Belastungsgrenze sehr niedrig

Huhu,
Vielleicht kann mir der ein oder anderen ein paar Tips geben.
Ich merke, dass ich oft sehr schnell an meine Belastungsgrenze komme, dass mir schnell alles zu viel wird und sich kleiner Stress viel stressiger anfühlt, als er eigentlich ist.
Vor 2 Jahren war unser Leben ganz schön auf den Kopf gestellt, da die beiden Kinder meines Mannes ein Jahr bei uns gelebt haben (ansonsten leben wir das klassische Model, jedes zweite Wochenende und in den Ferien), weil ihre Mutter aufgrund ihrer Depression in der Klinik war. Das war extrem stressig und seitdem habe ich die oben genannten Probleme. Sobald eine Kleinigkeit ist, ist mein Puls gefühlt auf 180 und ich komme innerlich auch gar nicht mehr runter bzw. brauche eine Zeit dafür. Ich schlafe auch schlecht und fühle mich morgens nicht erholt.
Ich möchte wieder so entspannt sein wie früher. Hat jemand Tipps, was ich machen kann?
Ich ernähre mich weitesgehend gesund, mache 2-3 x die Woche Sport, vor Corona war ich auch 1x pro Woche beim Yoga, mein Mann und ich haben regelmäßig Paarzeit, ich mache meinen Job gerne. Da wüsste ich nicht, was ich noch ändern könnte.
Ich habe auch schon eine Weile Neurexan genommen, das hat ein bisschen geholfen, aber hslt auch nicht so ganz.
Danke schön fürs Lesen.
LG Vanessa

1

Ich unterstelle vorab du bist selbst auch Mutter!
Mir hat damals eine Mutter Kind Kur geholfen. Sonst wegen jeder Kleinigkeit ausgeflippt und danach war ich die Ruhe selbst. Vielleicht kommt das ja auch für dich in Frage.

3

Ja, ich bin auch Mutter. Aber bekommt man aufgrund der oben genannten Dinge eine Kur? Ich hatte vor 8 Jahren mal eine Mutter- Kind- Kur beantragt, kurz nach der Trennung von meinem Ex, die wurde abgelehnt.

5

Ja klar! Wende dich doch an die Kurhilfe Deutschland. Die helfen dir (unentgeltlich) und helfen dir im Zweifel sogar beim Widerspruch!
1. Kur hatte ich April 2015, 2. nach Trennung 12/2017 und die letzte 12/2019, aber da bin ich in Widerspruch gegangen und hab mit Wechsel gedroht. Manchmal muss man die auch vor die Wahl stellen:-)

2

Sprich mal mit deinem Arzt ob es bei dir sinnvoll wäre B-Vitamine zu supplementieren.
Hatte ich schon mal, dass durch einen Mangel das Nervenkostüm extrem dünn wurde.
Ein sehr alter Arzt hat mich darauf gebracht und nach einem Monat ging es mir deutlich besser.
Alles Gute

4

Das werde ich mal ansprechen, danke dir. Muss das vom Arzt kommen oder reichen da die Präparate, die es in der Apotheke gibt?

6

Ich hab damals Tabletten vom Arzt verschrieben bekommen, weiß aber nicht mehr wie die hießen. Kann also leider auch nicht mehr sagen, ob die anders dosiert waren, als die Präparate in der Apotheke 🤷‍♀️

Top Diskussionen anzeigen