Welche Zahnpasta bei Landkartenzunge?

Mein Sohn ist 5 und hat seit seiner Geburt eine infektbedingte Landkartenzunge. Ich selbst "leide" auch darunter.

Er ist sehr empfindlich was Schärfe angeht, nun hat er mir eröffnet, dass ihm seine Zahnpasta nicht mehr schmeckt. Und jetzt stehe ich da und finde keine andere. Elmex ist viel zu scharf, Putzi mag er den Geschmack nicht. Zuletzt hatte er dann Nenedent homöopathieverträglich mit Fluorid. Die ist geschmacklich wirklich grenzwertig.

Es muss wirklich ganz mild sein, er denkt sich das auch nicht aus, ich selbst weiß ja wie es ist. Das sind wirklich unerträglich starke Schmerzen an der Zunge und den Schleimhäuten. Hat jemand vielleicht noch eine Idee?

1

Hallo,
Zum gesundheitlichen kann ich zwar nichts sagen, aber wir verwenden die homöopathieverträgliche Zahnpasta von elmex. Die ist wirklich ganz mild und geschmacklich (für uns) OK.
Vielleicht ist es einen Versuch wert!
Liebe Grüße

2

Danke für deine Antwort. Medizinisch kann man da nur sehr wenig machen. Bei einer Landkartenzunge wird das Epithel der fadenförmigen Papillen der Zungenoberfläche abgestoßen. Es entstehen dann rote Flecken, die bei mir und meinem Sohn eben bei einem Infekt. Ich sehe also schon 2 bis 3 Tage vor Krankheitsausbruch, dass da was im Anmarsch ist. Bis ca. Im Alter von 3 Jahren konnte man noch erkennen, dass er Fieber bekommen wird. Die Flecken kommen auch bei stillen Infekten. Er macht auch gerade einen stillen Infekt durch, wobei ich gar nicht weiß, wo er sich angesteckt haben könnte. Das nur zur Erklärung.

Die genannte Zahnpasta benutze ich selbst auch, ist aber wegen des zu hohen Flouridgehalts noch nichts für einen 5jährigen. Er spuckt es auch nicht aus, sondern schluckt es runter. Ich werde nochmals den Zahnarzt ansprechen, ich kann mir nicht vorstellen, dass wir die einzigen sind, die mit sowas kämpfen.

3

hallo!
meine 8 jahre alte tochter bekommt auch infektbedingt ständig eine landkartenzunge.auch wir hatten das problem mit der zahnpasta....alle möglichen kinderzahnpasten durchprobiert,teure zahnpasta aus der apotheke,es war eine nervliche zerreissprobe.wir sind nun bei der billigen kinderzahnpasta vom lidl hängen geblieben.die ist total mild und mir ist der fluoridgehalt sowas von egal geworden,von mir aus kaufe ich ihr auch noch diese zahnpasta wenn erwachsen ist,besser als gar keine zahnpasta.euch alles gute!

4

Ich habe zwar nicht das Problem mit einer Landkartenzunge, aber ich selbst kann scharfe Zahnpasta auch gar nicht ab. Ich selbst nutze Elmex Sensitiv, die hat keine Spur von Schärfe. Da dürfte für dein Kind allerdings der Fluoridgehalt zu hoch sein.
Die Elmex Kinder Zahnpasta kenne ich nicht, wir nutzen (altersbedingt) für unseren Sohn noch die Elmex Baby. Die ist auch mild und schmeckt sogar mir gut.

Unsere Kinderzahnärztin hat es mir so erklärt, dass es verschiedene Arten Fluorid gibt. Normalerweise wird der Zahnpasta ein Mittel zugegeben das sie schäumen lässt. Dieses Mittel macht die Zahnpasta scharf. Elmex hat ein Patent auf eine Art Fluorid, wo das Mittel zum Schäumen nicht benötigt wird. Daher gibt es bei Elmex auch Zahnpastas die nicht scharf sind. Die meisten anderen Marken schaffen das nur, indem sie das Fluorid weg lassen.

Vielleicht findet ihr eine passende Zahnpasta von Elmex. Oder alternativ eine Zahnpasta ohne Fluorid, und ihr Führt Fluorid durch Nahrung (z.B. Fluoridhaltiges Salz) oder Tabletten zu.

Top Diskussionen anzeigen