Abnehmen mit Hindernissen/PMS

Seit Jahren leide ich an Übergewicht. Leide an einer angeborenen Fettstoffwechselstörung. LdL und HDL sind leider nicht im Normbereich.
Vor 3,5 Wochen entschied ich mich dazu trotzdem etwas dagegen zu tun. 4x Die Woche Sport , konsequente Ernährungsumstellung.
Es geht ganz gut voran. Der Sport macht mir Spaß und die "neue" Ernährung stört mich nicht.
Ich muss dazu sagen das ich auch vorher nicht "gefressen" habe - jedoch war das mit dem Gewicht durch die Fettstoffwechselstörung immer so eine Sache.
Nun war mein Hausarzt bei einem Kongress bei dem es wohl auch darum ging wie man trotz Fettstoffwechselstörung trotzdem Gewicht reduzieren kann. Das "Geheimnis" heißt wohl Kohlenhydrate weitestgehend vermeiden. Gesagt, getan und die Pfunde purzeln. Sehr schön.
Nun hab ich mich eingehend damit beschäftigt und hier auch ab und zu gelesen das Frau kurz vor oder während ihrer Periode zunehmen kann zwecks Wassereinlagerungen. In meinem Abnehmwahn dachte ich - ich bleib davon verschont. Pustekuchen. Glatt mal 1kg mehr auf der Waage. Mein Gesicht, Augenlider.... aufgequollen.
Ihr sagt jetzt vielleicht - nicht so dramatisch - ist es ja ansich auch nicht. Es trübt aber trotzdem den Ansporn und die Freude darüber das sich nach all den Jahren nun etwas tut.... Es ist demotivierend. Hormone - argh. Ich hoffe das Wasser verschwindet schnell wieder. Wie ist das bei euch?

1

Ich habe das mit den Wassereinlagerungen auch. Seitdem ich wieder die Pille nehme ist es nicht mehr ganz so extrem, aber in den knapp 3 Jahren nach der Geburt, in denen ich die Pille nicht genommen habe, war es deutlich zu spüren.

Drei bis vier Tage bevor ich meine Tage bekommen habe, bin ich etwas aufgequollen. Wenn die Blutungen dann angefangen hatten, bin ich 2 Tage lang häufiger zum Klo gerannt als sonst. Dann wollte das überschüssige Wasser wieder raus.

2

Hallo, :-)

beim abnehmen ist es völlig normal, wenn es die erste Zeit gut voran geht und dann plötzlich nichts mehr geht.

Zuerst verbrennt der Körper überschüssiges Wasser, da geht's super. Dann kommt die Zeit, wo nichts mehr weiter voran geht, was aber völlig normal ist. Da heißt es dann konsequent weiter machen, regelmäßig!
Sobald diese Phase um ist, sie kann kurz, nur ein paar Tage sein, oder auch länger, mehrere Wochen, geht's mit überschüssigem Fett weiter. Das ist die Zeit, wo sich der Körper von Wasser auf Fett umstellen muss. Aber bitte unbedingt weiter machen, niemals aufgeben.

Wenn Du die Ernährung schon umgestellt hast, ist das klasse. Genau richtig so. Von einer Diät rate ich ab, weil das nur über eine bestimmte Zeit lang geht, danach macht man wieder weiter, wie zuvor auch, dann geht das Gewicht wieder nach oben. Deshalb ist eine Ernährungsumstellung auf Dauer gesehen viel besser.

Es gibt verschiedene Ernährungsumstellungen, Metabolic balance oder Figur Scout sind nur zwei. Figur Scout wird in Fitness Studios angeboten, in Verbindung mit Sport. Dabei hat man die optimale Betreuung durch die und den Fitness Trainer und man bekommt ein Kochbuch, welches auf die abzunehmende Person genau zugeschnitten ist.

Protokolliere regelmäßig Deine Erfolge mit Gewichtsangabe, Umfang usw. . In Fitness Studios wird oft eine Körperfettanalyse angeboten, was ich nur empfehlen kann, weil Du so einen noch genaueren Überblick bekommst.

Viel Erfolg

Liebe Grüße

Rosario 6

Top Diskussionen anzeigen