Gute Strategien gegen Ängste/Gedankenspiralen?

Hallo zusammen,

leider leide ich schon länger unter einer Angststörung mit Neigung zu Hypochondrie. Ich mache auch eine Therapie.
Aber irgendwie fehlen mir noch etwas die guten Strategien für den Alltag um zB Gedankenspiralen zu durchbrechen, von negative Gedanken abzukommen, Panik zu vermeiden, gut zu schlafen....
Was hilft Euch? Geht es noch jemandem so?
LG

1

Hallo, ich weiß nicht ob es hilft, da ich das so noch nicht hatte. Ich hatte nach meiner Trennung plötzlich Ängste und panikattacken. Habe viel geweint und die Gedanken kreisten ob ich es schaffe alleine, mit Kindern, Arbeit und finanziell.
Eine liebe Freundin meinte zu mir, ich könne dieses Gedankenkreisen unterbrechen in dem ich einfach laut frage "was ist mein nächster Gedanke?" in dem Moment war Ruhe im Kopf, da ich plötzlich bewusst dachte und ich konnte sie etwas besser lenken.

Bei aufkommender Panik hilft es sehr gut tief durch die Nase ein zu atmen und durch den Mund wieder aus. Panik entsteht auch durch eine schlechte Sauerstoffversorgung. Durch die gezielte Atmung bekommst du genug Sauerstoff. Eine ruhige und tiefe Atmung und Panik schließen einander aus, heißt Panik kann sich nicht weiter breit machen so lange du bewusst, ruhig und tief atmest.

Ich hoffe das waren so Tipps wie du erhofft hast und hoffe auch sie können dir helfen.

2

In schlimmen Phasen hatte ich ein Gummiband zum Schnippen am Arm. Wenn ich mich beim Grübeln erwischt habe, habe ich dran geschnippt und bin bewusst aus der Spirale ausgestiegen.
Dann hab ich bis heute eine Reihe von Mantras, die ich mir aufsage, wenn ich anfange zu grübeln:
Drop the thought.
Ich muss nicht alles glauben, was ich denke.

Bezogen auf Krankheiten:
Häufiges ist häufig, Seltenes ist selten.
Wenn ich Hufgetrappel höre, an Pferde denken, nicht an Zebras.

Bei Panikanfällen: in ne Chili beißen, scharfes Kaugummi kauen... alles, was einen starken Reiz gibt, der deinen Fokus bedarf, hilft. Menschen ansprechen hilft auch.

Schlussendlich hat mir am meisten geholfen zu schauen, woher die Ängste kommen: in welchen Bereichen meines Leben erlebe ich denn Kontrollverlust? Was kann ich dagegen tun?

Mir geht es heute gut.

Alles Gute dir.

3

Danke, da sind super Tipps dabei!

4

Hallo, ich habe seit vielen jahren immer wieder mit angst zu tun. Was mir wirklich geholfen hat, ist ein guter job der auch spaß macht. Dadurch bin ich viel abgelenkt und kann mich auf die wichtigen sachen im leben konzentrieren. Sehr gut wirkte sich bei mir auch die regelmäßigkeit aus. Also der tägliche rythmus ist oft ähnlich. Mir tut das einfach gut. Sogar so gut das ich nun das anti depressiva um eine dosis reduzieren konnte. Das medikament wirkt eher bei ängsten und etwas gegen depressionen. Lg und alles gute

5

Danke!
Ja das mit dem Job kommt bei mir auch noch dazu...bin da auch nicht so zufrieden zZ.

Welches Medikament nimmst Du? Habe eine Zeit lang Mirtazapin genommen, als ich starke Schlafstörungen hatte. ZZ nehme ich nichts, denke aber darüber nach...die Ängste sind Leider wieder sehr stark. Therapie hilft nur bedingt.
LG

Top Diskussionen anzeigen