Sertralin

Hallo
Nimmt jemand Sertralin?
Hat es geholfen? Hattet ihr schlimme Nebenwirkungen?
Wie sieht es mit Gewichtszunahme aus?
Ich soll das auch anfangen 4 Wochen 25 mg
Dann 4 Wochen 50 mg und dann nochmal 4 Wochen 100mg so ist der Stand bis jetzt. Habe aber noch nicht mit angefangen weil ich etwas Angst habe

1

Hallo Sarah,

niemand kann Deine Frage pauschal beantworten, da jedes Medikament bei jedem Menschen anders wirkt und andere Nebenwirkungen aufzeigt. So, wie es eindosiert wird, ist es in Ordnung und ich würde es auch einnehmen, erwarte allerdings nicht sofort eine Wirkung, ähnlich einer Schmerztablette. Wichtig ist auch, Dein soziales Umfeld darüber zu informieren, damit die ein wenig darauf achten, inwieweit Verhaltensänderungen eintreten, die Du vielleicht selbst nicht so wahrnimmst.

Bei den SSRIs ist es meist so, das sich die Leute oft durch viele Präparate probieren, bis das richtige dabei ist, daher nimm es so, wie verordnet.

Gute Besserung!

2

Hallo

Ich nehme 100mg Sertralin.vertrage es sehr gut,habe keine Nebenwirkungen und keine Gewichtszunahme dadurch.habe schon sehr viele Antidepressiva durch und Sertralin funktioniert für mich am besten.

Liebe Grüße und alles Gute

3

Pauschal kann man das gar nicht sagen. Wie hier schon jemand sagte, reagieren Menschen immer sehr unterschiedlich auf SSRIs.

Manche nehmen zu und andere nehmen eher ab. Die Tendenz einer Gewichtszunahme ist aber da - aber das werden jetzt nicht viele Kilos.

Ich habe vor vielen Jahren auch 3 Monate lang Sertralin eingenommen. Bei mir waren die Nebenwirkungen sehr stark, weshalb ich abgesetzt habe. Eine Bekannte von mir hatte kaum Probleme.

4

Hallo. Ich möchte dir keine Angst machen, sondern nur von meinen Erfahrungen berichten. Ich hab vor genau einem Jahr Sertralin 25 mg. bekommen. Ich hatte davor 3 Monate Mirtazapin und das half nicht. Also sollte ich das Sertralin ausprobieren. Schon in den ersten 2 Tagen merkte ich, wie ich morgens so ca. 1-2 Stunden nach der Einnahme dermaßen benebelt wurde und wirklich sofort schlafen musste. War zum Glück noch in der Elternzeit. Am 3. Tag bekam ich Nachmittags plötzlich eine abartige Panikattacke die sich ca. 3 Stunden zog und ich wirklich nicht mehr ich selbst war. Ich wusste zuvor noch nicht mal was eine Panikattacken ist. Ich hab mir Sachen eingebildet und Schmerzen das war der absolute Horror. Es kam raus, dass ich einen Sertralinschock hatte und die Tabletten sofort absetzen musste. Ich stieg dann auf Amitriptylin um und seitdem geht es mir besser. Jeder muss vermutlich erst mal das ein oder andere ausprobieren. Aber ich hätte aufgegeben, wenn das jetzige nicht geholfen hätte. Sowas möcht ich nie wieder erleben. Ich hoffe du kommst besser damit klar. Alles Liebe dir.

Top Diskussionen anzeigen