Fehlendes Selbstbewusstsein. Brauche professionelle Hilfe.

Hallo zusammen!

Ich leide schon immer an mangelndem Selbstvertrauen. Bisher habe ich mich da irgendwie durchs Leben gemogelt aber jetzt, mitten im Beruf holt es mich wieder ein. Und ich merke, ich muss etwas daran ändern.
Nun ist es so, dass mich jede Auseinandersetzung oder Schwierigkeit zweifeln lässt. Zweifeln an meinen Fähigkeiten,meinen Entscheidungen,meinen Kompetenzen uvm. Ich mache mich selbst fertig, soweit dass ich in allen Bereichen anfange an mir zu zweifeln. Ich falle in ein Loch, werde total unsicher und strahle dies auch regelrecht aus. Was es leider nicht einfacher macht. Ich stelle mir vor, dass nur bei mir Dinge schief gehen und alle Anderen perfekt sind und alles super meistern. Ich bräuchte mehr von der "leck mich am ar..." Einstellung. Fallen, aufstehen, weitermachen. Aber ich kann es einfach nicht. Ich muss unbedingt an meinem Selbstbewusstsein arbeiten, aber weiß nicht wie. Ich brauche dringend professionnelle Hilfe. Wen oder was könnt ihr empfehlen? Psychologe? Kurse? Seminare?

Danke!

1

Hallo

Du kannst bei einem Coach Hilfe holen oder auch bei einem /-r Therapeuten / -in.

Achtest Du dich selbst?
Weißt du wie schön und stark Du bist?

Hier mal ein Text von einer von mir sehr geschätzten (Familien-)therapeutin, Virigina Satir. Lies den mal durch, regt zum Nachdenken an

https://brennstoff.com/artikel/mein-bekenntnis-zur-selbstachtung/

und n och etwas, das zum Umdenken anregt
https://www.landsiedel-seminare.de/nlp-bibliothek/nlp-master/m-12-09-selbst-selbstwert.html

LG

2

Danke für deine Antwort.
Ob ich mich selbst schätze? Wohl eher nicht. Ich lebe quasi in Bescheidenheit. Mir mal auf die eigene Schulter zu klopfen und selbst einmal zu loben, fällt mir mega schwer. Und kommt wohl sehr sehr selten vor, wenn überhaupt. Wenn ich offensichtlich etwas gut gemacht habe, spiele ich es herunter. Und sage so Dinge wie:"ach, dass hätte jeder andere auch geschafft."
Ich bin Lehrerin und nach jeder Stunde die nicht so gut lief, Zweifel ich an mir. Das es an mir liegen muss. Wobei ich rational ganz genau weiß, dass es eben auch immer wieder schwierige Klassen gibt oder einfach blöde Tage etc. Und andere Kollegen auch mit den Schülern zu kämpfen haben.
Trotzdem rede ich mir ein, dass es nur mir so geht und dass es auschließlich an mir liegt. Ich bin sehr selbstkritisch und reflektiere viel. Oft zu viel. Ich bin erst seit zwei Jahren im Lehrerberuf und überlege jetzt schon ob ich nicht eher den Beruf wechseln sein. Dabei macht mir der Beruf eigentlich Spaß, wenn nicht nach jeder Schwierigkeit die Selbstzweifel aufkämen.

3

Hallo,
ich würde dir den Gang zum Therapeuten empfehlen. Der Leidensdruck ist da und du möchtest deine Situation ändern. Allein ist es meist schwierig und das fehlende Selbstbewusstsein rührt oft von der Kindheit und der Jugend her.
Da macht die Erziehung der Eltern auch viel aus...
LG

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen