Wundermittel gegen PMS Beschwerden? Her damit!

Ich habe sehr starke PMS Beschwerden. Meine Frauenärztin tut es immer als normal ab, aber es wird mittlerweile immer schlimmer, würde in der Zeit am liebsten meine Gebärmutter entfernen lassen um Besserung zu haben. Eigentlich wollen wir aber noch ein Kind, bloß die Beschwerden sind so schrecklich:

Eine Woche vor Mens bin ich mega aggressiv, dann kommt die heulphase. 2-3 Tage vor Mens habe ich oft massive Migräne mit erbrechen, Lichtempfindlich und Taubheit in der rechten gesichtshälfte. Kreislaufprobleme am 1. Tag führen dazu, dass ich mich nicht mehr traue Auto zu fahren, weil ich mich wie betäubt fühle.

Letztendlich dann Regelschmerzen wie EröffnungsWehen (habe 2Kinder) und die ersten beiden Tage Blute ich so extrem, dass ich nur mit OB+Binde leben kann (sorry). Die Frauen in meiner Familie haben alle Myome bekommen und ich hab Angst, dass ich das auch haben könnte.

Meine FÄ meint, das ist normal muss ich mit leben. Ultraschall macht sie bei der normalen jährlichen Vorsorge nie, obwohl ich diesmal extra darum gebeten hatte (um zu gucken, ob ich ggf Myome hab). Sie hat nur Agnus Castus empfohlen, aber als ich das probiert habe, war ich Daueraggressiv.

Ich überlege, mal zu einem anderen Frauenarzt zu gehen.

Kennt jemand die beschriebenen Beschwerden und hat ein „Wundermittel“, das es erträglicher macht?

Könnte das ganze mit der Kupferspirale zusammenhängen? Hab die 2015 legen lassen. Blutungen waren aber immer schon sehr stark, auch vor der Spirale, da habe ich keinen Unterschied gemerkt.

Danke fürs Lesen #klee

(& sorry für die Rechtschreibfehler, habe mit dem Handy geschrieben)

1

Bei einer Freundin sind es Hormonprobleme.
Das wurde auch erst nach längerer Zeit festgestellt. Seit sie da die richtige Behandlung bekommt, geht es ihr besser. Nicht!!! die Pille. Im Gegenteil, die meisten Pillen würden das noch mehr durcheinander bringen, sie braucht im Grunde das Gegenteil zur Pille.

Bei mir wird momentan alles durchgecheckt. Ärzte tun es ab bzw. meinten Bluttest sei nicht nötig :-[ So lange es anderen schlechter geht, bräuchte man bei mir nicht mal untersuchen.


Blutwerte prüfen lassen, Hormonwerte, Schilddrüse etc. auch.

Auch Frauenarztwechsel.

Bei mehreren Freundinnen ist es Endometriose oder wie man das schreibt. Da waren/sind es noch einige Symptome mehr.

Nicht unterkriegen lassen und auch andere Ärzte fragen, bis dich einer ernst nimmt. Ich habe sehr viele abtelefoniert. Erschreckend ernüchternd, was ich da zu hören bekommen habe.
Jetzt nimmt mich einer ernst und wir haben eine Spur.

3

Ok, danke erstmal. Ich habe auch das Gefühl, dass es nicht mehr normal PMS ist und fühle mich nicht ernst genommen 😕

Hatte früher die Minipille und bin damit fast durchgedreht. Aggressiv und Depressiv, meine FÄ meinte damals, das wäre nicht von der Pille, da sie dafür zu niedrig dosiert ist und nur Gestagen enthielt. Werde nochmal rumtelefonieren, ob ein anderer Arzt mich mal durchcheckt.

Hat der Frauenarzt bei deiner Freundin die Hormone und Schilddrüse gecheckt, oder warst sie beim Endokrinologen?

LG

4

Wo sie war, müsste ich sie noch mal fragen.
Davor ging es ihr richtig mies.

An der Pille und co kann es durchaus liegen.
Bei mir ging der Versuch mit dem Nuvaring so richtig in die ****

Es ist krass, was Hormone alles anrichten können.
Die falsche Pille für ein Person kann echt mega Probleme verursachen. Bei einer Freundin bis hin zur Depressionsymptomatik. Kaum die Pille abgesetzt, wurde es besser.
Eine wechselte die Pille, die passte dann, eine andere hörte danach auf mit hormoneller Verhütung. Bei einer änderte sich die passende nach der Schwangerschaft, weil dann einiges anders war.

Dieses von der Pille könne das nicht sein, ist so ein :-[:-[:-[

Seit ich ADHS-Medikament nehme und mich damit befasst habe, weiß ich z.B. auch, dass es nicht nur auf die Dosierung des Wirkstoffs ankommt, sondern auch auf die Zusammensetzung.
Gleicher Wirkstoff in anderer Zusammensetzung kann für Person 1 super sein, für Person 2 #zitter .... und umgekehrt auch.

Bei meiner Fructose-Intoleranz weiß ich z.B., dass ich manches besser vertrage, wenn ich Milch dazu esse.

Und ausgerechnet bei "der Pille", die es in x verschiedenen Arten ,Dosierungen, Zusammensetzungen gibt, soll es da anders sein?

Es gibt nicht den einen Körper und nicht die eine Pille.


Da würde ich mich nach einem anderen Arzt umsehen.
Bzw. mal umhören, wer bei euch in der Gegend Hormonberatung oder ähnliches macht, beim Hausarzt fragen wegen Endokrinologen (da waren meine Eltern wegen Schilddrüsenrobleme)

2

Mir fällt zu dem Ganzen nur Agnus Castus ein, aber das hast du ja schon probiert. Bei mir hat es allerdings immer etwa 3 Monate gedauert, bis es richtig gewirkt hat.
Ich würde aber schon mal zu einem anderen Frauenarzt gehen, es könnte ja wegen den starken Blutungen auch ein Polyp dahinter stecken.

5

Hallo!
Wie alt bist du denn?

Ich würde den Frauenarzt wechseln und die Spirale versuchsweise entfernen lassen.

Akupunktur, Homöopathie (wenn dann bei einem Arzt mit offizieller Zusatzausbildung) und eben langfristig Mönchspfeffer versuchen.

Alles Gute

8

Ich bin jetzt 30. Die Spirale kommt nächstes Jahr im Sommer raus.

Vielleicht probiere ich es nochmal mit dem Mönchspfeffer, das letzte mal war es bloß so extrem, als ich es genommen habe.

16

Wenn es so extrem war, würde ich auch herausfinden wollen, was die Ursache ist. Nicht, dass der Mönchspfeffer mit der Ursache in Wechselwirkung tritt.

Meine Freundin war bei einer Heilpraktikerin, die sich auf Hormone spezialisiert, aber auch mit Ärzten zusammenarbeitet. Beratung und Testberatung: Heilpraktikerin, Selbsthilfetipps, die zu ihr passen auch. Dennoch Abklärungshinweise, die sie beim Arzt ansprechen soll.
Nach Frauenarztwechsel wird sie dort auch ernst genommen und Heilpraktikerin und Frauenarzt ergänzen sich jetzt.

Heilpraktikerin kostet zwar etwas, aber dafür geht es ihr jetzt viel besser. Diese tut auch was für ihr Geld. Ärzte, die ihr Medikamente aufschreiben OHNE untersucht zu haben, hatte sie genug.
Rückblickend ist es gut, dass sie die Medikamente nicht genommen hat. Einige der Experimente hätten die Ursache/Folgen noch verschlimmert!

Endokrinologe steht noch aus, da ist die Terminwartezeit lange.

Bestehe auf eine ordentliche Untersuchung und dann gezielte Hilfe.


Da Grapfruit Diabetis (oder Herz-)Medikamente stark beeinflussen kann, sowie Johanniskraut die Pille außer Kraft setzen kann, bin ich mit natürlichen Tipps ebenso vorsichtig, wie mit Medikamenten.

Bei mir tut sich so langsam auch etwas. Nach vielen Telefonaten (Aufnahmestopp oder Praxen, die Bluttests ablehnen). Wenn ich mein Bluttestergbnis habe, werde ich zu entsprechendem Facharzt weitergeschickt.
Mein früherer FA praktiziert leider nicht mehr (der Weg war es wert), die letzte, warauch nicht so das Wahre (ähnlich wie bei dir).

Gute Besserung und vor allem guten Beistand durch fachkompentente Person, die auch fachkompetent handelt.

6

Einen Tipp hab ich leider nicht. Aber ich möchte sagen, dass deine Arien die Du jeden Monat aufs Neue hast, NICHT normal sind. Ich würde auf jeden Fall den FA wechseln. Deiner scheint das ja nicht ernst zu nehmen. Du bist bei deinem jetzigen nicht in den richtigen Händen.

Alles Gute für dich.

LG

7

PS. Wenn der Kiwu nicht aktuell ist, könntest Du die Minipille probieren. Ich leide z.B. unter hormoneller Migräne. Die war bei Einnahme der Cerazette komplett weg. Zudem hatte ich ca 4 Jahre keine Periode mehr, was unter der Einnahme normal ist.

LG

9

Hormonstatus machen
Großes Blutbild machen
Sepia Globuli ab Eisprung nehmen oder
Mönchspfeffer ..
Aber regelmäßig einnehmen, mindestens 3 Monate
Meine Tipps hierzu
Lg

10

Sie macht keine Ultraschallaufnahme? Auch nicht wegen der Spirale, ob diese noch richtig liegt? Bitte such dir eine neue.

11

Hallo!

Deine Ärztin nimmt dich nicht ernst. Normal ist das nicht. Ich habe das Problem, dass ich extrem blute 1-1,5 Tage. Habe mir jetzt einen Termin zur Beratung im KH geben lassen. Wahrscheinlich lasse ich mir eine Verödung in der Gebärmutter machen . Man hat die Periode danach gar nicht mehr oder sehr abgeschwächt. Ich fühle mich durch die starke Blutung sehr beeinträchtigt und will das nicht mehr. Der Kinderwusch sollte bei der Methode allerdings abgeschlossen sein. Ich habe auch div. Homöopathie-Mittel ausprobiert. Half leider gar nichts.

lg Gabi

12

Ich nochmal. Sie macht keinen US? Wahnsinn. Sofort Arzt wechseln. Wird bei mir jedes Jahr routinemäßig gemacht.

Gabi

13

Ja seit dem Legen der Spirale nicht mehr. Also seit vier Jahren. Sie guckt nur nach dem Rückholfaden und den Taste ich auch regelmäßig. Ich werde mich mal nach einem anderen Arzt umsehen.
Danke:-)

14

Richtige Entscheidung!!!!!

Alles Gute
Gabi

Top Diskussionen anzeigen