Abhängig? Nasenspray

Guten Tag.

Ich habe da ein Problem und hoffe es passt hier rein.
Man wirft mir vor, ich denke mit gutem Grund, abhängig vom Nasenspray zu sein.
Ich benutze in der Woche 2 Fläschchen 10ml.

Mein Problem ist, die Nase ist jedesmal zu.
Ich brauche eine freie Nase zum schlafen und zum Essen. Aber am meisten zum schlafen.
Nasenspülung oder Spray mit Meerwasser oder dem blauen Zeugs (Minze? oder so) helfen bei mir überhaupt nicht.

Ich möchte es nicht zu einer Sucht kommen lassen(falls es nicht schon zu spät ist)

HNO hat auch nichts gefunden.
Was denkt ihr, könnte ich machen?
Eine zweite Meinung von einem anderen Arzt einholen?
Andere Hilfsmittel die meine Nase frei machen?

Ich hoffe ihr kennt jemand, den einen kennt usw, der die selben Probleme hatte oder aus eigener Erfahrung und könnt mir helfen.

Liebe Grüße

1

Hi!
Ich hatte das immer wieder mal, dass ich mir sehr schwer getan hab wieder mit dem nasenspray aufzuhören.
Kenn auch viele die das schon ein oder mehrmals hatten.
Ich hab mir dann immer konsequent gesagt, nur noch zum schlafen. Untertags hab ich dann die salzwassersprays und inhalieren versucht. Bringt halt nicht so viel aber etwas (vorallem das inhalieren über dem topf).
Wenn es dann halbwegs ging untertags (1-3 Tage), dann hab ich auch strikt gesagt, in der nacht nicht mehr.
Wenn man einmal durchhält,dann hat sich das auch schnell erledigt.
Seit ein paar Jahren nehm ich nasentropfen nur noch im Notfall (zB letztes Jahr Mittelohrentzündung) und auch nur sparsam.
Ich glaube das Problem ist weiter verbreitet als man denkt🙈
Lg

Top Diskussionen anzeigen