AVNRT - Leidensgenossen gesucht

Hallo zusammen,

nachdem ich jetzt jeden Tag wieder Anfälle von Herzrasen habe (meistens abends, nachts oder morgens), sämtliche Ultraschalluntersuchungen und EKGs alle ohne Befund waren, war ich heute wieder Mal zum xten Mal beim Kardiologen. Sie hat mir nochmal alles genau erklärt und man ist sich recht sicher, dass es sich um eine AVNRT handelt. Quasi eine angeborene doppelte Leitungsbahn am Herzen, ungefährlich und nicht lebensbedrohlich aber eben störend. Diese Leitungsbahn verursacht also das anfallsartige Herzrasen. Medikamente nutzen da alles nichts und von alleine geht es auch nicht weg. Ich soll mir also nun überlegen, wenn es mich so sehr stört ob ich nicht eine Ablation machen lassen möchte. Hat irgendwer vllt auch AVNRT und lebt damit? Oder gibt es jemanden der so eine Ablation hat machen lassen?

Wäre für Erfahrungen sehr dankbar. :)

1

Ich hab auch eine Avnrt. Das Herzrasen ist das erste mal in der Grundschule aufgetreten, seitdem lebe ich damit.
Meine Kardiologin hat auch eine Ablation vorgeschlagen, aber ich sträube mich noch dagegen da ich die Vorstellung ziemlich gruselig finde. Und ich fühle mich auch eigentlich nicht sonderlich eingeschränkt. Wenn es losgeht merke ich das meist daran dass das Herz einen Schlag aussetzt, dann stolpert es kurz und dann geht das Rasen los.
Meist kann ich es stoppen, indem ich schnell in die Hocke gehe und die Luft anhalte. Nach 4-5 Schlägen ist es dann meist schon wieder vorbei.
Ich habe zusätzlich Hashimoto. In einem Schub oder wenn ich leicht überdorsiert bin kommt das Herzrasen mehrmals täglich, auch bei Stress ist es häufiger. Wenn meine SD gut eingestellt ist und ich entspannt bin habe ich manchmal wochenlang Ruhe.
Einzig bei Wärme habe ich öfter Probleme. Ein heißes Bad oder Fieber macht mein Herz nicht gut mit und gerät dann schnell ins Stolpern. Das finde ich dann tatsächlich viel unangenehmer als das Rasen.
Aber ich finde man kann insgesamt gut damit leben und es ist ja auch nicht gefährlich.

Hast du denn alle anderen Faktoren denn schon abklären lassen (Nährstoffmangel, Schilddrüse, Psyche - Panikattacken etc)?

Top Diskussionen anzeigen