Kurkuma / Goldene Milch Einnahme wie oft?

Hallo Ihr Lieben,

gibt es hier jemanden, der/ die sich mit der goldenen Milch à la Myra Snoflinga auskennt? Ich habe vor einer Woche mit der Einnahme begonnen (Kurkuma & Ashwaghanda), um etwas gegen meine Darmbeschwerden zu tun und auch die Fruchtbarkeit anzukurbeln. Ich fühle mich aber mit der täglichen Einnahme nicht so wohl, da ich aufgrund von Kinderwunsch noch andere Präparate zu mir nehme & mir das alles ein wenig zu viel ist. Ich habe Sorge, dass ich meinen Körper und Zyklus mit zu viel zu sehr durcheinander bringe. Deshalb würde ich mich gern lieber an die Goldene Milch herantasten und diese nur 2x die Woche einnehmen. Kann ich trotzdem mit einem Erfolg rechnen? Oder ist dafür eine tägliche Einnahme obligatorisch?

Ganz lieben Dank vorab :)

1

https://youtu.be/TjqhsbGUoJw

2

Habe ich mir vorab auch schon angesehen. Habe mich auch intensiv mit der Thematik beschäftigt aber komme zu dem Schluss, dass nur, weil etwas wissenschaftlich noch nicht genügend belegt ist, es keine Wirksamkeit hat. Wissenschaft selbst entwickelt sich ja stetig weiter. Kurkuma ist da etwas anderes als zB Homöopathie, über die es inzwischen viele Studien gibt. Meine Frage beantwortet es aber leider nicht :(

3

Du, ich trinke auch gerne Goldene Milch und tue Kurkuma ans Essen, eben weil es z.B. bei Greger (How not to die) als Superfood gepriesen wird und ich halt denke, dass es garantiert nicht schadet.

Du selbst konstatierst aber, dass es keine wissenschaftlichen Belege gibt, wie sehr Kurkuma in welchen Dosierung wofür/wogegen hilft. Was erwartest du denn also hier für eine Antwort?

Bei solchen Sachen horche ich auf meinen Körper: Fühl ich mich wohl, nehme ich es weiter, wenn nicht eben nicht.

Für Darmproblematiken und Fruchtbarkeit würden mir tausend andere Sachen einfallen als Kurkuma. Aber es wird sicher nicht schaden und nicht zu unterschätzen ist der Pöaceboeffekt: wenn du dran glaubst, kann das positive Prozesse in Gang setzen. Hirschhausen schreibt ja, dass Pöacebo sogar hilft, wenn man weiß, dass es Placebo ist.

Ich hab kürzlich hier gelernt, dass Buscopan bei Blasenschmerzen gar nicht helfen kann. Mir hilft das aber. Also nehme ich das weiter, wenn ich Blasenzipperlein habe.

Top Diskussionen anzeigen