Können 2 Ärzte eine Trombose übersehen?

Hallo an alle:)

Ich habe seit gestern Abend extreme wadenschmerzen die bis in die Fußsohle wandern. Ich habe vor 15 Wochen entbunden und nehme ein stillpille. Ich kann vor Schmerz kaum laufen und war heute beim gyn und beim Hausarzt. Beide habe die Wade abgetastet und Vermessen und meinten eine Trombose ist es nicht.

Darauf sollte ich mich eigentlich verlassen? Oder? Ich habe schon so oft gehört das Trombosen nicht von außen gesehen wurden.

Lg

Geh zum Phlebologen, weder Gyn noch Hausarzt haben Ahnung von Venen. Ruf direkt heute bei einem an und schildere Dein Problem, denke dannn wirst Du diese Woche noch einen Termin bekommen, ansonsten ins Krankenhaus zum Notdienst. MIt Thrombose ist nicht zu spaßen.

Woher willst du denn wissen dass Hausärzte keine Ahnung von Venen haben?
Solche Verallgemeinerungen sind prinzipiell falsch.

Die TE schreibt, dass die Wade lediglich abgetastet wurde und vermessen und daraufhin die Diagnose gestellt wurde, sorry aber das ist für mich keine Ahnung! Da muss schon bißchen mehr passieren als das.
Diese Aussage bezieht sich auf die Ausführungen der TE und mit Trmbose ist nicht zu spaßen!

Setz sofort die Pille ab!!!!

Lies mal hier:

http://www.risiko-pille.de/

Und am besten ins Krankenhaus fahren. Wenn man die Geschichten auf der Seite liest, wird einem ganz anders!!!!!

und gerade neulich erst im Forum gelesen
http://www.urbia.de/forum/48-verhuetung/4893681-pille-ue-35#p-33190822

P.S. ich rauche nicht, trinke keinen Alkohol, habe zu dem Zeitpunkt keine Medikamente genommen usw. Arzt hat mich ernst genommen

Top Diskussionen anzeigen