Von Softdrinks wegkommen?

Hallo, bei uns hat sich seit einiger Zeit eingeschlichen, dass alle nur noch Softdrinks (derzeit besonders Orangen-Sprudel) trinken möchten. Ich finde das sehr ärgerlich, da diese Getränke ja alles andere als gesund sind. Es wird allerdings immer ein Riesenaufstand veranstaltet, wenn es etwas anderes geben soll. Was für Alternativen gibt es, mit der man eine gewisse "Umgewöhnung" durchziehen kann? Ich hab's schon mit Apfelschorle probiert, aber so richtig gut angekommen ist das nicht. :S

1

Ich sag's mal sehr direkt so:
1. Als erstes: nicht Orangensprudel sagen, sondern Orangen-*Limonade*. Sprudel klingt so, als wäre es Mineralwasser mit Orangengeschmack. ;-)
2. Apfelschorle ist auch nicht deutlich besser als Limo, vom Zuckergehalt her. (Fanta: 9g Zucker auf 100ml, Apfelschorle 7g Zucker)

Wenn du es wirklich ändern möchtest, dann kauf es nicht mehr und ignorier den Aufstand. Wenn keine Limo im Haus ist, kann die auch niemand trinken.

Du könntest auch die Lightvarianten kaufen, aber Süßstoffe sind auf eine andere Art und Weise ungesund als viel Zucker. Das ist vom Regen in die Traufe.

Wir haben immer auch einen Kasten Limo zuhause, aber davon gibt es maximal 2-3 Gläser pro Woche, meist am Wohcenende zum Familienfilm. Die Limo für die Kids ist wie das Glas Wein für die Mutter. ;-) Zum Durstlöschen tagsüber trinken wir alle Wasser.

Ich denke nicht, dass es pauschal einen *guten* Ersatz für süße Getränke gibt, es ist einfach eine Gewohnheitssahce, Wasser zu trinken.

LG, Felisha

2

Konsequent einfach nicht kaufen, was nicht da ist, kann man nicht trinken.

Gibt übrigens auch leckere Tees, die gut gekühlt im Kühlschrank, auch sehr erfrischen oder etwas herber Rharber kochen und den Saft mit Wasser auffüllen.

Zucker ist nun mal die stärkste Droge, die es gibt. Der Entzug ist hart, aber man gewöhnt sich ganz schnell dran und empfindet dann viele Sache als eklig süß, geht mir so bei Fanta oder Sprite

14

Das war ein guter Satz:

"Zucker ist nun mal die stärkste Droge, die es gibt."

Wenn man konsequent das Zeugs mit dem Zucker nicht mehr kauft, dann findet es mit der Zeit sogar eklig-süß und mag es nicht mehr. Das gilt nicht nur für Getränke, sondern auch z.B. für "Frucht-"Joghurt und diese ganzen Sachen aus dem Milchregal, genauso wie für Gebäck. Kaufst du nur noch Naturjoghurt, machst deinen Pudding etc ohne Päckchen selber, dann gewöhnst du dir das Zuckeressen ab. Da der Mensch aber auch mal was Süßes mag, haben wir immer echten Imkerhonig aus der Region auf dem Tisch, damit kann man sogar Kaffee süßen und es schmeckt viel besser als Zucker im Kaffee.

Zurück zu den Getränken. Man kann so viel gutes als Ersatz herzaubern. Gesagt wurde ja schon eine Karaffe Wasser mit einer Zitronenscheibe. Man kann frische Zitronenmelisse in die Karaffe legen, einen Schuß Zitronensaft zugeben, man kann Säfte selber einkochen (Himbeere, Zwetschge, Kirsche ....) und diese als Geschmackszusatz in die Wasserkaraffe geben.

Beim Tee rate ich euch zum Selbersammeln. Das ist so einfach und schmeckt zig-mal besser als die gekauften Tees in Beuteln. Zur Zeit ist die Saison für Brennesseln, Spitzwegerich, Melisse, Pfefferminz und es gibt endlos viele Kräuter die man sammeln und zu Tee verarbeiten kann.

3

Wichtig finde ich, dass auch Dein Mann dahinter steht.
Dann setzt euch gemeinsam hin und erklärt euren Kindern, dass in diesen Getränken sehr viel Zucker ist und ach alle Zahnärzte gesagt haben... (das Argument zieht zumindest bei den kleineren Kindern noch) und ihr daher eure Gewohnheiten ändern möchtet.
Trefft eine Vereinbarung: unter der Woche gibt's nur noch Wasser oder ungesüßten Tee, evtl. macht ihr ne Ausnahme 1x pro Woche, meinetwegen Sonntags zum Kuchen oder Samstags zum fernsehgucken oder so.
Wir haben außer Wasser, Tee und Kaffee gar nichts anderes zu trinken mehr im Haus. Bislang hat sich auch noch kein Besuch beschwert, dass es bei uns nichts anderes zu trinken gibt. ;-)
Wir "motzen" das Wasser manchmal mit Zitronenscheiben oder Beeren oder ner Scheibe Melone auf, das finden auch die Kinder toll.

10

Super Antwort,

Dem kann ich nur zustimmen.

Gewohnheit ist alles und man kann sie ändern. Man muss es nur wollen.

4

Keine Limonade mehr kaufen. Stattdessen verschiedene Säfte und Wasser kaufen und das Wasser mit einem Schuss Saft mischen. Also mischverhältnis 1:3. Apfelsaft, mehrfruchtsaft oder Orangensaft werden bei uns bevorzugt dazu genommen.

5

bei Orangen-Sprudel
würde ich es mit Orangensaft mit Kohlensäurehaltigem Sprudel probieren.

Nicht jeder schenkt sich selbst aus der Flasche ein, sondern eine Art Karaffe hinstellen, wo du schon fertig gemischt hast und jeder sich davon bedienen kann.

Den Sprudelanteil kann man ja dann variieren und so den Saft nach und nach ausschleichen.

Orangensaft mit entsprechend Sprudel schmeckt gar nicht mal soooo anders, als Orangenlimonade. Vor allem, wenn man es nicht sofort weiß.

Ok, es ist nicht ganz so pappsüß, was aber grade an wärmeren Tagen wieder von Vorteil ist.
Ich liebe Fanta, aber wenn es heiß ist, lieber Orangensaft verdünnt.
Apfelsaft vertrage ich gar nicht und schmeckt auch völlig anders.

oder auch mal eine Saftverkostung!
wenn ihr Zeit habt, macht eine kleine Saftbar, vielleicht auch mit Freunden (wenn diese keine Allergien haben) und dann mal ausprobieren.
So kleine Schnapsgläser oder andere kleine Gläser und von verschiedenen Sorten je eine Packung und dann mal durchprobieren.
Wem schmeckt was am besten.

Aus Spaß vielleicht auch Gemüsesaft dazu tun (schmeckt mir überhaupt nicht)

oder Säfte raten lassen.
Kirsch, Johannisbeer, Traubensaft usw.

da allerdings nicht nur nach den Bildern gehen, sondern schauen, was wirklich drin ist!

Wegen Unverträglichkeit vertrage ich viele Obstsorten nicht.
Das Bild zeigt was gut verträgliches, bei den Inhalten ist dann fast überall Apfelsaft oder Bananensaft drin :-[

11

Dass Obstsäfte fast genauso ungesund wie Limonade ist, weißt Du aber?

13

ja, weiß ich
nur kann man sie besser ausschleichen
und auch auf Qualität achten. Z.B. selbst frisch pressen

verdünnte Obstsäfte schmecken wenigstens. Somit kann man den Wasseranteil erhöhen.
verdünnte Limo schmeckt scheußlich.

außerdem sollen sie nicht zum Dauernuckeln sein. Beim Dauernuckeln macht der Zuckeranteil keinen Unterschied.
Zum Trinken, mit Wasser verdünnt, sind sie zwar fast so ungesund wie Limo, aber eben nur FAST

wir trinken übrigens fast nur Wasser. :-p
an heißen Tagen auch mal Saft-Wassermischung. Vertrage ich aus anderen Gründen nicht so gut, merke aber, dass ich Mineralien oder was auch immer aus dem Saft brauche.

6

Hin und wieder zu besonderen Anlässen ist ein Glas süßer Sprudel nicht tragisch. Aber so würde ich es auch verkaufen und selbst vorleben. Was nicht ständig im Haus ist, kann auch nicht konsumiert werden.

Interessant ist das immer bei anstehenden Klassenfahrten. Was Eltern da vorab für ein Geschiss machen wegen der Ess- und Trinkgewohnheiten ihrer Kinder. Was die angeblich NUR oder gar NIE trinken/essen...........

Bisher haben wir alle Kinder gesund - weder dehydriert noch verhungert - von den Klassenfahrten zurück bekommen. Da wurde Wasser oder ungesüßter Tee getrunken. Eben das, was gerade im Angebot war und die Lehrer mitnahmen in Kisten bzw. vor Ort kauften und was die Unterkünfte zum Essen anboten. Allenfalls kauft mal ein Schüler abends von seinem Taschengeld am Automaten diesen Süßkram. Aber das sind eben auch Ausnahmen.

7

Hallo,

ein einfaches Mittel ist, erst gar keine (oder weniger) Limo im Haus zu haben - was nicht da ist, kann auch nicht getrunken werden. Als zweites (bezüglich des ebenfalls hohen Zuckergehaltes in Apfelschorle) kann ich nur empfehlen, Saftschorlen selbst zu mischen, auch eine O-Saft-Schorle kann so angeboten werden und dann kann man mittels des Mischungsverhältnisses ja bestimmen, wie süß das ganze wird. Wenn Deine Kids gern Orange mögen, trinken sie das vielleicht eher als Apfel?
Ansonsten mache ich im Sommer auch gerne Zitronen- oder Limettenwasser mit etwas vom Saft rein oder auch mit Holunderblüten und etwas Apfelsaft - das mögen meine sehr gern.

Bei uns gibt es überwiegend Wasser, ansonsten haben wir immer 1-2 Flaschen Zitronenlimo da oder auch mal irgendwelche anderen Mixgetränke, die aber schnell alle sind und dann auch in der Woche nicht mehr nachgekauft werden...dann trinken die Kinder auch Wasser.

LG

a79

8

Meine Kinder trinken zuhause NUR Wasser und Tee ungesüsst.
- Von Anfang an dran gewöhnt.

Mein Mann trinkt natürlich am Liebsten ColaMix. Da interessiere sich die Kinder zum Glück garnicht für #schwitz

Wir handhaben Limonaden bei den Kids jedoch wie Süssigkeiten. HIN UND WIEDER ein halbes Glas ok aber zum täglichen Süppeln bzw. als Durstlöscher gibt es die auf garkeinen Fall. Macht doch auch noch mehr Durst! Davon trinkt man viel zu viel.

Du solltest diese Zuckerbomben #schock einfach nicht mehr kaufen

Auch keine Limo mit Zuckeraustauschstoffen! ZERO/LIGHT etc. - künstlich hergestellte Süssungsmittel sind nicht besser für den Körper nur weil sie keinen Kalorien hat.

Meine Devise: Wer Durst hat, trinkt auch Wasser! #cool
Zieht bei uns immer.

Oder Tee. Wasser stillt Durst. Limonade verlockt nur zu noch mehr trinken und noch mehr Zucker.

Wichtig ist ja auch nicht nur die Figur, sondern auch die Gefahr der Diabetes. Zu viel ZUcker ist und bleibt einfach meega ungesund für unseren Körper (egal ob groß oder klein)

Meine Große trinkt am Liebsten Mineralwasser! #huepf
Und der Kleine trinkt im Moment (er hat Husten) sogar ohne Widerwille ungesüssten Thymiantee! #rofl ...und der ist ja so richtig #schock ekelig #kratz

ABER irgendwie klein Problem bei uns.

Reine Gewohnheit.
Und der Mensch ist ein Gewohnheitstier, der sich auch schnell an andere Gewohnheiten gewöhnt..

..ich denke, dass man sich Deine lIeben ganz schnell wieder daran gewöhnen, Wasser zu trinken.

Nimm den Terror ein paar Tage in kauf - das wird schon.

Ich drück die Daumen! #klee

Petra mit Joelina 13 und Tim 4

9

Ich habe meine Umstellung mit Sirup geschafft, den ich immer stärker verdünnt habe.

Vielleicht wäre das eine Alternative ?

Top Diskussionen anzeigen