INSULINRESISTENZ BITTE UM RAT

Liebe Leser und Leserinnen,

Kurz und knapp bei mir wurde eine Insulinresidenz diagnostiziert. Ich bin nächste Woche beim Diabetologen.

Ich war schon bei der Ernährungsberarung und habe sofort meine Ernährung umgestellt.

Ich hab so viele Fragen und weiß garnicht wo ich anfangen soll.

Ich bin zwar kein Cols Trinker aber Cola Zero Sugar ist ohne Zucker laut Aufkleber. Ist da mal ein Glas erlaubt?

Darf ich jetzt kein Schwein mehr essen? Mir wurde mitgeteilt, dass Pute oder Huhn am besten.

Wo bekommt ihr die ganzen Rezepte her. Ich les im Supermarkt jetzt interessehalber wo wie viel Zucker drin ist.

So ne Faustregel wäre toll.

Oder Salami ist jetzt auch tabu?
Ich hab das Gefühl ich darf jetzt nur noch 70 Prozent Gemüse essen.

Und darf ich auch mal ein eingefrorenes nehmen? Worauf achte ich hier?

Zucker? Kohlenhydrate? BIO? MARKE?

Bitte um Tipps

1

Ich würde dir empfehlen einen Termin mit einer Ernährungsberatung zu machen.
In cola zero sind eklige unnatürliche Süßstoffe drin, die zwar den Insulinspiegel nicht heben aber krebserregend sein können..
würde bei Wasser bleiben, es ist alles nur Gewohnheit!
Ich esse viel Salate, Gemüse (auch Tiefkühl), Käse, Eier, Joghurt (natur mit Blaubeeren) wenn Kohlenhydrate dann nur Vollkorn, mache selbst Nudeln, spätzle etc. davon ehet wenig und alles mit Dinkelvollkornteig, nichts verarbeitetes wie Wurst, Fertigsaucen etc. auch häufig mal ein Steak, Fisch, hühnerfilet mit mozzarella überbacken,... es gibt unendlich viele low-carb Rezepte und denk dran: wenn du jetzt was änderst, wirst du gesund, wenn nicht bekommst du ziemlich sicher Diabetes.

Ich bin sehr penibel mit der Ernährung obwohl ich nichts habe, 2 meiner Verwandten sind im Diabetiker Koma gestorben und meine Großmutter muss Insulin spritzen weil sie es einfach nicht schafft zu verzichten...

2

Sorry hab irgendwie das mit der Ernährungsberatung überlesen aber wenn du noch soviele offene Fragen hast, war das wohl nix gescheites? Lg

5

Ja es war eine Stunde, wurde nur kurz erläutert und erklärt was Insulinresidenz ist. Und der Teller Aufbau- kennst Du bestimmt.
Aber ich komm mir im Supermarkt blöd vor. Ein Lowcarb Rezepte Buch wäre toll oder ?
Ich hab schon ein schlechtes Gewissen wenn ich Saft 7 g Zucker enthalten mit Wasser mische. Aber auch nur 1 Glas am Tag. Danke für die Infos❤

6

Ich würde dir empfehlen, von dem Saft ganz wegzukommen. Du brauchst den nicht und dein Körper zeigt dir jetzt schon(wie alt bisr du eigentlich?) dass er den Zucker( 7g auf 100 ml ist verdammt viel) nicht normal verwerten kann. Cola hat 9g.
Ich bin wahrscheinlich etwas extrem aber wenn man reihenweise Familienmitglieder mit Diabetes hat.. naja, es ist einfach ein Scheiss, der so einen Riesen Einfluss auf das gesamte Leben hat und wirklich einfach zu vermeiden wäre.. man braucht Disziplin, die irgendwie niemand bereit ist aufzubringen, das frustriert.

Ein low carb Kochbuch wäre dir bestimmt eine Hilfe, generell musst du aber bei frischen unverarbeiteten Lebensmitteln gar nicht lesen, weil es bei denen gar keine Angaben gibt. :-)

3

Bio oder Marke ist für die insulinresistenz erstmal unwichtig. Am einfachsten ist der Grundsatz-keine verarbeiteten Sachen kaufen . Also nur selber kochen ,von der pieke auf. Dann braucht man auch nicht viel lesen wo Zucker in welcher Menge drinnen ist. Zb Rotkohl verarbeitet - viel Zucker-selber gemacht absolut in Ordnung:). Kohlenhydrate gehören trotzdem genauso auf den Speiseplan. Cola gehört dann übrigens auch zu den stark verarbeiteten Produkten. Vll mal als was besonderes ;) immer wenn ich nicht mehr erkenne wer was mit dem Lebensmittel gemacht hat - Finger weg. So halte ich es , aber präventiv. Eine Ernährungsberatung wird sicher dringend nötig!

4

Eingefroren würd ich es ebenso halten -gefrorener Brokkoli ohne Zusätze -na klar !

Top Diskussionen anzeigen