Diagnose MS - wer hat Erfahrungen?

Hallo ihr Lieben,
ich komme grade aus dem Krankenhaus, wo ich wegen Mißempfindungen in den Beinen hingekommen bin. Ich hatte so eine Episode vor einigen Jahren schonmal, dieses Mal gab es dann das volle Programm, MRT von Kopf und Wirbelsäule, Lumbalpunktion etc... zu guter Letzt dann eine 4-tägige Cortisonstoßtherapie und Entlassung mit der Diagnose MS. Ich werde wohl in den nächsten Wochen nochmal einen Termin bei der angeschlossenen MS-Ambulanz der Klinik haben, bin aber im Moment natürlich etwas überrumpelt und würde mich gerne austauschen.
Gibt es hier Betroffene? Ich habe zwei noch relativ kleine Kinder (4 und 6) und will grade eine volle Stelle antreten und frag mich natürlich wie es jetzt wohl weiter geht. Im Moment habe ich das Gefühl, dass es mir nach der Cortisontherapie fast schlechter geht als vorher. Vorher hatte ich "nur" die Mißempfindungen, war aber ansonsten halbwegs fit. Jetzt häng ich hier total schlapp durch, habe Beine wie Wackelpudding und bin gestern kaum unsere 3 Treppen nachhause hoch gekommen.

Außerdem steht jetzt die Frage im Raum, fang ich eine Basistherapie an, wenn ja welche?
Ich würde mich über etwas Austausch freuen, gerne auch per PN.
LG

1

Hallo

ich wünsche dir alles Gute und habe hier etwas zum Lesen für dich:

https://www.dmsg.de/

VG !

2

Danke, da bin ich natürlich auch schon gelandet :-)

3

Hallo,

du kannst mir gerne eine PN schreiben. Ich habe seit 12 Jahren (die Diagnose - lt. Erstsymptome wahrscheinlich schon 15 Jahre) MS.

Das es dir im Moment nicht super geht, ist ganz normal. Dein Körper wird noch länger brauchen. Cortison habe ich auch immer schlecht vertragen.

Wenn du möchtest, schreib mir. Ich habe auch Kinder und arbeite zusätzlich noch in diesem Bereich.

Ich schreibe dir heute Abend zurück - ich geh jetzt erstmal joggen (als kleines Mutmachposting #herzlich- ich habe 12 Jahre MS aber keine Einschränkungen, ich mache täglich Sport und achte auf meine Gesundheit)

Als Tipp- les erstmal nicht zu viel. In den Foren im Inet finden sich oft schwerer Betroffene. Das kann einen am Anfang ziemlich runterziehen.

Lg

4

Hallo,
MS hat viele Ursachen, Auslöser, Symptome und Verläufe. Vor kurzem wurde sogar die Hepatitis B Imfung als Impfschaden anderkannt. Ebenso werden Epstein Barr Erreger und Amalgam als Auslöser diskutiert. An deiner Stelle würde ich mich neben der schulmedizinischen Therapie noch mit alternativen Möglichkeiten auseinander setzen. Es gibt inzwischen viele komplemetär arbeitende ÄrzteInnen. Ich wünsche dir gute Besserung!

Top Diskussionen anzeigen