Erfahrungen nach komplett op , Gebärmutter + Eierstöcke

Hallo ihr lieben. Ich bin hier neu und hoffe das ich hier richtig bin . Ich habe sehr lange überlegt ob ich Kick in einem Forum anmelde , aber vielleicht kann mir jemand bisschen helfen / berichten . Ich habe eine schwere Operation vor mir .. am 3.11. wird meine Gebärmutter entfernt und Eierstock . ( leider habe ich mir noch den einen ) .. vor 5 Jahren hatte ich einen müzuniösen bordelein Tumor . Es war Grenzwertig zum bösartigen Tumor . Damals ist mein Eierstock , Eileiter , Blinddarm und Bauchfell Netz entfernt worden . Seit dem alle 3 Monate Kontrolle . In Zwischenzeit habe ich 2 wunderbare Töchter bekommen (3&5) . Leider muss ich jetzt die große op machen , da das Gefahr das ein bösartiges Tumor sich entwickeln kann ist zu groß … ich würde mal gerne wissen ob es hier jemanden gibt mit ähnlichen Erfahrungen, ich finde viel über Gebärmutter, aber es geht hier um alles also auch Eierstöcke . Ich bin erst 31 Jahre alt .. ich weiß das ich sofort ins Wechseljahre komme .. ich würde mich sehr über eure Antworten freuen :) Lg Joanna

1

Meine Mutter (inzwischen Mitte 70, OP war mit Mitte 30) fand es sehr erlösend, dass mit solch einer Operation so viele Risiken ausgeschlossen wurden. Sie war erleichtert und hat die ganzen positiven Dinge gesehen, weniger den Verlust.

Jahre später bereut sie, dass sie nicht von Anfang an wirklich täglich mehr Beckenbodenübungen, auch mit professioneller Anleitung gemacht hat. - Durch die fehlende Masse verschieben sich die Verhältnisse im innereren und die Gefahr der Belastungsinkontinenz ist sehr hoch und im Alter eben extrem. Das berichtete meine Freundin auch.
Wenn man das aber beherzigt und niemals vernachlässigt inklusive Rücken und ganze Rumpfmuskulatur, dann soll das wohl ganz gut gehen. - ist aber wohl wie mit der Ausdauer. Hört man zu trainieren auf, erschlafft man.

Aber sonst: null Beschwerden, - keine psychischen Probleme, weil sie so erleichtert war.
Ich wünsche Dir alles Gute. Mit dieser OP schliesst Du so viele Risiken aus und kannst Dich glücklich schätzen, dass damit ein Gefahrloses und hoffenltich krebsfreies und langes Leben ermöglicht wird.

2

Oh vielen lieben Dank für deine Antwort ! Ok., das mit Beckenboden habe ich noch gar nicht realisiert . Da hast du aber recht ! Danke für den Tipp . Ich freue mich auch sehr dass deine Mama sehr gut geht. Das beruhigt mich auch auf jeden Fall sehr .. man muss wirklich nur als positiv sehen .. danke nochmal 🤗

3

Alle meine Freundinnen die ein TOtalop hatten, haben mit Verwachsungen im Bauch zu tun und massive Probleme,
wenn es keine Alternative gibt musst du da durchm schon in die Wechseljahre zu kommen ist nicht lustig, das bedeutet nämlich, viel gezielter zu essen, die Haare werden dünner, du wirst sicher mit Hormonen gegensteurn müssen, die verträgt aber nicht jede.

4

Ja das ist mir schon klar .. wie viele
Freundinen hast du , die komplett op hatten ? Ich habe auch viele Freundinnen aber keiner von denen hat zum Glück solche Probleme .. und leider gibt es keinen Wahl mehr.. sonst würde ich hier nicht nach Erfahrungsberichten suchen ..

Top Diskussionen anzeigen