Hat hier jemand Erfahrung mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalte?

Guten Abend!

Ich bin noch nicht schwanger, wir planen jedoch eine weitere Schwangerschaft. Mein Mann und ich haben einen 1-jährigen Sohn (unser erstes gemeinsames Kind), der leider mit einer einseitigen Lippen-Kiefer-Gaumenspalte geboren wurde.
Ich habe Angst, dass sich das wiederholen könnte. Laut Arzt liegt das Risiko bei 3-6%. Niemand sonst in unserer Familie hatte eine.
Hat hier jemand auch ein Kind mit Spalte und danach ein weiteres bekommen? Oder kennt jemanden?

Danke,

liebe Grüße und einen schönen Abend,
Debora

1

Hallo. Unsere Erfahrung liegt bei einer submukösen Gaumenspalte. Ich weiß nicht, ob es vererbbar wäre. Wäre es den schlimm?

6

Für uns wäre es schon schlimm, ja. Wir würden diesmal gerne alles unbeschwerter und ohne OPs im ersten Lebensjahr erleben dürfen.

2

Hallo,

mein Papa und meine Schwester haben beide eine doppelte Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte gehabt, ich selbst habe keine. Genetisch bin ich wohl dennoch vorbelastet und meine Kinder haben ein erhöhtes Risiko. Baby Nummer 1 kam ohne Spalte zur Welt und Nummer 2 scheint auch keine zu haben, sofern man das im Ultraschall sehen konnte. Mir wurde gesagt, ich soll frühzeitig mit Folsäure anfangen, damit da ein ordentliches Depot angelegt ist.

Liebe Grüße

5

Vielen Dank für deine Antwort. Es freut mich, dass es deine Kinder nicht bekommen haben. Mir wurde eine Folsäuredosis von 5mg empfohlen für die nächste Schwangerschaft, also hoch dosiert. Werde ich dann auch nehmen.
Ist deine Schwester das erste Kind?
LG

8

Ich bin das erste Kind, meine Schwester das zweite. Bei mir hatten meine Eltern total Angst, dass ich die Spalte vererbt bekomme. Bei meiner Schwester waren sie dann entspannter.. 🤷‍♀️

weiteren Kommentar laden
3

Mein Kind hat keine, aber ich selber.
Ich habe noch 3 weitere Geschwister und von ihnen hat es keiner bekommen, alle kern gesund, toi toi toi

4

Vielen Dank für deine Antwort. Sind deine Geschwister alle nach dir geboren? Das macht mir Mut. LG

12

Ja ich bin die Älteste, war einfach die Laune der Natur 😇

7

Hallo,
wir haben zwei völlig gesunde Kinder (8 und 5 Jahre) und beim jetzigem 3. Baby (heute 37+5 SSW) steht der Verdacht des Pierre-Robin-Syndrom im Raum. Wir haben es im Pränatalzentrum im November erst erfahren, wir waren dort aufgrund einer Wachstumsretardierung. Beim Ersttrimesterscreening und bei der Feindiagnostik war immer alles in Ordnung. Ich habe bereits Monate vor der Schwangerschaft Folsäure eingenommen, nie geraucht und ewig keinen Alkohol getrunken. Es ist Schicksal, definitiv nicht vererbt. Keiner in unseren Familien hatte je eine Kiefer-Gaumen-Spalte.

Ich kenne auch eine Familie, da hatte das jüngere Kind eine Lippenstifte, die ältere Schwester war kerngesund.

Wir hoffen natürlich immer noch, dass unser Baby in ca. 2 Wochen gesund zur Welt kommt und sich der Verdacht nicht bestätigt.

Alles Gute

wunschbaby2012 mit 💗 (37+5 SSW)

9

Darf ich noch fragen, ob ihr das bei eurem Sohn bereits in der Schwangerschaft wusstet aufgrund von Ultraschall?

10

Hey,

eine meiner Halbschwestern hatte eine. Ihre eineiige Zwillingsschwester nicht, daher gingen die Ärzte von einer "Laune der Natur aus".

Alles Gute 😊

15

Hi,
danke für deine Antwort. Ist ja interessant, dass es sogar bei Zwillingen ein Kind haben kann und das andere nicht. Danke für deine Mut machenden Worte und alles Gute auch für dich.

11

Hallo,

Ein Cousin von mir hat auch eine seine jüngere Schwester nicht.

14

Danke für deine Antwort. Das macht Hoffnung.
LG

Top Diskussionen anzeigen