Blasenschwäche während SS

Ich habe ein etwas peinliches Problem...
Nach der Geburt meines erstes Kindes 2018 hatte ich leichte Probleme mit Blasenschwäche, aber nichts dramatisches. Damit bin ich gut klar gekommen weil es nur in wenigen bestimmten Situationen vorgekommen ist.

Jetzt bin ich wieder schwanger und schon seit ca der 12. Woche wird es immer schlimmer. Niesen, Husten, Lachen... Fast immer kommt mehr oder weniger Urin unkontrolliert mit. Letztens musste ich brechen und da lief es unten wie oben raus und ich konnte nichts dagegen tun. Zum Glück war ich zu Hause 😭.

Nach der Geburt werde ich natürlich wieder zur Rückbildung gehen und gezielt Übungen machen. Aber was ist bis dahin? Dickere Einlagen? Vor der Geburt Muskeln aufbauen ist ja kontraproduktiv soweit ich es verstehen habe.

Hatte noch jemand das Problem und wie habt ihr es gelöst?

1

Viele glauben, blasenschwäche kommt von einem zu weichen/schwachen Beckenboden. Das mag manchmal sein, allerdings ist ein zu fester Beckenboden noch viel häufiger das Problem. Die Muskulatur (der schließmuskel der den Harn zurück hält) wird aufgrund des hypertonus quasi wieder aufgedrückt.
Du selbst kannst nix tun den beckenboden weicher zu machen, meist muss das ein Therapeut tun. Hier liegt das Problem das die gängigen Therapeuten lediglich mit Training den beckenboden noch mehr "kräftigen" wollen. Ein Kreislauf, denn dadurch haust du nur noch mehr tonus rein.
Etwas raten zu deinem Problem kann ich nicht viel, außer nach einem sensorischen Körpertherapeuten zu suchen oder physio-/Ergotherapeuten mit der fachausbildung zum schmerztherapeuten, denn die können den beckenboden untersuchen, detonisieren und dir sagen was du tun kannst...

Top Diskussionen anzeigen