Einmal Anämie immer Anämie?

Meine Mutter erzählte mir vor kurzem, dass ich schon im Vorschulalter eine Anämie hatte.
Ich weiß noch, dass ich als Jugendliche auch eine zeitlang Eisen einnehmen musste.
In meinen Schwangerschaften hatte ich auch immer einen niedrigen Hb Wert und auf dem Abschlussbericht stand immer Eisenmangelanämie als Nebendiagnose. Tabletten bekam ich nur immer im Krankenhaus, danach nie mehr.
Ich bin seit einigen Jahren regelmäßig beim Check up beim Hausarzt, da waren die Blutwerte immer unauffällig.
Ich fühle mich mein Leben lang schon immer sehr müde, in letzter Zeit sehr auffallend. Ich dachte erst, es hat etwas mit meiner SD OP zu tun, aber da ist auch alles in Ordnung.
Hat man wenn man einmal eine Anämie hatte, immer diese Diagnose? Wie sollte diese auch verschwinden, wenn man keine Therapie erhält?!

1

Hallo,

Ich habe auch seit meiner Jugend einen Eisenmangel. Nach den Schwangerschaften müsste ich auch Tabletten nehmen dann ging es wieder ein paar Jahre ohne.

Vor 2 Jahren war ich dann auch immer extrem müde und antriebslos und war beim Arzt.

Da waren meine Werte so niedrig, dass ich 3 Monate täglich 100mg Eisen nehmen musste.
Danach waren meine Werte zwar besser aber immer noch im unteren Bereich.

Laut meinem Arzt gibt es einfach Menschen, die das Eisen nicht richtig aufnehmen.

Zur Zeit bin ich oft schlapp und lasse demnächst beim Arzt die Werte checken.

Übrigens ernähre ich mich gesund, esse Fleisch usw.

LG Tina

2

Hallo netti2012,
der regelmäßige Check-Up beim Hausarzt, der von den Krankenkassen bezahlt wird, beinhaltet in der Regel nur ein kleines Blutbild, welches aber oft nicht aussagekräftig genug ist. Um den Eisenstatus zu beurteilen, ist vor allem das Speichereisen relevant (der sog. Ferritinwert).
Außerdem sollte stets nach der Ursache für einen evtl. Eisenmangel gefahndet werden, bevor eine Therapie begonnen wird.
Wichtig ist auf jeden Fall eine vitalstoffreiche Ernährung wie z. B. die traditionelle Mittelmeerkost.
Übrigens kann laut aktueller Studien ein Zinkmangel die Eisenaufnahme im Körper beeinträchtigen. Das Spurenelement Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) ist für viele Körperprozesse relevant, und man sollte es zeitversetzt zu Eisenpräparaten (z. B. Floradix Kräuterblut aus dem Reformhaus) einnehmen.
Eine Anämie muß man nicht sein ganzes Leben mich sich herumtragen.

Ich wünsche Dir gute Besserung!

3

Kleine Anmerkung: Ginge es nach der Krankenkasse würde der regelmäßige (alle drei Jahre) Check Up nur Blutzucker und Blutfettwerte beinhalten. Zumindest wird nur das bezahlt, alle weiteren Werte fallen in das normale, vom Check unabhängige, Laborbudget.

Top Diskussionen anzeigen