Seit Jahren tastbare Lymphknoten

Hallo Leute,

Ich bin weiblich und 18 Jahre alt. Ich kann seit 1-2 Jahren Lymphknoten an mir ertasten. Ich bin auch recht dünn, falls das eine Rolle spielen sollte. Ich kann diese an Hals, Achseln, Leiste tasten. Überall so kleine Knubbelchen. Es sind aber nur ein ganz paar, alle kann ich nicht ertasten. sie wachsen zwar nicht.. also auf jeden Fall nicht bisher, aber weggehen tun sie auch nicht. Weh tun sie auch nicht. Die Größe ist schätzungsweise ~ 0,5-1,5cm. Also riesig sind sie jetzt nicht, sie zeigen auch keine Wölbung unter der Haut. Aber wenn man ein bisschen rum sucht in de Haut, finde ich diese immer wieder. Falls jetzt jemand denkt: geh doch zum Arzt. Ja, da war ich schon. Es wurde nur ein Blutbild gemacht und das war’s dann. Das Blutbild war halt unauffällig. Das ganze ist jetzt 1 Jahr her, ich hab dem Thema keine Beachtung mehr geschenkt.. doch die lymphknoten sind immer noch.. es sind nicht mehr geworden (hoffe ich).. aber sie sind halt da. Vor allem die in meinen Achseln sind sehr symmetrisch.. man kann die genau da tasten, wo auch das Deo hinkommt. Aber auch nur wenn man halt tief reindrückt, da sind dann so längliche .. also fast wie eine Sehne Knubbel.. beidseitig. Es ist zwar alles beweglich und nicht steinhart.. aber seltsam ist es trotzdem. Auch die in den Leisten sind sehr deutlich zu ertasten. Wäre ich etwas dicker.. würde ich den ein oder anderen Lymphknoten mit Sicherheit nicht mehr ertasten können, nur um das mal zu erwähnen. Aber bei normalen Menschen sollte man ja eigentlich auch keine lymphknoten tasten können :( PS: Sonst hab ich keine Symptome.

wie seht ihr das? Kennt das jemand? Soll ich nochmal einen anderen Arzt aufsuchen?

Ich bin mir fast schon sicher, dass das was ich habe nicht total normal ist.

1

Geschwollene Lymphknoten in Achseln und Leiste sind bei Frauen, die sich die Achselhöhlen und den Intimbereich rasieren nicht ungewöhnlich. Am Hals kommen die durch Infekte der oberen Atemwege oder auch durch Hautinfektionen. Diese Schwellungen bleiben häufig. Gerade bei sehr schlanken Menschen kann man diese natürlich noch besser tasten. Solange sich die Lymphknoten nicht weiter verändern und sehr zunehmen, besteht kein Grund zur Besorgnis.
Liebe Grüße Andrea

2

Achso, also würdest du meine Lymphknoten schon als deutlich geschwollen einstufen? Sie sind so ja jetzt schon seit über einem Jahr, wahrscheinlich schon länger, hab mich davor dort nie abgetastet nur nachdem ich die Geschichte einer Frau gelesen habe die Hodgkin’s Lymphom hatte. Also bisher keine Veränderung.

3

Keine Panik. Mein Mann hat seit seiner Kindheit geschwollene Lymphknoten. Das wurde seitdem mehrfach untersucht. Schon als Kind wurden "maligne Lymphome" ausgeschlossen, erst letztens wurde nochmals (bei einem neuen Arzt) ein Ultraschall gemacht. Man nimmt an, dass das wegen seiner Neurodermitis kommt, da alles andere ausgeschlossen werden konnte.

Ich würde auf jeden Fall die Ursache abklären, eine Blutuntersuchung ist nicht genug. Das bedeutet nicht, dass man vom "schlimmsten" ausgehen muss.

4

Dürfte ich fragen, was heißt geschwollen bei ihm? Also wie groß sind seine? Und in welchen Bereichen?

Top Diskussionen anzeigen