Gastritis nach der Geburt

Hallo zusammen,

ca 10/11 Tage nach der Geburt meines Sohnes fing es mit den Magenprobleme an. Schreckliche Schmerzen, die nur mit Schmerzmittel und Buscopan Plus einigermaßen weggehen.
Ein Ultraschall war unauffällig, soll erst mal 2 Wochen Pantoprazol nehmen und Schmerzmittel bei Bedarf. Das mache ich seit einer Woche nun und immernoch keine Besserung. Der CRP ist auch erhöht.
Was ist nur los? Macht mir langsam schon Sorgen. Einen Termin für eine Magenspiegelung habe ich erst für September bekommen. Bis dahin kann ich doch nicht ständig Schmerzmittel nehmen. Ernähre mich aktuell nur von Kartoffeln und Laugenstangen.

1

Hey...
Du arme...
Geht's dir mit den Pantoprazol denn besser??
Für den Akutfall nimm die ruhig erst Mal damit alles zur Ruhe kommt.
Wenn es dir wieder besser geht dann kannst du die ja direkt wieder weg lassen.
sollte Pantoprazol nicht helfen dann Versuch Mal Omeprazol...

Wenn du Kartoffeln verträgst dann okay ansonsten Hühnersuppe mit Reis zb Laugenstangen gingen bei mir auch immer oder Salzstangen
ich bin durch zufall auf die NDR ernährungs Docs gestossen und hab da die Gastritis Rezepte nachgekocht das klappte auch wunderbar
Ansonsten trinke ich morgens ein großes Glas Wasser mit darin gequollenen Chiasamen (klingt Wiederlicht aber mit Honig ist es Okay .. wobei ich das mittlerweile auch so mit warmen/heißen Wasser trinken kann)
Aber das hat mir wirklich gut geholfen brauche so gut wie gar keine Tabletten mehr.
Sonst habe ich auch noch viel mit Ingwer probiert also Ingwer Wasser/Tee etc im essen natürlich, Aber das muss man probieren ist nicht für jeden geeignet.
Wenn ich merke das es wieder los geht dann kaue/esse ich n Stück Ingwer🙈
Alles andere wirst du wahrscheinlich schon gelesen haben mit kein Kaffee Nikotin, Stress (ha ha🙈)
Regelmäßig kleine Portionen Essen etc
Das kann ich so aus meiner Erfahrung dazu sagen...wenn du noch Fragen hast...,🙃
Ich wünsche dir gute Besserung 😘

2

Wow, danke für deine Tipps! Ist das denn normal nach einer Geburt? Und Stress ist enorm da, lässt sich gerade auch nicht vermeiden.
Hab nicht das Gefühl, dass Pantoprazol oder Omeprazol hilft. Das einzige was hilft sind Schmerzmittel, Buscopan plus und Paracetamol. Aber das dauert immer, bis die Wirkung eintritt. Und das geht ja jetzt schon über einen längeren Zeitraum, weiß mir einfach nicht mehr zu helfen, warum das nicht langsam abklingt.

4

Mmh Schmerzmittel Helfen bei Gastritis?! Das ist ungewöhnlich...wenn weder Pantoprazol noch Omeprazol helfen, würde ich noch Mal zum Arzt gehen...vielleicht lässt du noch auf Helicobacter pylori Testen das geht schnell über einen Atemtest...
Oder/und zum Osteopath vielleicht liegt die Ursache auch im Rücken...
Lg

weiteren Kommentar laden
3

Hallo du Liebe,

Wurde bei dir die Gallenblase kontrolliert?
Nach der Geburt meines Sohnes hatte ich ständig schmerzen die eben auch nur mit den Schmerzmitteln zu Kindern waren. Eines nachts wurden sie unerträglich und ich war mit meinem Baby zum Glück bei meinen Eltern. Mein Papa fuhr mich ins kh. Bei einem Ultraschall erkannte man eine stark befüllte Galleblase. Gleich am nächsten Tag musste ich nocheinmal zum Magenspiegeln und wurde operiert. Meine Gallenblase musste entfernt werden, da sie stark entzündet war und 2 riesen Steine sie ausfüllten. Die Ärztin erzählte mir das sowas oft vorkommt bei schwangeren und frischen Mamas. Ich will dir absolut keine Angst machen, nur meine Erfahrung mit dir teilen. Du solltest dran bleiben und wenn pantozol usw nicht helfen, nochmal zum doc gehen.
Gute Besserung 🍀🍀

8

Ja die wurde kontrolliert, aber nur per Ultraschall. Keine Steine zumindest, war auch mein erster Gedanke.

6

Ich hatte während der Ss mehrere Gallenkoliken. Lass auf jeden Fall mal die Galle kontrollieren ob es Gallensteine sind. Bei mir hat es über eine Ernährungsumstellung geklappt das in den Griff zu bekommen. Du kannst übrigens auch Haferschleim (mit Banane oder Apfel) essen. Gedünsteter Fisch und achte auf gute Fette. Gute Besserung!

7

Hallo!
Ich hatte auch eine Gastritis. Aber nicht nach der Geburt. Auf den Termin zur magenspiegelung müsste ich auch ewig warten.
Was mir geholfen hat:
Ganz viel Tee, aufgekochter Ingwer, Wasser ohne kohlensäure, kein Kaffee mehr, keine Süßigkeiten. Ich habe sehr fettarm gegessen und auch auf Zucker verzichtet, so weit es ging.
Wichtig ist auch, sich Zeit zu nehmen fürs Essen. Langsam und mehrere kleine Portionen am Tag.
Schmerzmittel, vor allen Dingen Ibuprofen machen das Ganze nur noch schlimmer. Nach ein paar Wochen war es deutlich besser, und als die Magenspiegelung anstand, war ich fast symptomfrei. Habe diese aber trotzdem machen lassen.
Pantozol hab ich auch zeitweise genommen. Geholfen hat es bei mir nicht wirklich.
Vielleicht hilft es dir auch. Ansonsten nochmal zum Hausarzt. Wenn du es gar nicht mehr aushalten kannst, vermitteln auch die Krankenkassen schnellere Termine für die Magenspiegelung.

LG Manikiwu

9

Was kam denn bei der Magenspiegelung heraus?

10

Sorry für die späte Antwort.
Ich hatte noch eine sehr leichte Gastritis. Der test auf helicobacter pylori war negativ

Top Diskussionen anzeigen