Wer ist wie um eine Entfernung der Mandeln herumgekommen?

Hallo, hab hier schon ein paarmal gepostet, seit fünf Wochen machen mir meine Mandeln große Probleme. Bin 34 und hart nie Probleme damit. Ich nehme jetzt das 3.Antibiotika vom 2.HNO. Dieser meinte, dass es eine Entfernung der Mandeln empfehlen würde, wenn jetzt wieder eine Entzündung nach Beendigung AB käme.
Ich würde tatsächlich alles geben, wenn ich irgendwie um die OP rumkommen könnte.
Hab große Angst vor Schmerzen/Nachblutungen und zwei kleine Kinder daheim.
Zudem habe ich jetzt schon mehrfach gehört, dass die Entfernung andere Probleme verursacht und dann zB die Infekte auf die Bronchien gehen. Man entfernt also nur das Symptom und nicht die Ursache.
Werde jetzt dieses AB noch zu Ende nehmen und zusätzlich habe ich diese Woche einen Termin bei einer Heilpraktikerin, die mir empfohlen wurde und hoffentlich helfen kann.
Frage an euch: Wer stand schon quasi vor der OP und hat dann irgendwie noch die Kurve gekriegt? Was hat euch geholfen?
TonsiotrenH nehm ich schon.

Danke euch!

1

Hallo,

wurde mal ein Rachenabstrich gemacht?
Vielleicht ist es ja gar nichts bakterielles oder aber, das AB greift nicht, da es das Falsche ist.

Ich habe seit Kind permanent mit Angina zu kämpfen. Meine Mandeln waren sehr zerklüftet und ich fühlte mich dauerkrank und nur noch erschöpft. Vor 4 Jahren (als ich 30 war) habe ich mich operieren lassen, weil es körperlich nicht mehr zu ertragen war.
Die OP war kein Spaziergang, aber erträglich, wenn man sich an die Regeln hält. Nach 24 Stunden habe ich normal gegessen und ab Tag 7 ging es täglich spürbar bergauf.
Mir geht es sehr viel besser. Halsschmerzen habe ich selten. Meinem Immunsystem hat es geholfen und ich würde jederzeit wieder so entscheiden.
Meine Kinder waren zu dem Zeitpunkt 4 und 2 Jahre.

Alles Gute für dich!

2

Meine Mutter, aber das ist schon Jahrzehnte her.
Sie sollte noch ein letztes AB ausprobieren, danach sollten die Mandeln raus, wenn sie wieder Angina haben sollte.
Meine Mutter wollte auf gar keinen Fall eine OP und tat / tut seitdem alles, um ihren Hals zu schützen. Sprich immer Schal an, im Sommer bei Wind Halstuch.
Gesunde Ernährung, damit sie erst gar keine Angriffsfläche bietet etc.
Sie hatte Glück, das AB half, danach nie wieder eitrige Angina.
Daher keine OP.
Später hatte sie wohl hin und wieder noch Halsweh, aber nie wieder so wie früher.
Das Thema ist nun seit 40 Jahren vom Tisch.
Vielleicht hatte sie aber auch nur Glück....

3

Hallöchen!
Ich hatte zwischen 20 und 30 auch ständig Mandelentzündungen, bis der Arzt auch meinte, die Dinger müssen raus.
Auch ich wollte das nicht.
Dann hab ich mich etwas belesen und festgestellt, dass meine Mandeln stark zerklüftet sind. In diesen Hohlräumen sammelten sich über die Zeit immer Essensreste usw, die dann zu Bakterien und sog. Mandelsteinen wurden. Diese blöden Dinger habe ich dann regelmäßig mit einem Zahnstocher (oder Schlikspieß) vorsichtig aus den Hohlräumen entfernt und seit dem hatte ich nicht eine Entzündung mehr!
Das klingt ekelhaft, klappt aber mit ein wenig Vorsicht und Konzentration super. Und ich bin echt brechreizempfindlich.#zitter
Schau doch mal im Netz nach Mandelsteinen. Dann weißt du, was ich meine.
Viel Erfolg!
Laboe#winke

Top Diskussionen anzeigen