Haarwurzelentzündung

Hallo Zusammen,
war vor 3 Wochen bei meiner Frauenärztin weil ich einen kleinen knubbel in der Achsel festgestellt habe. Laut Ultraschall handelte es sich um ein eingewachsenes Haar bzw. Haarwurzelentzündung. Der knubbel geht eher nach innen und es ist kein Eiter zu sehen. Sie meinte ich könnte jodsalbe versuchen und abwarten. Es schmerzt auch nicht mehr, aber der knubbel ist immernoch da. Hat da jemand Erfahrungen mit? Habe am 07.04 einen Termin beim Hautarzt, aber vielleicht wisst ihr auch rat? Lg

1

Dein Beitrag könnte von mir sein 😅. Ich hatte das im Herbst letztes Jahres, dass es mir unter der Achsel plötzlich weh tat. Ich fühlte einen kleinen Knubbel und sehr schmerzhaft. Bin dann zur Gyn und die meinte es wäre "nur" ein eingewachsenes Jahr oder ein Atherom. Wir sollten es beobachten und es würde von selbst weg gehen. Nun habe ich das aber immer noch, derweilen zwei nebeneinander unter der selben Achsel. Sie sind aber viel kleiner geworden. Ich müsste es, wenn es mich stört raus schneiden lassen. Ist aber generell nicht notwendig.

2

Ich hatte das auch schon, allerdings nicht unter der Achsel sondern am Bein - es war wirklich richtig, geschwollen und druckempfindlich. Mein Hausarzt hat mir dann eine Zugsalbe empfohlen, die auch tatsächlich geholfen hat nach einiger Zeit (dass ich gegen den Inhaltsstoff allergisch war, war zwar unschön, aber die Entzündung war dennoch weg). Termin für einen chirurgischen Eingriff hatte ich übrigens schon und war froh, dass ich den dann absagen konnte.

Gute Besserung!

Top Diskussionen anzeigen