Könnten das die Wechseljahre sein?

Seid Tagen geht es mir total komisch, mir ist abwechselnd warm und kalt, mir ist schwindlich und ich habe Herzrasen, zusätzlich kommt dazu das ich seid Tagen nicht richtig schlafen kann, das macht das Ganze noch schlimmer. In den letzten Monaten hatte ich das immer Mal wieder aber nie so lange am Stück, könnte das der Beginn der Wechseljahre sein? Mein Alter würde passen. Da ich die Pille ohne Pause nehme, kann ich auch nicht einschätzen ob ich meine Tage noch bekomme.

Beim Frauenarzt habe ich erst einen Termin im Dezember bekommen und zum Hausarzt will ich erstmal noch nicht, bin mir eh nicht sicher ob der da der richtige Ansprechpartner ist.

Wenn es nicht die Wechseljahre sind, fürchte ich es könnte was psychisches werden. Im Moment bin ich mit der ganzen Corona Situation total überfordert. An wen könnte ich mich da wenden.

Ich bin im Moment einfach nur noch fertig, vor allem durch den fehlenden Schlaf und hoffe das das wieder verschwindet.

Bin für alle Tipps dankbar.

1

Kann auch mit der Schilddrüse zu tun haben. Ist da alles in Ordnung? Bleibt dir nicht anderes übrig, als erst mal zum Hausarzt zu gehen. Der kann auch ein Blutbild machen lassen, mit den Werten.

4

Die Schilddrüse wurde vor einem Jahr untersucht, da war alles ok, na dann werde ich mir doch mal einen Termin für einen Check Up holen, die Krankenkasse erinnert mich da schon seid Jahren drann. Tja ist nichts wenn man alt wird 😬.

7

Hausarztblutwerte zeigen aber nicht alles.

Bei mir ist TSH und das, was der Hausarzt checken kann: perfekt. Perfekt gesunde Werte.

Hausarzt: die Werte sehen super aus. Es kann trotzdem die Schilddrüse sein! Gehen Sie zum Endokrinologen.
Zweite Frauenärztin sagte das gleiche.

Werte vom Endokrinologen: es ist ganz eindeutig was mit der Schilddrüse.

weiteren Kommentar laden
2

Hallo,

ich kann nur aus meiner Erfahrung sagen: Klingt alles nach Wechseljahren.
Ist alles genauso wie bei mir. Dazu kommen noch Gelenkschmerzen, die hatte ich mit den Wechseljahren gar nicht in Verbindung gebracht.

Aber alles was du beschreibst, habe ich auch und bei mir sind es definitiv und "diagnostiziert" die Wechseljahre.

VG

3

Oh je, ich dachte immer solange ich die Pille nehme habe ich keine Wechseljahrsbeschwerden. Na das kann ja noch spaßig werden. Gibt es da irgendwas pflanzliches in der Apotheke was ich erstmal nehmen könnte?

12

Johanniskraut

5

Hallo.

Könnte sein, muss aber nicht. Ich habe auch die Pille ohne Pause genommen, bis vor einer Woche. Nahm die Pille jetzt ca. 5 Jahre und seit zwei Jahren keine Regel mehr und auch keine Zyklusbeschwerden. Vorher hatte ich immer mal noch solche Anzeichen, als ob ich meine Regel bekommen, aber seit zwei Jahren nix mehr. Ich werde jetzt sehen, ob sie ganz ausbleibt. Werde im Oktober 51 und das würde ja passen.

Anzeichen der Wechseljahre habe ich: Hitzewallungen, Blutdruckschwankungen und manchmal auch Gemütsschwankungen. Bin auch schnell erschöpft.

LG

8

Ich hatte schon immer Probleme mit meinem Zyklus, mit 35 hieß es dann vielleicht Wechseljahre und der Arzt meinte ich soll bis Anfang 50 die Pille nehmen ( bin jetzt Mitte 40). Ich bekomme meine Tage oft nur 2-3 Mal im Jahr ( ohne Pille) und da war mir das Risiko einer Schwangerschaft zu hoch, mir wurde mit 18 und 20 gesagt das ich nie Kinder haben kann, tja, das kann ich wiederlegen aber im jetzigen Alter will ich definitiv kein Kind mehr, deshalb bleib ich bei der Pille.

6

Bei mir liegt es an der Schilddrüse.

Erste Frauenärztin meinte, sie könne OHNE Untersuchung alles ausschlißen!
Wechseljahre: zu jung
Schilddrüse: zu dünn
Hormone: kann man nicht testen
sonstiges: Ultraschalll ist zu teuer / lohnt sich nicht

probieren Sie verschiedene Pillen durch. Wenn nichts was bringt, dann würde sie vielleicht !!! anfangen zu untersuchen.

zweite Frauenärztin:
Hormoncheck, Ultraschall (Bauch und Brust), Fragen gestellt, zugehört, beraten, überlegt, zweiter Bluttest

- sie hat mir was verschrieben (NICHT die Pille!) Pille würde meine Probleme verschärfen.
- dringende Empfehlung endokrinologisch abklären lassen
- theoretisch bin ich zu jung für Wechseljahre. Praktisch wäre es möglich. Bevor sie es darauf schiebt, will sie wissen, was der Endokrinologe sagt.

Endokrinologe sagt ganz klar, dass es mit der Schilddrüse zu tun hat. Was er kann, hat er ambulant untersucht. Er braucht aber noch eine stationäre Untersuchung vom KH. Krankenhaus stellt sich aus Kostengründen quer.

Notfallambulanz wegen Herzrasen, zittern und co. Da wusste ich schon, dass ich einen Knoten habe und die Schilddrüse Probleme macht. Der Knoten ist gutartig und kann ohne KH-Untersuchung nicht einfach so operiert werden.

Ärztin KH Ambulanz faucht mich an: Ich solle dringend eine Therapie machen. Das alles sei nur Einbildung. Knoten / Schilddrüse generell macht keine Beschwerden. Ultraschall sei KEIN medizinisch anerkanntes Diagnoseverfahren.

Der Endokrinologe erklärte mir dann, dass das Herzrasen sehrwohl von der Schilddrüse kommen kann. Bei meinem bisherigen Befund sowieso.
Weil ich aber einen Wechsel zwischen Symptomen der Unterfunktion und Symptome der Überfunktion habe, meine Blutwerte nicht eindeutig sind und eben stationäre Untersuchung noch fehlt, gibt es keine "fertige" Diagnose.

Dass es psychisch ist, sagen mir 3 von 4 Ärzten. Auf Nachfrage wird dann geantwortet. "weil es billiger ist" "weil psychisch nicht in deren Budget fällt". Wenn es psychisch ist, brauchen sie nicht untersuchen :-[
Und KH toppte es mit: Ultraschall sei kein anerkanntes Verfahren. :-[

Da man als Neupatient beim Endokrinologen locker mehrere Monate wartet, wenn man denn überhaupt einen findet, würde ich zuerst zum Hausarzt gehen. Überweisung holen. Bei uns bekommt man auch ohne Hausarztmodell ohne Überweisung keinen Termin.
Mit Überweisung mehrere Monate Wartezeit.

Inzwischen habe ich auch die Info bekommen: viele Frauen leiden unnötig in den Wechseljahren, weil es nur darauf geschoben wird. Dass sie nebenbei noch Probleme mit der Schilddrüse haben, wird abgetan oder erst bemerkt, wenn schon längst keine Blutung mehr da ist, die Probleme aber weiterhin.

9

Oh je du machst mir ja Mut. Ich hatte schon immer eine Hormonstörung und die Ärzte meinten alle, Kind wird wohl nix, tja das konnte ich wiederlegen, dann hieß es ich bin schon mit Mitte 30 in den Wechseljahren aber 100% wollte sich da keiner festlegen. Ich werde jetzt einfach auf einer gründlichen Untersuchung der Schilddrüse bestehen, ich hoffe da kommt was dabei heraus. Vielen Dank für den Tipp. Da werd ich mich gleich Mal schlau machen und schauen wo es hier einen Endokrinologen gibt.

13

Man kann auch dünn sein und Schilddrüsenprobleme haben 🤔

weitere Kommentare laden
10

Wenn man die Pille weiterhin nimmt, werden die Wechseljahresbescherden ein wenig abgedämpft.

11

Hallo,

ja, dass könnten durchaus Wechseljahresbechwerden sein, aber auch eine Schilddrüsenerkrankung. Daher ist ein großes Blutbild auf jeden Fall empfehlenswert.

Wenn die Symptome stressbedingt sind, könnte Calmedoron von Weleda hilfreich sein.
Sind es die Wechseljahre ist Remifemin, das die Traubensilberkerze enthält, eine gute Wahl.
Beide Präparate gibt es rezeptfrei in der Apotheke.

Ich wünsche Dir gute Besserung!

Top Diskussionen anzeigen