Girdlestone Hüfte

Hallo, meinem Vater musste die Hüfte im Rahmen einer Blutvergiftung rausgenommen werden. Der ganze Hüftkopf war schon zerstört. Eine neue Prothese ist erst nächstes Jahr geplant. Nun hat er die Girdlestone Hüfte. Er kann mit Rollator einige Schritte gehen. Die Operation ist 5 Wochen her. Im Krankenhaus bekommt er Krankengymnastik. In etwa 2 Wochen sollen entlassen werden. Hat jemand Erfahrung ? Wir machen uns Sorgen wie er im Alltag zurecht kommt. Er ist übrigens 67 Jahre alt. LG

1

Ich glaube, das Krankheitsbild Deines Vaters ist sehr selten, sodass Du hier kaum Austausch finden wirst. Ich rate Dir da eher zu einem Hüftforum - vielleicht das hier?

http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Anatomie/Huefte/Forum/

Geht Dein Vater noch in Reha? Fände ich sehr sehr wichtig - frag mal im Krankenhaus. Dort kann man ihm sicher beibringen, bestmöglich klarzukommen. Ihn einfach so heimzuschicken, finde ich falsch. Zudem könnte ein Pflegegrad in Frage kommen und ein Behindertenausweis. Sprich bitte mit dem Sozialdienst des Krankenhauses, die können euch über alles aufklären. Mit Pflegegrad kann er dann ja auch einen Pflegedienst in Anspruch nehmen, der ihm hilft. Alles Gute. LG Moni

2

Danke für deine Antwort !!

Top Diskussionen anzeigen