Spenden? Seite: 2

Das stimmt so nicht! Du bist bereits Hirntot, bevor deine Organe entnommen werden! Der Todeszeitpunkt liegt vor der Operation!
Deine Organe sind noch durchblutet, aber tot bist du schon!

Wollte ich auch gerade schreiben. Du musst 100% hirntot sein, bevor dir irgendjemand Organe entnimmt. Natürlich werden die Ärzte alles versuchen deinen Kreislauf aufrecht zu erhalten, aber leben tust du nicht mehr.

Jaja genau, gesetzlich mag das geregelt sein, aber ich persönlich würde den Ärzten da halt nicht trauen. Wie schnell ist da ein Test gefakt oder wird "nachgeholfen" nur weil man ganz dringend die Organe brauchen könnte für jemanden bei dem die Überlebenschancen besser aussehen?

Wie oft liest man von Patienten die für Hirntod/'wacht nie mehr auf' erklärt wurden und wieder aufgewacht sind nach X Jahren?! Nee du dem traue ich auch nicht.

Verlink mir doch bitte nur einen einzigen Fall eines Patienten, der nach deutschen Kriterien für hirntot erklärt wurde und wundersamerweise wieder aufgewacht ist. Danke.

Nie. Die lagen im Koma, waren aber sicher nie hirntot.
Ein Hirntoter ist ein irreversibel Sterbender, der wacht nie mehr auf. Nur tot ist er halt auch noch nicht.

Wie schnell da was gefälscht ist? Woher nimmst du denn diese Annahme? Aus der Bildzeitung? Aus RTL 2 Nachrichten? Hast du dich denn mal ernsthaft mit dem Prozess auseinander gesetzt, der nötig ist, um Organe entnehmen zu können? Hast du dich mal an die Fakten gehalten oder nur Stammtischgeplauder aufgeschnappt?

Woher nimmst DU denn die Annahme dass dem nicht so ist? Von ZDF? Aus dem Mickey Maus Heft?

Warum werden dann in manchen Kliniken TOTEN Narkose- und Schmerzmittel verabreicht? Soooooo sicher ist sich die Wissenschaft dann wohl doch nicht....#nanana

Um zu verhindern, dass der Mensch noch reflexhafte Bewegungen durchführt, die entstehen können, weil das Rückenmark noch (durch die künstliche Herz-Kreislauf-Stimulation!) durchblutet ist.
Das hat nichts damit zu tun, dass man sich nicht sicher ist, ob tot oder lebendig.

Nö, DABEI (bezüglich der Reflexe) handelt sich scheinbar um andere Medikamente.
Denn wozu würde denn sonst unterschieden werden zwischen "Narkose" und "keine Narkose"?
Reflexhafte Bewegungen müssen ja wohl alle Ärzte während der OP vermeiden, oder?#kratz

Ich lese mich gern mal für dich ein (darfst du natürlich auch selbst tun 😉), kann mir aber vorstellen, dass die Entscheidung für oder gegen eine Narkose von der Entnahmestelle abhängt.

Vielleicht haben wir hier auch sogar jemanden aus dem Bereich Anästhesie, der das erklären kann, wovon die Entscheidung abhängt? 🙂

Danke. Ich habe sehr viel darüber gelesen (wegen eines betreffenden Falles im Bekanntenkreis). Gerade deswegen bin ich ja auf diese Ungereimtheit gestoßen, die mir da zu Denken gibt. ;-)

Sollte der Spender Schmerzen oder Angst empfinden,würde man das aber am EKG sehen,daher denke ich schon daß man es merken würde

Top Diskussionen anzeigen