2 mal ins Bett gemacht nachts :-(

Hallo ihr lieben.
Das Thema ist mir unangenehm, deswegen anonym.
Ich bin vor 4 Wochen nachts wach geworden, weil ich etwas Urin verloren habe. Heute Nacht wieder 😏 hatte getrĂ€umt und im Traum schon bisschen bemerkt das was nicht stimmt und bin direkt wach geworden. Bin dann auf Toilette wo noch etwas Urin nachkam. Ich bin 37 Jahre. Habe am Tag keine Probleme. Nur wenn ich baden war, lĂ€uft mir danach auch etwas Urin in die Hose. Muss danach 30 min spĂ€ter auf Toilette, damit die Hose nicht nass wird. Meine gyn hat mir nur einmal gezeigt, wie ich mich auf die Toilette setze, um dir die Blase nach dem Baden richtig zu entleeren. Aber ich glaube daran liegt es nicht. Bin gerade echt ein bisschen geschockt, das mir das sowas nun auch in der Nacht passiert. Ich werde von jedem Mucks wach. Da ich 2 kleine Kinder hab. So fest ist mein Schlaf eigentlich nicht.

1

Das mit dem TrÀumen kenne ich auch.
Allerdings entwickelt sich dann der Traum so bizarr, dass ich trotz aller Dringlichkeit nicht kann. Alle Toiletten sind defekt. In der WĂŒste steht eine offen und ist gut einsehbar. Keiner drumherum, dennoch ist sie so öffentlich, dass nichts geht. Davon wache ich dann auf.
Also mit eingebautem Schutz im Traum.

Nach dem Baden oder Schwimmen muss ich tendentiell hĂ€ufiger. Es reicht dann aber immer noch rechtzeitig. Das ist laut Arzt soweit normal, dass manche da mehr mĂŒssen.


Was ich allerdings beim Arzt ansprechen wĂŒrde: ob eine BlasenentzĂŒndung ausgeschlossen werden kann.
Das lĂ€uft meist ĂŒber Urinprobe.

Bei der Gyn noch mal fragen, woran es ihrer Meinung nach liegt.
Dann ggf. bei einer Hebamme wegen RĂŒckbildung fragen oder den Arzt fragen, ob es ein Rezept fĂŒr Beckenbodentraining gibt. Oder selbst einen Kurs suchen.

Falls das alles ausgeschlossen wurde (BlasenentzĂŒndung, Beckenboden ok, RĂŒckbildung lief gut) , dann evtl. Urologe. Falls es lĂ€nger dauert.



Was mir nachts hilft: warme FĂŒĂŸe. Bei kalten FĂŒĂŸen muss ich öfter, bekomme noch kĂ€ltere FĂŒĂŸe durch das hĂ€ufige aufstehen und muss dann noch hĂ€ufiger.

Bei wenig Schlaf oder nicht tief genugem Schlaf, friere ich mehr. Mehr frieren fĂŒhrt bei mir zu kĂ€lteren FĂŒĂŸen. Kalte FĂŒĂŸe zu mehr Problemen mit der Blase. Nicht automatisch EntzĂŒndung. Nur mehr mĂŒssen.

Wenn ich wegen (damals) Kleinkind aufstehen musste, hatte ich auch mal WĂ€rmflasche im Bett. An den FĂŒĂŸen. Kam ich wieder, war im Fußbereich warm. Kaltes Bett = nach wenigen Minuten schon wieder aufstehen mĂŒssen. Warmer Fußbereich, nicht so schnell wieder aufstehen mĂŒssen.

Tipp einer Ärztin: rote Tees und manche SĂ€fte weglassen. Was die Blase zusĂ€tzlich reizt, kann nerven. Am besten Sachen trinken, die die Blase in Ruhe lassen.

2

Tippe auf RĂŒckbildungsprobleme und schwachen Beckenboden. Das kann Inkontinenz bewirken. Die gute Nachricht. Es ist nie zu spĂ€t seinen Beckenboden zu trainieren. Das muss auch nicht nur die StandardĂŒbung sein. Auch jede Form von Huftkreisen, schieben, drehen, anspannen, entspannen hat positive Effekte auf den Beckenboden. Negativ sind Dinge wie Gewichtheben, Springen, LiegestĂŒtze, auch Sit ups sind nicht unbedingt so optimal.

Es gibt auch eine Bevkenbodenapp die von der Krankenkasse bei Problemen ĂŒbernommen wird. Sprich doch darauf Mal deinen FA an.

Top Diskussionen anzeigen