Knoten in der Brust

Guten Abend,

am Freitag wurde bei meiner Mutti ein Knoten entdeckt. (Mammographie)
Jetzt soll Gewebe entnommen werden, um zu prüfen ob der Knoten in der Brust gut- oder bösartg ist.

Nun meine Frage, muss ein Knoten in der Brust immer etwas schlimmes bedeuten. Was kommt da noch alles auf meine Mutti drauf zu?
Und wie gut stehen heutzutage die Heilungschancen so in etwa bei Brustkrebs?

Seid ich das weiß bin ich total am Ende.
Denn mein Papi leidet schon seit 5 Jahren an Lungenkrebs und das macht mich schon total fertig.
Und jetzt die Botschaft von meiner Mutti :-(
Ich liebe meine Eltern so sehr und hoffe das alles gut wird.

Viele Grüße Katja

1

Es kann alles mögliche sein, aber es muß nicht zwingend bösartig sein.Wenn es etwas bösartig sein sollte, hängt die Prognose davon ab, welche Ausdehnung der Tumor hat und ob er metatasiert hat. Warte doch erst mal ab, denn vielleicht ist es einfach nur ein gutartiges Knötchen, das herausgeschnitten wird...
Ich wünsche Deiner Mutti alles Gute!
Julia

2

Hallo liebe Katja!
bei mir wurde vor zwei Wochen festgestellt, dass ich zwei Knoten in der Brust habe. Bei der Mammografie konnte nicht viel erkannt werden, da ich extrem festes Brustgewebe habe. Die Knoten sind auf dem Ulltraschall erkannt worden. Da meine Mutter vor 15 Jahren an Brustkrebs erkrankt ist (sie ist geheilt!!!), sind die Ärtze da bei mir sehr sehr vorsichtig. Im Krankenhaus können die Ärzte anhand der Bilder schon eine erste "Vordiagnose" stellen. Wie das Gewebe drumherum aussieht, ob die Knoten klar abgegrenzt sind usw. Bei mir wurde dann eine "Stanzbiopsie" angeordnet. Man bekommt eine örtliche Betäubung und eine kleine "Sonde" wird in die Brust eingeführt und eine Stanze zieht aus dem Tumor Gewebe. Leider hat es bei mir, aufgrund des festen Gewebes nicht geklappt:-( Aber in "normalen" Fällen, wird dieses Gewebe dann untersucht und nach ca. 5 Tagen bekommt man bescheid. Es gibt natürlich gutartige Tumore (Fibroadenome). Bis zu einer gewissen Größe (bei einer normal großen Brust ca. 3 - 4 cm) können diese in der Brust bleiben und es wird engmaschig kontrolliert. In dem Fall meiner Mutter wurde der Knoten und etwas von den Lyphknoten entfernt und sie bekam Bestrahlung. Sicher ging es ihr in der Zeit nicht so gut aber wir waren alle für sie da und heute lebt sie mit einer etwas schiefen Brust aber sie lebt!!! Wünsche euch alles alles Gute, Heike

Top Diskussionen anzeigen