PSM - Möchspfeffer zur Linderung?

Hallo,

ich habe schon seit meinem frühen Erwachsenenalter mit PMS zu kämpfen. Die Pille soll da helfen können, möchte ich aber nicht einnehmen. Laut https://www.moenchspfeffer.de/ soll Mönchspfeffer beruhend auf den Zyklus wirken. hat da jemand Erfahrungen, ob das wirklich wirkt?

LG

1

Hallo, das würde mich auch interessieren. Da meine Frauen
Ärztin meint ich solle das nehmen um meinen Zyklus wieder zu normalisieren.
LG

2

Mir wurde es auch empfohlen wegen gelbkörper Schwäche u um einen regelmäßigen Zyklus zu haben. Ich fühl mich damit gut nehme es aber nur von Periodenende bis Eisprung also 14 tägig regelmäßig

3

Mönchspfeffer kann ziemlich dumme Nebenwirkungen haben.
Hier ist es wichtig, dass du bei der Verhütung genauer hinsiehst.
NFP ist mit Mönchspfeffer nicht sicher, da der Mönchspfeffer die Ausscheidung von sämtlichen sekreten bremsen kann (zervixschleim, speichel, milch) Ich persönlich hatte fast ein halbes Jahr nach Einnahme von Mönchspfeffer keinen auswertbaren Zervixschleim mehr.
Solltet ihr mit Kondom verhüten, ist es wichtig, dass ihr gleitgel verwendet, da sie bei einer trockenen scheide schnell reißen.
Außerdem kann es zu starken Verschiebungen im Zyklus kommen.

Auch kann e zu Übelkeit und Reizdarmproblemen kommen, da eben die Sekretion auch im Magen-Darm-Bereich gebremst werden kann.

Ich hatte zwar mit Mönchspfeffer kein PMS mehr, dafür aber mehrfach scheideninfektionen und eine speicheldrüsenentzündung.

Und leider hat der Mönchspfeffer die Zystenbildung bei mir eher angeregt, als gebremst.

Top Diskussionen anzeigen