Hitzewallungen

đŸ™‹â€â™€ïžđŸ™‹â€â™€ïž
Jetzt ist es soweit ... Hitzewallungen (altersbedingt 😉) haben mich erreicht.

Es trifft mich hauptsÀchlich nachts, beginnend kaum dass ich im Bett liege.
Erholsamer Schlaf ist was anderes als das was ich gerade habe.

Frage nun an die, die mitten drin oder schon durch sind:
Kann ich etwas dagegen tun, wenn ja was?

Ich treibe viel Sport, laufe viel an der frischen Luft.
Trinke keinen Alkohol, nachmittags auch keinen Kaffee mehr.
Meine ErnĂ€hrung enthĂ€lt viel GemĂŒse, moderat Obst, Fleisch und Fisch, Eier, wenig Milchprodukte, keine Kohlenhydrate in Form von Brot oder Nudeln.

Ich habe gelesen Salbeitropfen könnten helfen??
Oder eine Alternative (Hormone stellen keine Alternative).

FĂŒr Anregungen bin ich dankbar.

Sonnige GrĂŒĂŸe

1

Huhu,

Willkommen im Club, wobei ich gefĂŒhlt recht spĂ€t dran bin mit schon 52...

Bei mir ging es vor zwei Monaten oder so mit einer ĂŒblen Phase los und auch immer wieder Hitzattacken, nachts alle zwei Stunden aufdecken, abdecken im Wechsel, allerdings nie mit Schweiß dabei. Außerdem stand ich gefĂŒhlt körperlich komplett sehr neben mir und "kannte mich" quasi nicht mehr. Hatte auch parallel noch einen Infekt und mein Doc zog mich eine Woche aus dem Verkehr.

In der Zeit sortierte ich mich erstmal, was nun was ist. Ich habe auch den Plan, Wechseljahre bitte ohne Hormone schaffen.
Ich hab viel gelesen und GesprĂ€che gefĂŒhrt, viele die schon so ein "gesundes" Leben wie auch Du fĂŒhrten, haben gesagt, den Rest ignorieren, nicht zu viel Raum geben, aushalten.

Weil es mir immer hilft auch was zu tun, habe ich auf vielen KrĂ€uterseiten gegoogelt zum Thema Tee und mir selber eine KrĂ€uterteemischung zusammengestellt aus vier KrĂ€utern, von denen ich meinte, das wĂ€re nun das passende fĂŒr mich.
Davon trinke ich jeden Morgen einen halben Liter.

Am Ende, was es nur war, Hormonschwankungen, die immer mal so oder so sind, die BeschĂ€ftigung damit oder der Tee - ich muss sagen, der Tee schmeckt mir, ist ein Ritual geworden und es geht mir besser. Keine Hitzewallungen mehr momentan und ich fĂŒhle mich wieder ausgeglichener.

Salbei ist generell wohl gut gegen Schwitzen - der ist auch in meinem Tee.

Wir mĂŒssen da durch - und schaffen das auch.

Lichtchen

2

Ein liebes Hallo an eine Leidensgenossin

Vielen Dank fĂŒr Deine Worte.

Ja, ich bin gefĂŒhlt auch spĂ€t dran mit 51,2 Jahren.
Da ich nach wie vor einen regelmĂ€ĂŸigen Zyklus und sonst bislang keine Zipperlein habe, haben mich diese Hitzewallungen getroffen wie aus heiterem Himmel.

Entweder ich habe sie tagsĂŒber nicht oder ich bemerke es nicht, da ich stĂ€ndig in Action bin.
Aber wehe ich komme zur Ruhe ... dann beginnt es plötzlich warm zu werden. StĂŒndliches Aufwachen, aufdecken zudecken, manchmal klamm, aber nicht so dass ich die Kleider wechseln muss.
Ich habe es mit ignorieren versucht, aber in der Ruhe der Nacht funktioniert das irgendwie nicht.

Die heutige Nacht war ganz okay.

Gestern war ich in der Apotheke, die haben mir Salbeikapseln empfohlen, da die Dosierung höher und immer gleich sei. Werde ich heute abholen.

VerrÀtst Du mir die Zusammensetzung Deines Tees?
Ich bin doch so eine Teetante 😁

LG

3

Ich hatte auch nie was, bis Dezember ultra pĂŒnktlicher Zyklus, ich hab schon immer gewartet und dachte, könnte nun mal vorbei sein - dann plötzlich ausbleiben der Blutungen und damit sicher die Hormon-Wallungen.

Ich hab das schon auch tagsĂŒber bemerkt und natĂŒrlich konnte ich das nachts nicht ignorieren - aber trotz zwei StĂŒndlichem Wachwerden und drehen und aufdecken fĂŒhlte ich mich morgens ausgeschlafen - so musste ich dem keine große "Macht" geben verstehst Du?

Tja, Teetante... dann bin ich ja bei der Richtigen gelandet...

FĂŒr mich ist die Auswahl Johanniskraut, Rotklee, Salbei, Melisse und ich glaub Schafgarbe. Alles gemixt im großen Topf. ein bisschen guten Imker Honig dazu und selbstgemachten Ingwersirup, 1 TL.

Ich kann alle verstehen, wo das Leiden so groß wird, dass nix anderes als Hormone mehr hilft. Aber ich nehme seit ich 34 bin nix mehr davon - da will ich jetzt echt nicht damit anfangen - es muss irgendwie auch so gehen.

Lichtchen

weiteren Kommentar laden
4

Hallo!

Hatte ich auch. Meine FrauenÀrztin hat mir den Tipp mit Salbeitee gegeben. Tgl. 3 Tassen Salbeitee trinken- 3 Wochen lang. Habe ich gemacht, seitdem keine Hitzewallungen mehr. Das war vor ungefÀhr drei Jahren bei mir.

Alles Gute

Gabi

6

đŸ™‹â€â™€ïž

Gut zu hören, dass es mit Tee funktionieren kann. Ich werde es versuchen.

Danke, LG

Top Diskussionen anzeigen