Frage an Fachleute Wurzelspitzenres./Wurzelbehandlung

Hallo.
Ich habe seit über zwei Wochen Schmerzen in den Schneidezähnen bis hoch ins Zahnfleisch und in die Nase hinein. Die Zähne sind druckempfindlich, der Schmerz ist drückend und brennend. Ich war bei meinem Zahnarzt, der verschrieb mir Amoxicillin 1000 und schickte mich zum Chirurgen ich soll eine Wurzelspitzenresektion am kleinen Schneidezahn wiederholen lassen. Der Chirurg konnte bei der Untersuchung nicht feststellen welcher Zahn überhaupt der Auslöser für meine Schmerzen ist und meinte wir warten ein paar Tage ab.

Das Antibiotikum habe ich fertig genommen, hat nicht geholfen. Also wieder zum Chirurgen. Der große Schneidezahn ist empfindlich beim Klopfen, reagiert gut auf Kälte, auf dem Röntgenbild keine Entzündung zu sehen. Der kleine Schneidezahn, an dem ich vor drei Jahren die Resektion hatte, ist natürlich tot, reagiert nicht auf Kälte, sieht auch unauffällig aus. Ich werde bekloppt. Ehrlich. Ich werde seit 2 Wochen von Zahnarzt zu Kieferchirurg und wieder zurück geschickt. Der eine sagt es muss eine Wurzelbehandlung im großen Schneidezahn gemacht werden, der andere will, dass die Resektion im Zahn daneben wiederholt wird.
Gibt es hier Fachleute die mir etwas raten können? Ich habe jetzt auf drängen am Montag einen Termin zur Resektion. Wenn das nicht hilft, kann dann gleich eine Wurzelbehandlung am Nachbarzahn gemacht werden, oder muss ich da dann ewig warten bis es verheilt ist?
LG

Top Diskussionen anzeigen