Vitamin B12 Spritzen jemand Erfahrung?

Hallo ihr lieben,

Da ja bei mir mittlerweile fast alles ausgeschlossen wurde, was Beine Beschwerden auslösen könnte. Sind wir nun bei B12 B6 folsäure Mangel angelangt. Ich bekam 8 Spritzen innerhalb von vier Wochen und es ging bergauf. Dann haben wir zwei Wochen aufgehört. Depressive Stimmung, Weinerlichkeit, zittern in den beinen, Kreislaufprobleme, Appetitlosigkeit alles wieder da. Vorhin zum Arzt und wieder spritze bekommen.. Zittern weg... Letzte Woche Donnerstag bekam ich die erste nach den zwei Wochen Pause... Und heute die zweite. Hat jemand von euch Erfahrungen damit? Wirkt das so gut?

Vitamin D sowie Eisen Fülle ich mit Tabletten auf.

1

Hallo!

Hat der Arzt nochmal deine Blutwerte bestimmt? Manchmal ist der Mangel deutlich zu spüren, ja. Aber woran liegt der akute Mangel bei Dir? Fehlernährung oder gestörte Aufnahme?

2

Hallo,

Ja der b12 war bei 447 allerdings aus dem Blutserum. Und b6 war bei 9 und der normwert liegt zwischen 9-27

Woran es liegt weiß man noch nicht. Der Mangel hat sich über zwei Jahre nach der Entbindung meines Sohnes eingeschlichen.

3

Hallo,

ich bekomme die Spritzen seit mittlerweile 26 Jahren. Angefangen hat es damit, dass es mir körperlich immer schlechter ging, Schwäche, Gliederschmerzen vom Feinsten. Ich dachte damals, ich hab eine schwere Krankheit. Nach vielen Untersuchungen wurde ein akuter B12-Mangel festgestellt. Anfangs bekam ich die Spritzen wöchentlich, aber auch über einen langen Zeitraum, dann zweimal im Monat und jetzt habe ich mich auf einmal monatlich eingepegelt. Aber ich benötige keinen Kalender, der mir sagt wenn es wieder Zeit für eine Spritze ist, dass sagt mir mein Körper sofort. Ich bin dann wieder total ausgelaugt und alles tut mir weh. 2 Tage nach der Spritze bin ich wieder fit. Bei mir handelt es sich um eine Aufnahmestörung des Magens, d. h. Tabletten etc. mit B12 nützen mir rein gar nichts. Für mich sind meine Spritzen mein Lebenselixier . Der Wert muss übrigens nicht immer ganz weit unten sein, um sich mies zu fühlen. Wenn mein Wert im unteren Drittel ist, geht es mir schon mega schlecht. Zusammengefasst, ohne die Spritzen wäre ich hinüber und ein körperliches Wrack. LG

4

Hallo,

Vielen Dank für deine Antwort.
Ich bin seit fast einem Jahr AU. Fange aber im November einen neuen Job an. Muss bis dahin wieder fit sein.
Wir machen jetzt zwei mal die Woche je eine spritze. Über acht wochen...Und danach geht's wahrscheinlich weiter.
Bei mir hieß es zwischendurch sogar mittelschwere Depression. War sogar in einer Klinik. So schlecht ging es mir. Ich bin immer müde. Die kleinste anstrengend macht mich fertig. Meine Arme Beine sind so schwer. Schwindel ist ein großes Thema. Genauso wie empfindungsstörungen. Ebenso zittern in den beinen. Kreislaufprobleme. Usw.

Ich hoffe es geht jetzt bergauf.

5

Darf ich fragen, wie das bei dir herausgefunden wurde?
Wirst du bei den Spritzen auch sonst durch den Arzt begleitet?
Zahlst du es selbst oder bekommst du Zuschüsse?

Bei mir liegt der Verdacht nahe, dass es das sein könnte.
Arzt tippt auch selbst darauf.
Allerdings verweigert er jede Untersuchung in der Hinsicht. Ich solle es auf gut Glück selbst probieren. Bei Besserung wäre es vermutlich wirklich die Ursache. Bei nicht Besserung vielleicht auch nicht.

weitere Kommentare laden
10

Hallo!
Ich habe hier schon einige Beiträge gelesen und kann dir nur dazu raten, zum Heilpraktiker zu gehen. Mir ging es ähnlich wie dir. Alle möglichen Sachen, worauf sich keiner einen Reim machen konnte. Blutwerte soweit immer gut. Bisschen Vitamin D Mangel, den fast jeder in unseren Breitengraden hat. Die Heilpraktikerin hat mit ALLE Hormone getestet. Und heraus kam eine Östrogendominanz und dazu noch eine Nebenniereschwäche. Das passt meiner Meinung nach auch alles zu dir. Gerade die Östrogendominanz ist ein Riesen Thema. Da passiert so viel im Körper. Mach dich mal schlau zu dem Thema 😉
Weiterhin alles gute!!!
Vlg

Top Diskussionen anzeigen