Ich habe einen Infekt nach dem anderen plus chronisch starken Husten- Kur?

Ihr Lieben,

ich möchte euch gerne meine Situation schildern.

Ich arbeite seit September 2015 (quasi seit Ende meiner Elternzeit) wieder als Erzieherin in einer reinen Krippe. Und seitdem,kann man wirklich so sagen,bin ich ein gesundheitliches Wrack.

Ich fange mir wirklich andauernd Infekte ein. Ich kann wirklich darauf warten. Spätestens aller 8 Wochen erwischt es mich. Dann aber heftig. Von null auf jetzt hohes Fieber und meistens entweder Nasennebenhöhlen sind betroffen oder ich habe diesen harten,trockenen Husten. Dieser begleitet mich nun eigentlich fast ohne Unterlass,mal mehr,mal weniger.

Ich war dieses Jahr im Februar 3 Wochen krankgeschrieben. Hohes Fieber und dann dieser elendige Husten.

Nun wieder. Letzte Woche Donnerstag bekomme ich auf einmal 39.4 und starken Schüttelfrost . Als dann Atemgeräusche dazukamen,bekam ich Angst und ging zum Bereitschaftsarzt ins Kh. Die Ärztin war entsetzt,als sie mich abhorchte und verschrieb mir gleich Antibiotikum gegen die "angehende Lungenentzündung". Nun sollte ich heute nochmal zum Hausarzt,diese bekam ebenfalls große Augen beim Abhorchen und schickte mich gleich zum Röntgen. So. Und nun mache ich vorhin den Umschlag mit dem Befund auf und da ist laut Arzt alles einwandfrei. Was soll man da denken?

Dieser trockene,harte,unproduktive Husten...Mir tut schon alles weh von dem Gehuste. Fieber habe ich keins mehr,aber das ist doch nicht normal! Auch dieses Rasseln beim Atmen. Es brodelt richtig.

Ich kann einfach nicht mehr. Ich bin kaum noch gesund. Ich nehme jetzt schon auch noch Zink und Vitamin C und auch lebende Darmbakterien,so dass mein Immunsystem nicht wieder völlig zerstört wird durch das Antibiotikum. Meine Ärztin sagt immer,das sei normal dass ich so oft krank bin,werde ja von allen Seiten mit Viren und Bakterien beschossen. Aber so oft?

Habe ihr heute meine Gedanken zu einer Kur vorgeschlagen. Sie würde mir da nicht im Weg stehen und hält das für eine gute Idee. Evtl möchte sie mich nächste Woche zum Pullmologen schicken. Vielleicht habe ich ja auch eine Allergie oder allergisches Asthma oder so?

Ich bin so verzweifelt,ich mag einfach mal wieder richtig gesund sein. :(

1

Seit wann hast du den Husten?

Bekannte von uns haben sich neulich damit auch rumgequält, angeblich ein Infekt.
Auch der Blutbefund brachte nichts zu Tage .
Dann sind sie zu einem Lungenfacharzt der hat einige Tests gemacht und tippte auf Keuchhusten, was ein Abstrich später auch bestätigte.

3

Hallo :)

Die haben bei mir im Februar Keuchhusten getestet. War negativ!

2

Kenn ich,mit sowas hab ich mich kürzlich auch wochenlang rumgeärgert,aber jetzt ist es eigentlich wieder gut,bloß empfindlich bin ich noch und mein Immunsystem baue ich auch mit Vitamin C und Zink plus Magnesium auf.

Um die Bronchitis in den Griff zu kriegen bekam ich ein Cortoid zum einatmen,das hilft ganz gut. AB braucht man eigentlich nur wenn Bakterien dazu kommen und wenns ne Lungenentzündung im werden ist.
Schau halt auch wie du dich ernährst.Viel frische Luft und ein bißchen Sonne,Sport...

4

Hallo Sophie,

wir hatten auch immer diese "Infekte"....trockener Husten, laufende Nase... etc...
der 3. Allergietest zeigte dann Hausstaubmilbenallergie....davor waren aber noch Jahre vergangen...mal hier ein AB, ohne Test auf Bakterien, mal was anderes...

Nachts war es besonders schlimm. Fieber nein, aber Nebenhöhlen plus Mittelohrentzündung öfters (Ohrtrompete).

Lange Rede-kurzer sinn. Es war neben der Allergie noch zu viel Magensäure (Gase reizten die Atemwege).

Mit einem Antacidum und milbopax (encasings sind nicht mein Fall, weil man sie nicht so oft waschen darf-4 x pro jahr- und sie zusätzlich, zu meinem Mann, fulmmlelig sind..;-).

Waren diese "Dauerinfeke" verschwunden....vor allem der Husten war schon übel.

Wünsch Dir alles Gute.

Auch die mär von den mindestens 6 Infekten pro Kind pro Jahr liegt oftmals an einer permanenten Hausstauballergie + grippale Infekte natürlich

5

Liebe Annica,das werde ich auf jeden Fall ansprechen! Danke!

6

das mit der Ansteckung im Beruf kann gut sein.
ich kenne viele Kinder, die im ersten und zweiten Kitajahr Dauerkrank waren. Auch Freundinnen, die Erzieherinnen sind erwischt es oft. Häufig werden auch Kinder mit Fiebermittel gebracht, trotz Ansteckung :-(

Kur ist durchaus eine Idee!

Da die Wartezeiten momentan lang sind (teilweise mehrere Monate), würde ich schon beantragen.

Weitere Diagnosen wie Allergien, Vitaminmangel etc. Lunge usw. würde ich nebenbei auch mal prüfen lassen. Auch das dauert ja seine Zeit, bis Facharzttermine da sind.

Mutter-Kind-Kur ist vor allem Stress-Abbau, lernen mit den Infekten und dem Alltag umzugehen
wenn du ein spezielles Klima brauchst wegen der Infekte, unbedingt drauf schreiben lassen.

7

Du musst das Immunsystem komplett aufpäppeln, mit Vit. C, Mineralien, frische Luft und Bewegung, gutes vollwertiges Essen, und vor allem mit einer Vitamin- D3-Kur.

Nach dem Winter mit wenig Sonne ist der Vitamin D-Spiegel im Keller. Ab und zu in die Sonne reicht nicht aus.

Ich nehme Vitamin D3/K2 und Magnesium und bin nie krank, nie erkältet. Früher war ich jeden Winter lange erkältet.

Es kann natürlich noch was anderes sein, aber die Schulmedizin wird dir vermutlich nicht wirklich helfen. Die Antibiotika machen die Darmflora kaputt und es ist keine Dauerlösung Antibiotika zu nehmen. Man ist ja von der Einnahme schon kaputt. Du musst selber schauen wie du deine Gesundheit wiederherstellst.

8

Ich würde Dir Astaxanthin empfehlen.

War immer ständig krank. Nehm ich seit Anfang Dezember und hatte seitdem nicht mal mehr einen Schnupfen!!! #huepf

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/astaxanthin-ia.html

Ich kaufe meins von Vita World...

Tägich 1 Kapsel - fertig.

Zur Darmsanierung wäre Kanne Brottrunk noch eine Idee (gibts bei dm oder im Reformhaus). Mit trüben Apfelsaft und Wasser ganz gut zu trinken.. Wir trinken es alle zuhause ;-)

GUTE BESSERUNG!!!

#winke

Top Diskussionen anzeigen