Hörscreening

Hallöchen ihr lieben...

heute war ich mit meiner Maus 1 Woche alt beim HNO...sollte noch einmal ein Hörscreeni g Kontrolle gemacht werden...da er im Krankenhaus...einseitig auffällig war...heute beim HNO wieder auffällig... Ärztin meinte...da ist wohl eine Verengung...will es in 4 wochen nochmal kontrollieren...bevor sie uns in die Klinik schickt...wer kennt sich aus mit einer Verengung? Was passiert...wenn sich die Diagnose bestätigt? Wird es behandelt? Wenn ja...wie? Braucht meine Maus dann ein Hörgerät? Es ist einseitig...vor lauter lauter...hab ich die Ärztin nicht gefragt...war alles auch etwas stressig...da ich. Noch meine andere kleine mit hatte...und die Gedanken...was passiert...wenn es so sein sollte..kamen auch erst jetzt zu Hause...vll kann mir ja jemand Erfahrungen mitteilen... wäre total lieb ..

1

Hat dein Baby beim Hörtest geschlafen? Wenn nein, kann das der Grund für das auffällige Ergebnis sein (Kind bewegt sich, macht Geräusche, etc), auch Flüssigkeit im Ohr (Fruchtwasser) oder Hintergrundgeräusche können ein auffälliges Ergebnis verursachen.
Es kann also gut sein, dass es ein falsch-positives Ergebnis ist, das ist gar nicht so selten. Bei meiner Tochter war der Test auf einer Seite sofort auslösbar, die andere Seite machte Probleme aber die Schwester in der Klinik war supernett und geduldig und hat es total oft wiederholt. Am Ende hat es geklappt.
Ich würde mich erst mal nicht verrückt machen,
das kann in 4 Wochen ganz anders aussehen. Wenn dann immer noch Auffälligkeiten wären würde man weiter untersuchen, was die Ursache ist. Das heißt noch nicht zwangsläufig, dass dein Kind schwerhörig ist oder ein Hörgerät braucht.
Einseitig bedeutet zudem ja, dass wenn nur eine Seite betroffen wäre & das andere Ohr ganz "normal" hörend.

Top Diskussionen anzeigen