Freund am Knöchel verletzt. Mache mir Sorgen

Hallo zusammen,
ich bin grad ein wenig durcheinander. Ich bin mit meinem Freund im Urlaub und heute hat er sich bei einem Sprung über einen Zaun den Knöchel verletzt. 2 Meter weiter war der Durchgang.🙄
Nun landete er aber in einem kleinen Erdloch. Der Knöchel ist stark geschwollen und auch bewegen oder auftreten gehen nicht.😢
Ich wollte ihn sofort ins Krankenhaus fahren. Er wollte partout nicht und so sind wir erstmal ( humpelnd, stützend und fluchend) in die Ferienwohnung zurück. Der Knöchel wurde gekühlt, bandagiert und hochgelagert. Leider ist keine Besserung in Sicht. Ich mache mir riesige Sorgen, dass was gerissen oder gebrochen ist, bin von seinem Verhalten aber auch etwas genervt. Er will wenn überhaupt erst zuhause zum Arzt.
Was er nicht weiß: Ich wollte ihm am Strand ein Päckchen schenken mit einem positiven Schwangerschaftstest. Wir versuchen es seit 2 Jahren und ich hab mir den Moment immer perfekt ausgemalt.
Sorry, dass ich mich hier so lange ausko... musste. Aber ich kann’s ja niemandem erzählen weil ich ihm zuerst erzählen möchte, dass es endlich geklappt hat.
Hat vielleicht jemand Erfahrung mit solchen Verletzungen? Wie wahrscheinlich ist es, dass morgen alles wieder besser ist?
Danke fürs lesen.

Eine leicht konfuse Anabell

1

In welchem Land seid ihr denn? Es gibt doch bestimmt auch gute Ärzte? Einen Bruch kann man nur im Röntgen sehen und für Bänder muss der Fuß auch untersucht werden. Ist er "nur" geschwollen, oder auch rot und blau? Kühlen, hochlagern, schonen, alles gut zur Erstversorgung. Aber ich persönlich würde es einem Arzt zeigen. Ich hatte eine Weber-Fraktur, Knochen brechen aber nicht so leicht, öfter sind die Bänder verletzt.

Ich verstehe gut, dass du dir das alles schön ausgemalt hast, aber wenn Plan A nicht klappt, dann mach doch Plan B! Und das könnt ihr dann mal eurem Kind erzählen. Achso, und ich nehme an, du bist frisch schwanger? Da sind Sorgen normal, sind auch die Hormone.

2

Wo seid ihr? Wie ist das Vertrauen zu den Ärzten? Könnt ihr euch dort sprachlich gut verständlich machen?

Wie ist die Rückfahrt geplant?

Das mit Schwangerschaftstest ist zwar emotional verständlich, das kann er nur nicht wissen.
Da ich selbst eher pragmatisch bin, würde ich mich (ohne die Situation zu kennen) eher fragen, wie kommt er zum Arzt?
Ist er der Fahrer und sollte möglichst schnell medizinisch versorgt werden? Sitzen sonst alle vor Ort fest?

Bei einem Beifahrer würde ich eher nachgeben und sagen: ist seine eigene Gesundheit.
Ist die Fahrt 50/50 aufgeteilt und er kann u.U. nicht fahren und die Strecke ist für einen ziemlich weit, in Schwangerschaft mit Müdigkeit und co. evtl. noch zusätzlich, dann würde ich an seine Verantwortung appelieren, dass er zu Hause gerne zum Arzt gehen kann. Vor Ort aber geprüft werden sollte, ob er überhaupt fahren kann! Ob ihr noch eine Zwischenunterkunft braucht etc.

Was wirklich ist und ob er dann überhaupt fahren kann, sollte ein Arzt einschätzen können.
Wobei das auch dauern kann, bis es die richtige Diagnose ist.

3

Hallo und Danke für die Antworten.
Wir waren „nur“ 4Stunden von zuhause weg. Also in Deutschland. Wir haben den Urlaub heut morgen abgebrochen und sind heim gefahren- ich bin gefahren 😉
Im Moment sitzen wir in der Klinik. Was wir wissen ist, dass ein Stück des Knöchels abgebrochen ist. Weil der Assistenzarzt ein wenig unsicher war was jetzt gemacht wird (Gips oder Schiene oder OP oder vorher noch ein Kernspinn um zu sehen was mit den Bändern ist ) müssen wir jetzt auf einen anderen Arzt warten. Mein Freund soll erstmal nichts essen oder trinken. Als die das grad gesagt wurde, bekam ich einen kleinen Heulkrampf und mein Freund meinte nur ganz cool: Na sind wir schwanger? Jetzt sitzt er hier mit gebrochen Knöchel und grinst wie ein Honigkuchenpferd.
Mal sehen wie es weitergeht.
Vielen Dank nochmal

4

Danke für's update. Ich habe heute an euch gedacht.

Deinem Freund alles gute!
4 Stunden ist zum Glück machbar. In der heimischen Nähe zum Arzt zu gehen, ist dann auch eher Wohlfühlfaktor. Mit Verdacht auf OP durchaus auch pragmatisch sinnvoll. Vor Ort hätte es sicher auch gute Ärzte gegeben. So ist es aber doch etwas einfacher. Sachen bringen, hinfahren, einfacher vor Ort sein.

Seine Reaktion finde ich voll schön. Vor allem wenn er trotz der Situation wie ein Honigkuchenpferd grinst.

Mag sein, dass es anders geplant war. Für eure Familie und euer Kind, wird es DIE Geschichte sein ;-)

Auch wenn es jetzt erst mal viel ist, er ist jetzt in guten Händen und in ein paar Tagen/Stunden, wisst ihr wie es weiter geht.

Alles Gute und gute Besesrung.

5

Ich habe auch gerade gedacht, die Geschichte ist einmalig und der Freund wird sie wahrscheinlich noch seinen Enkeln erzählen.

Top Diskussionen anzeigen