wohl auf den schweregrad an.bei meeris ist es so,das er nur durch direkten kontakt probleme kriegt.wenn er sie nicht anfasst,passiert auch nix.alles etwas kompliziert.
vielleicht lässt sich mit ner leichten allergie ganz gut lebenne freundin hat eigentlich ne katzenallergie,sie hält trotzdem ne katze,weil es wohl nur ganz leicht ist mit der allergie.

lg nessi#klee

3

Hallo,
also ich reagiere auf Katze UND Pferd, letzteres wohl nicht ganz so schlimm (hab auch kaum Erfahrungswerte, habe selbst kein Pferd). Hab allerdings eine Katze auf die ich nur minimal allergisch bin, andere Katzen dagegen lösen teilweise wirklich schlimmes Asthma und Dauerschnupfen bei mir aus. #schmoll

Gegen unsere und andere Hunde bin ich null allergisch *puuuh*, da wäre auch echt schlimm.

Also ich hab die Erfahrung gemacht, wenn ich Katzen hier zu Besuch hatte, daß ich, wenn sie nur kurz hier drinnen waren -ein paar Stunden z.B.- und man gut lüftet und saugt, nicht so viel davon merke, vielleicht noch einige Stunden. Wenn ich dagegen tage- oder wochenlang (zur Vermittlung) Katzen im Haus hatte (seperates Zimmer), ich auch Tage bis Wochen gebraucht hab um wieder 'gesund' zu werden.

Darf ich fragen warum Du das wissen willst, wenn Du selbst Hunde hast? Sind es Komondore oder Pulis? ;-) Oder was ganz anderes?

LG, Andrea

5

Hallo Andrea,

wir haben beides, also Komondor und Puli. #hund #hund

Ich frage wegen dem Urlaub.
Unser einer Puli ist immer mit uns dabei.
Wenn ich ein Ferienhaus suche heißt es oft "Haustiere nicht erlaubt" - wir wollen mögliche Allergiker schützen.
Ich sehe den Schutz eines Allergikers vollkommen ein, schließlich hab ich auch die eine oder andere Allergie u. setzte mich den Stoffen natürlich selber auch nicht aus. Wäre ja schön blöd....

Bei den Tierallergien ist es eine Frage dieser Eiweiße. Jedes Tier sondert andere Eiweiße ab, so dass Du deshalb auf diese eine Katze nur minimal reagierst.

Ich habe kürzlich eine Vermieterin davon "überzeugen" können, dass mein Hund so gut wie nicht haart. Sie nimmt uns auf. Ist auch eh bloß für 2 Nächte.
Ich komme mir auch immer ganz schön doof vor, um das Mieten des Objektes betteln zu müssen.
Schließlich sind 50 Euro pro Nacht auch nicht wenig.

Somit müsste man eine Ferienwohnung oder Ferienhaus, wenn der Mieter früh fährt (wir sind immer allerspätestens 8 Uhr weg) bis nachm. 14 Uhr für Allergiker betretbar machen können. Groß Saubermachen muss der ja sowieso vor dem Neubezug.

LG
Heide


6

hallo ja ich denke wenn es um urlaub handelt ist das was anderes.wenn ihr dann raus seid,wird ja richtig gründlich gereinigt.da dürfte von den allergenen nicht mehr allzuviel übrig bleiben.wenn der hund nun ständig und für längere zeit in der wphnung ist,wird es sicher schwiriger,das haus für einen allergiker betrebar zu machen.

lg nessi und einen schönen urlaub

weitere Kommentare laden
10

Hallo,

das was du schreibst ist sehr intresant.

Meine Tochter hatte als Baby Neurodermitis. Die Allergie die blieb war die auf Sonnenmilch und ..

auf Pferde und auf Hunde, aber nicht auf alle. Das ist ganz komisch. Mit Pferden hat sie nicht viel zu tun. Sie war 2mal beim reiten und hatte hinterher die Allergie.

Ganz komisch ist es bei Hunden, früher als sie mit dem Hund von ihrer Omi zusammenkam reagierte sie sofort. Als sie mit dem Hund der Freundin zusammenkam war garnichts. Intresanterweise war der Hund der Freundin doppelt so groß wie der Hund ihrer Omi.

Allerdings vermute ich die Allergieauslösung bei meiner Tochter eher bei ihrer Angst bzw. Respekt vor dem Tier.

Anderer Fall, mein Mann. Er hat eine Hasenallergie. Neulich waren wir mit dem Hasenverein auf einer Bustour. Plötzlich fing Männe an zu niesen. Er sagte, kommt sicherlich daher, das die zu Hause alle Hasen haben.
Oder wenn meine Kinder bei Freunden sind und die Hasen im Arm hatten, sag ich ihnen zu Hause immer, zieht euch gleich einen anderen Pulli an, sonst muß Papa am Abend wieder niesen. (Das Niesen ist noch das Harmloseste an der Allergie)

Deine Frage kann ich dir also direkt nicht beantworten.

Grüßle :-)

Top Diskussionen anzeigen