Quaddelalarm

Thumbnail Zoom

Gestern abend meinte mein 8jähriger Sohn, es jucke ihn überall. Als ich nachschaute, war sein ganzer Rumpf von Quaddeln übersät, die sich rasant vermehrten und juckten.

Das ganze sah dann wirklich übel aus und ich habe nach Epxsprache mit einem befreundeten Chirurgen Cortison gegeben. Die Quaddeln bildeten sich dann zurück, zurück blieben große rote Flächen und heute morgen war alles weg.

Jetzt geht der Spuk gerade von vorne los. Bilder sind angehängt. Hat jemand eine Idee, was das sein könnte?

Montag ruf ich beim Kia an, aber ein bisschen gruselig ist das schon, zumal ich keinen Auslöser feststellen kann und mein Sohn bisher lediglich Heuschnupfen und keine anderen Allergien hatte...

1

Hat er sonst irgendwelche Symptome? Luftnot, Übelkeit, Bauchkrämpfe, Durchfall, Halskratzen, Heiserkeit, Juckreiz an Handflächen und Fußsohlen, Kopfschmerzen?
Hast du Cetirizin oder so was da?

2

Sonst nix. Sind aber jetzt vorsichtshalber zum kinderärztlichen Notdienst gefahren, weil es im Gesicht losging. Warten gerade, dass wir drankommen.

3

Ja, hätte ich dir auch geraten.

4

Gib ihm lieber Cetirizin das wirkt gut und hat wenig Nebenwirkungen. Pass auf das nicht der Hals oder Mund zuschwillt, wenn das passiert lieber ab zum Notdienst. Ich habe sowas seid ca 18 Jahren, bis jetzt hat keiner rausgefunden warum es passiert, die letzte Aussage war Autoimmunerkrankung.
Cetirizin kannst du bedenkenlos über einen längeren Zeitraum nehmen, das fand ich sehr gut.

Gute Besserung
Visilo

6

Wie schnell wirkt denn bei dir das Cetrizin? So richtig anschlagen tut es nicht hier. Ich gebe eine Tablette, wenn sich die Quaddeln bilden.
Und die bilden sich momentan jeden Tag. Sie kommen, bleiben und gehen und hinterlassen rote Flächen, die nur langsam verblassen.
Alle befreundeten Ärzte sind relativ entspannt und meinen, das sei bestimmt ein Virus... ich finde es total schwer mit anzusehen. Aber ich bin auch Hypochonder-Mom...

8

Bei mir dauert es meist 1-2 Stunden, dann sind zwar nicht alle Quaddeln weg aber es wird nicht schlimmer und der Juckreiz ist komplett weg.

weitere Kommentare laden
5

Der Arzt tippt auf infektbedingte Nesselsucht. Temperatur ist etwas erhöht. Hals ein wenig gerötet.
Ich soll Cetrizin geben und abwarten. Allergie hält er für unwahrscheinlich...

Tjaja. Sachen gibts.... so ganz entspannt bin ich immer noch nicht... Dr. Google ist aber auch eher entspannt und das will ja was heißen...

7

Sah bei meinem ähnlich aus. Die Flecken wanderten auch.

Juckten einen Tag lang, dann war der Spuk vorbei. Ich war aber auch sehr verunsichert.
Kann als Reaktion auf einen Infekt entstehen.

12

Ich hatte sowas mal 1-2 Wochen nachdem ich Antibiotika genommen hatte.
War lt. Arzt eine späte Nebenwirkung davon.

13

Weil ich immer gerne lese, wie Geschichten ausgehen: nach drei Tagen Quaddelalarm war der Spuk auf einmal vorbei.

Der eigentliche Kinderarzt (am Wochenende waren wir ja bekm Notdienst) meinte:
Urtikaria sei bei Kindern in über 80 Prozent durch einen harmlosen Virusinfekt ausgelöst, sie werde bei Kindern so gut wie nie chronisch (er habe in 30Jahren 3 Fälle gehabt, wo das passiert sei) und gerade so atopische Kinder wie mein Heuschnupfen-Kind neigten zu Hautreaktionen beim Infekt...

Vielleicht braucht ja eines Tage jemand diese Infos zur Beruhigung.

Top Diskussionen anzeigen