Gingivitis und Parodontose

Hallo an alle,

bei mir wurde beim letzten Zahnarztbesuch, vor ein paar Tagen, eine Gingivitis festgestellt, die Vorstufe zur Parodontose. Darauf hin bot man mir eine professionelle Zahnreinigung an. Als ich fragte ob diese die Gingivitis heilt, wurde mir das bestätigt. Ich fragte dann ob es natürliche Zahnpflege- und Zahnreinigungsprodukte gibt die mir weiter helfen, welches mit einem starren Blick konfrontiert wurde. Nach dem der Moment vorüber gezogen war, stellte ich die Frage was sie (Zahnarzt) von Xylit hält, worauf sie unmittelbar aus dem Raum stampfte und mich an eine Schwester verwies, die mich mit nahm in einen anderen Raum, immer wieder was von der professionellen Zahnreinigung predigte, und erst als ich nicht locker lies wegen der Gingivitis eine Parodontose Behandlung erwähnte (min. 3,5mm Taschentiefe, laut Krankenkasse notwendig), nach der professionellen Zahnreinigung.

Da ich mich schlecht beraten fühle, ohne jegliches Einfühlungsvermögen und gedrängt zu Behandlungen, wobei ich Sinn und Zweck aus den Nasen der Mitarbeiter in der Zahnarztpraxis ziehen musste, versuche ich es jetzt erst mal selbst:

Ich nehme nun schon seit ein paar Tagen Xylitspülungen vor (3 x 1 Teelöffel am Tag, jeweils 12 – 15 min spülen und durch die Zähne ziehen, dann ausspucken, danach halbe Stunde nichts essen und trinken. Nach einer Woche 3 x 4g Xylit). Zusätzlich putze ich zwei Mal am Tag meine Zähne mit der Veleda Veda Zahncreme. Das war es auch schon. Hat jemand Verbesserungsvorschläge?

Hier noch zwei Bilder meiner Zähne und meines Zahnfleisches. Muss ich da jetzt echt was beim Zahnarzt machen? Hilft Xylit das zu beheben?

https://abload.de/img/oben17.10.2019yljij.jpg

https://abload.de/img/unten17.10.20193gj5j.jpg

1

Es schadet nicht, dir eine Zweitmeinung einzuholen. So eine professionelle Zahnreinigung kann nicht schaden. Wurde bei mir gemacht und dann einige Zeit später diese Zahnfleischtaschenreinigung, die bei der Kasse beantragt werden musste.

2

Leute im Internet schreiben in Erfahrungsberichten dass sie gesunde Zähne hatten und durch die professionelle Zahnreinung allerlei Krankheiten an Zähnen und Zahnfleisch bekommen haben. Gar gibt es welche, mit gesunden Zähnen und Zahnfleisch, die noch nie beim Zahnarzt waren.​

3

Da hilft nur, dir noch eine weitere Meinung von einem anderen Zahnarzt einzuholen.

weiteren Kommentar laden
4

Hallo,
wie oder was dir nun hilft, das wirst du ganz allein raus finden müssen. Die Erfahrung anderer hilft dir da herzlich wenig, da ja bekanntlicher weise nicht alle Menschen gleich sind.

Ja, wir alle sind damit auf gewachsen, dass, wenn man nur richtig und gut genug die Zähne putzt, 2 x jährlich zum Zahnarzt geht und überhaupt, wenn man eine gute Mundhygiene durch führt, man auf ewig und immer gesund im Mund ist.

Aber auch im Mund gibt es Krankheiten Komisch, bei anderen Körperarealen versteht es jeder, dass manche krank werden und andere nicht. Wenn es aber um kranke Zähne und Zahnfleisch geht, ist man unter schwellig sofort ein Oralschwein

Am Beispiel Zähne/Zahnfleisch ist es durch aus möglich, dass, wenn jemand eine prof. Zahnreinigung durch führen lässt, er hinter her Probleme hat, die er vorher nicht hatte.
Trotz dem hilft die prof. Zahnreinigung anderen, die z. B. Probleme mit dem Zahnfleisch haben.
Auch im Mund gilt: Was für den einen gut ist, muss nicht automatisch für andere eben falls gut sein.

Such dir einen Zahnarzt, dem du vertraust, das ist der beste Weg.
Alles Gute dir!

6

Meine Empfehlung an dich:

- Behandlung bei einer diplomierten Dentalhygienikerin: sie wird dir dann laut Befund mitteilen, wie viele Behandlungen nötig sind damit sich das Zahnfleisch erholen kann.

- tägliche Zahnzwischenraumreinigung: mit Seide und Zahnzwischenraumbürstchen (2tes z.B. falls du einen Retainer (Draht an Zähnen innen, nach Zahnstellungskorrektur) hast)

- 2/3x täglich mit einer WEICHEN Zahnbürste + am besten sensitive Zahnpasta



Eine prof. Zahnreinigung (wie ihr es nennt), heilt eine Gingivitis NICHT von selbst und von 1x machen lassen. Tägliche richtige Pflege zu Hause gehört zum A und O der Mundpflege. Sobald man zu Hause wieder aufhört mit der Zahnwischenraum-Reinigung, entstehen wieder Entzündungen.


Bei uns in der Schweiz gehört die jährliche (evt. sogar 2-3x im Jahr, je nach Sondierungswerte und Entzündungen) Zahnreinigung bei der Dentalhygienikerin zum normalen Ablauf.


Liebe Grüsse

7

>>Tägliche richtige Pflege zu Hause gehört zum A und O der Mundpflege. Sobald man zu Hause wieder aufhört mit der Zahnwischenraum-Reinigung, entstehen wieder Entzündungen.<<

je nach Alter, Veranlagung od. anderen Erkrankungen/Medikation hilft selbst das manch mal nicht und es kommt trotz dem immer wieder zu hartnäckigen Entzündungen.
Ich finde, das sollte auch offen aus gesprochen werden.

8

Das ist mir auch klar, doch trotzdem darf es nicht vernachlässigt werden.
Ohne Interdentalreinigung = tiefere Sondierungswerte = mehr Entzündungen = höheres Risiko für Paro!

Auch wenn es immer (bei solchen Patienten) einige Taschen gibt welche sich nicht vermeiden lassen, wirds OHNE Interdentalreinigung verschlimmert!

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen