Impfung ja oder nein?

Hallo in die Runde?

Wie steht ihr zum Thema Corona-Impfung?
Wollt ihr euch impfen lassen oder eher nicht?
Ich bin da sehr unentschlossen, von großen Erfahrungen, was
den Impfstoff betrifft, kann man ja noch nicht sprechen...

Mich interessieren eure Meinungen.

LG Peggy

5

Keine großen Erfahrungen?
Die haben den Impfstoff an 50.000 Leuten ausprobiert, bevor er überhaupt zugelassen wurde... Inzwischen dürften Hunderttausende dazugekommen sein.

Natürlich lasse ich mich impfen!

Die Krankheit ist noch nicht hinreichend erforscht, die Ärzte haben da viele Fragezeichen in den Augen und probieren aus, wie sie behandeln.
Die Impfung wurde tausendfach getestet und von einer der strengsten Zulassungsbehörden weltweit genehmigt.

Beim russischen Sputnik hätte ich auch nicht als erste die Hand gehoben - in Europa habe ich da keine Bedenken.

Lieber die Impfung als die Krankheit - und letzteres wird sich ohne Impfung nicht dauerhaft verhindern lassen. Da habe ich mehr Angst vor den Langzeit-Schäden der Krankheit.

LG! .

6

Ich unterschreibe jedes Wort. 👍🏻

14

Genau so sehe ich es auch!!!

1

Ich persönlich werde mich nicht impfen lassen, da mir die Langzeit"nebenwirkungen" nicht genug erforscht ist. Zudem weiß man auch noch nicht, wie lange die Impfung hält...
Muss dazu sagen, dass ich bereits Corona hatte!
Mein Vater mit Ü60 möchte sich impfen lassen, die Großeltern ebenfalls (Opa hat bereits die 1.).

2

Hi

"Von großen Erfahrungen kann man nicht sprechen ..."
Was wären für Dich denn große Erfahrungen?

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/endpunkte-der-phase-iii-corona-impfstoffstudien-hinterfragt-120717/

30.000 und 22.000 vor der Zulassung find ich nicht wenig.
Oder weißt Du die genauen Daten und Erfahrungen von Deiner Tetanus oder MMR Impfung?

Andere machen Studien mit 100 oder 200 Probanden, da würde ich es unterschreiben mit wenig Erfahrung.

Und im Netz Posten auch momentan nur Leute die irgend eine Reaktion auf die Impfung hatten.

Aus unserer Abteilung sind 6 mit Biontech und 2 mit Astra geimpft.
EINE Person hat mit Schüttelfrost reagiert ... Ich hab nicht Mal den sonst typischen Impfarm gehabt.

VG

3

Nein, wir werden uns erstmal nicht impfen lassen, genau wie wir nicht gegen Grippe geimpft werden. Wenn ich allerdings ein paar Jahre älter wäre ,würde ich mich wahrscheinlich impfen lassen. Meine 81 jährige Mutter versucht seid Dezember einen Termin zu bekommen, das scheint aber nicht so einfach zu sein.

Ich bin bei Impfungen relativ kritisch da ich die meisten Impfungen nicht so gut vertrage, deshalb mache ich es wirklich nur wenn es für mich einen Mehrwert hat ( ja da bin ich egoistisch), mein Sohn hat alle Impfungen die ich für wichtig empfand, mein Mann ist komplett ungeimpft da seine Eltern das nicht wollten, das finde ich auch nicht ideal aber es ist seine Entscheidung.

7

Auf intensiv liegen auch durchaus U40 jährige OHNE Vorerkrankung die an die ECMO müssten oder auch "nur" dialysepflichtig werden

11

Ja gut das mag sein, trotzdem ist mein Risiko geringer als das einer 80 jährigen und solange mir mein Hausarzt nicht zur Impfung rät werde ich da auch nicht weiter drüber nachdenken. Ach ja da ich eine Patientenverfügung habe ,wird mir die Beatmung eh erspart bleiben, dafür habe ich schon vor Corona gesorgt 😏 also keine Angst ich nehme euch kein Beatmungsgerät weg 😇.

4

Da ich schon mehrfach im Coronaunterforum auf die Frage geantwortet habe, mache ich es knapp

- Ja
- Details, ob ich "darf" (was ich hoffe), spreche ich mit meinen behandelnden Ärzten ab.

Teenager: sobald der Kinderarzt das GO dafür gibt.

8

Nein ich werde mich bis auf weiteres nicht impfen lassen.
Auch meine Kinder werden falls es irgendwann einen Impfstoff gibt erstmal nicht geimpft.
Ich lasse mich nur impfen wenn ich 100% dahinter stehe und von der Impfung überzeugt bin.
Bin ich in diesem Fall nicht und ich bin aus diesem Grund z.B. auch nicht gegen Grippe geimpft und meine Kinder haben deshalb auch keine Impfung gegen Rotaviren bekommen.

9

Hi,

ich war auch noch im Herbst kritisch, wusste nicht, ob ich mich impfen lassen soll.
Dann hat unser Sohn uns vor Weihnachten Corona aus dem Kindergarten heim gebracht, ein Drittel des Kindergartens war infiziert🙈. Insgesamt waren wir fast 4 Wochen in (teils freiwilliger) Quarantäne und haben Weihnachten allein verbracht. Mein Mann, 30, sportlich, keine Vorerkrankungen hat jetzt, über 2 Monate später immernoch Probleme mit der Atmung. Ob er jemals wieder so fit wird wie früher, wissen wir nicht. Und aktuell wünscht er sich nur, wieder mit den Kids toben oder Fahrradfahren oder Kicken zu können. Dabei hatte er offiziell keinen schweren Verlauf, er war nicht stationär im KH.

Mit den Erfahrungen, die wir gemacht haben: Ja, ich würde mich impfen lassen. Ob wir durch die durchgemachte Infektion immun sind, ist ja auch immer mehr in Frage gestellt durch die Mutationen.

Das Virus wird immer weiter mutieren, je mehr Leute sich anstecken. Das einzige, was wir dem entgegenzusetzen haben, ist eine schnelle Impfung möglichst vieler Menschen.

Ich will endlich, dass es vorbei ist, ich will mein Leben wieder. Ich will meinen Sohn bedenkenlos in den Kindergarten schicken. In Urlaub fahren. Ins Kinderturnen gehen. Meine Familie treffen ohne mir Sorgen zu machen. Spieleabende mit Freunden. Das Virus geht nicht von alleine weg, Herdenimmunität durch Infektion reicht offensichtlich auch nicht. Die Impfung ist alles, was wir haben.

10

Nein.
Ich werde mich vorerst nicht impfen lassen.
Auch mir fehlen die Studien über Langzeit-Auswirkungen und etwaigen Nebenwirkungen.
Schaue mir erstmal aus der Entfernung an, was die Impfung ggf. so anstellt und entscheide dann zum späteren Zeitpunkt.

LG

12

Klares Ja....und ich bin bereits 2x geimpft (Biontech)
Ich habe beide Impfungen sehr gut vertragen.Mein Mann wartet noch auf seinen Termin ,evtl. wird es bei ihm auch über den AG laufen...
Unsere Kids sind fast 18 u. 14 ...so bald auch sie d.Möglichkeit bekommen ,werden sie auch geimpft.



LG K

Top Diskussionen anzeigen