3.5 jährige und Allergie(Verdacht) auf Möbel

Hallo, evtl kann mir jemand helfen oder Tipps geben.
Meine 3.5 jährige hat letztes Jahr im November ein neues Zimmer bekommen.
Wände neu gestrichen und ein Jugendzimmer. im Juli seit es so warm war, mehere Tage über 25 grad, fing es an das sie nachts Niesanfälle bekam und nach dem aufstehen auch die Augen Tränen, geschwollen sind. Ist sie gut ne Stunde auf ist alles wieder weg.
Inzwischen ist uns auch aufgefallen das die Möbel wieder ausdünsten. Selbst bei gekippten Fenster riecht man das. Ist uns vorher nicht aufgefallen, vermutlich weil die zimmertüre Tag und Nacht offenstand.
Hat hier jemand schon ähnliches erlebt?
Wie gings weiter?
Allergietest fiel negativ aus. Keine allergie festgestellt, aber allergieindex erhöht.
Im Zimmer sind weder Teppich, noch Tapeten. Einen Schimmeltest haben wir auch schon gemacht, auch negativ. Kein versteckter Schimmel.
Inwischen schläft sie seit über einer Woche wieder im alten (Baby)Zimmer und hatte schon mehere Nächte ohne nieserei.
Aber sobald sie auch nur ein Buch im neuen Zimmer holt niest sie wieder und die Augen jucken.
Lg Ti

1

Das könnte Formaldehyd aus den Möbeln sein. Muss aber nicht.
Ziemlich zuverlässige Formaldehydtester kann man mittlerweile für gar nicht mal grosses Geld über Apotheken oder online beziehen.

Grüsse
BiDi

2

Danke für den Tipp.
Die Beschreibung würde passen.
Hab ich gleich mal bestellt.

4

Puh eigentlich sollte Formaldehyd kein Thema mehr sein!

Wenn das der Fall ist, würde ich dringend klären, woher das kommt! Das darf im Innenraum nicht mehr zum Einsatz kommen. So muss man z.B. wenn man streicht zwingend Innenfarbe etc benutzen, Schreiner dürfen im Innenraum nur noch Lack auf Wasserbasis benutzen etc.

Wer hat das Zimmer denn renoviert? Sind die Möbel selbst gebaut? Möbel "von der Stange" sollten das Problem jedenfalls nicht haben...!!

Habt ihr irgendwas im Zimmer selbst lackiert?

weiteren Kommentar laden
3

Hallo, das hatte meine Nichte vor 2 Jahren ganz extrem als meine Schwester einen neuen Esstisch bekam.

Dem Kind ging es richtig schlecht, es lag definitiv am neuen Möbelstück.

6

Hallo,

auch heute können Möbel noch Schadstoffe ausdünsten oder Dinge, auf die manche Menschen empfindlich reagieren.
Das heißt nicht, dass eine Allergie vorliegt. Es gibt auch Überempfindlichkeiten, die keine Allergien sind.
Es ist auch nicht gesagt, dass das, was da ausdünstet, tatsächlich gesundheitsschädlich ist. Es kann sein, dass nur manche Menschen damit Probleme haben.

Das ist ein Bereich der Medizin, der einfach noch zu schlecht erforscht ist.

Da bleibt einem nur, auf offensichtliche Probleme zu reagieren.

Ich habe z.B. eine nicht nachweisbare Hausstauballergie. Ich bin der Hausstauballergiker aus dem Lehrbuch, aber alle Tests sind negativ.
Im Büro komme ich mit einem bestimmten Typ von Teppichboden nicht klar. Angeblich ist der schadstoffrei, aber er riecht komisch. Regelmäßig gesaugt habe ich ihn sogar höchstpersönlich.
Jetzt sitze ich in einem anderen Büro mit einem anderen Teppichboden, und da geht es mir gut. #kratz

Ich würde die Möbel zurück geben, falls das noch geht.
Falls das nicht geht, würde ich sie irgendwo hin stellen, wo sie ausmüffeln können, oder sie verkaufen.

LG

Heike

7

Zurückgeben geht nicht mehr, die stehen schon seit November letztes Jahres haben aber erst jetzt wieder angefangen auszudunsten. Seit sie wieder im alten Zimmer schläft wird es besser.
Lüften jetzt in dem Zimmer, wenn möglich Tag und Nacht.
Milben kann ich ausschließen, die waren ja im anderen Zimmer genauso vorhanden oder sogar vermehrt, weil da das babybett mit kuscheltieren gefüllt steht.

Top Diskussionen anzeigen